PADI Elite Instructor Interview: Kerrie Eade, PADI Course Director

 

Kerrie Eade, PADI Course Director und Besitzerin des PADI 5 Star IDC Centers Ocean Turtle Diving, erreichte den Status PADI Elite Instructor 2016 – eine Auszeichnung, die die Bemühungen und Leistungen von PADIs Spitzen-Instructorn auf der ganzen Welt anerkennt.

Wir sprachen mit Kerrie, um herauszufinden, was es für sie bedeutet, ein PADI Elite Instructor zu sein, und sie zu ihren Leistungen und zukünftigen Bestrebungen als PADI Profi zu befragen.


Was hat dich dazu inspiriert, ein PADI Profi zu warden?                                             Ich habe in den 90er Jahren gelernt zu tauchen, und war von männlichen Tauchern umgeben. Ich dachte schon damals, dass es mehr Frauen im Tauchen braucht, sowohl auf Freizeit- als auch auf professioneller Ebene. Ich genoss die Herausforderung, mich in dieser Tauchumgebung zu beweisen, deshalb habe ich mich nach meinem PADI Rescue Diver Kurs entschlossen, ein PADI Divemaster zu werden, und der Rest ergab sich von selbst!

Was glaubst du, wie du dich persönlich und professionell verändert hast, während du die Leiter hinaufgestiegen bist, um ein Elite Instructor zu werden?                Meine Reise hat so viel Spaß gemacht, und war buchstäblich lebensverändernd. Als PADI Divemaster, zog ich nach Spanien, arbeitete als Dive Guide, und wurde schließlich zum PADI Open Water Scuba Instructor. Ich beschloss, dass ich in der Tauchbranche bleiben wollte, und als mein lokales Dive Center zum Verkauf angeboten wurde, kaufte ich es! Dies war mein professioneller Fortschritt zum PADI Course Director und Dive Center Inhaber, und ich habe mich noch nie so lebendig und herausgefordert gefühlt.

Welche PADI Kurse unterrichtest du am liebsten und warum?                                   Ich liebe es, den PADI Rescue Diver Kurs zu unterrichten, da es so eine positive Erfahrung für die Teilnehmer darstellt, und ich liebe es zu beobachten, wie sich ihr Vertrauen entwickelt. Ich unterrichte auch gerne Instructor Development Kurse, da ich die Höhen und Tiefen der Instructor-Kandidaten miterleben darf, und wirklich etwas beitragen kann.

Was ist für dich deine größte Leistung in deiner Tauchkarriere?                              Das Erreichen meines PADI Course Directors in 2016 ist mein größter Erfolg im Tauchen – dicht gefolgt von der Umwandlung eines fehlgeschlagenen Dive Centers zum unglaublichen Erfolg, den Ocean Turtle Diving heute erfährt.

Was findest du im Tauchen, das du woanders nicht findest?                                      Frieden. Ich habe zwei kleine Kinder und ein sehr belebtes und anspruchsvolles Geschäft mit vielen Mitarbeitern und Kunden. Wenn ich tauche, habe ich Zeit für mich – Frieden, Ruhe, Entspannung und Freiraum.

Hast du irgendwelche Ängste, Herausforderungen oder Hindernisse überwinden müssen, um an diesen Punkt in deiner Tauchkarriere zu gelangen?                         Meine größte Herausforderung war, und ist immer noch die Zeit. Mit einer jungen Familie ist es schwer, genügend Zeit zu haben, um zu unterrichten, das Geschäft zu leiten, es auszubauen, das Tauchen zu genießen, sowie Mutter und Ehefrau zu sein! Ich arbeite oft 7 Tage die Woche, aber ich versuche es, an diesen Tagen, mir Zeit zu nehmen, um sie mit meiner Familie zu verbringen. Zum Glück ist mein Mann großartig und geht mit mir und meiner Leidenschaft sehr tolerant um!

Glaubst du, dass du durchs Tauchen Leben veränderst?                                      Zweifellos, aber ich würde nie davon träumen, dafür Lohn zu ernten! Es sind die Taucher, die aktiv werden und ihr Leben zum Besseren verändern.  Ocean Turtles Mission- Statement ist “Changing Lives and Making Dreams Come True” – es ist auf der Wand des Dive Centers verewigt, und wir tun unser Bestes, um es jeden Tag zu verinnerlichen.

Beschreibe in ein paar Sätzen, wie du einen Nicht-Taucher überzeugen würdest, Tauchen zu lernen?                                                                                                           Ich würde niemals jemanden überzeugen wollen, Tauchen zu lernen, der es nicht möchte, ABER ich nehme mir immer viel Zeit, um jemanden kennenzulernen, und um herauszufinden, woran er/sie interessiert ist. Dabei finde ich normalerweise etwas in ihrem Leben (Fotografie, Erkundungen, Reisen, Geschichte etc.), dass sie leidenschaftlich gern tun, und das sie in einer neuen und interessanten Weise unter Wasser ausleben können!

Wie fühlt es sich an, als PADI Elite Instructor und eine von PADIs Spitzen-Instructorn 2016 anerkannt zu werden?                                                                          Es ist sehr demütigend. Ich habe nicht das Gefühl, dass ich mehr oder weniger als die Jungs und Mädels um mich herum tue – bei Ocean Turtle haben wir ein tolles Team, und wir alle arbeiten sehr hart. In diesem Jahr sind mindestens 4 von uns auf dem Weg, diese prestigeträchtige Auszeichnung zu bekommen – darauf bin ich super stolz. Für mich ist es ein Zeichen, dass, auch wenn die Branche nicht den Ruhm der guten alten Zeiten genießt, wir immer noch einen tollen Service mit guten Werten liefern können. Es gibt noch viele Leute da draußen, die Tauchen lernen, und ganz entschieden weitertauchen möchten, um ihr Wissen zu erweitern.

Was bedeutet „My PADI“ für dich?                                                                                 Für mich ist PADI eine starke, unterstützende und schützende Umarmung – ich schätze mich glücklich, dass ich ein fantastisches Team habe, das mich ermutigt, mich anspornt, herausfordert und unterstützt.

Was würdest du anderen PADI Instructorn raten, die hoffen, Elite Instructor zu werden?                                                                                                                               Es geht nicht um Zahlen. Konzentriere dich darauf, jedem Schüler / Kandidaten / Kunden / Taucher eine tolle Erfahrung zu geben, den Nutzen deiner Zeit und Erfahrung zu vermitteln, und der Rest kommt von selbst.

 

 

The post PADI Elite Instructor Interview: Kerrie Eade, PADI Course Director appeared first on PADI Pros Europe.