PADI eLearning Leistungssteigerungen

Im Juni dieses Jahres, ist PADI eine Partnerschaft mit Akamai eingegangen, einem weltweit führenden Unternehmen in Medien-Inhalt und –Verbreitung, um das PADI eLearning® Erlebnis mit modernster Servertechnologie zu optimieren. Menschen auf der ganzen Welt sind immer mehr an schnelle, qualitativ hochwertige Online-Erfahrungen gewöhnt, es ist deshalb von Bedeutung, dass sich die Tauchindustrie in diesem extrem wettbewerbsorientierten Umfeld weiterhin abhebt.

padi-elearning

Akamai arbeitet mit Unternehmen zusammen (darunter Apple, Verizon, Sony, Disney und Yahoo), die weltweit große Mengen an Inhalten vertreiben. Ihr riesiges Netz umfasst 216.000 Server, in Rechenzentren in über 120 Ländern auf der ganzen Welt. Geschätzte fünfundachtzig Prozent aller Internet-Nutzer weltweit, sind nur einen Netzwerk-Hop von einem Akamai-Server entfernt.

Sie werden PADI eLearning Kurse in einem lokalen Rechenzentrum unterbringen, was bedeutet, dass Taucher in London, Sydney oder Hongkong nicht auf einen US-basierten Server warten müssen, sondern Inhalte lokal beziehen werden. Dies beschleunigt dramatisch die Leistungsfähigkeit der eLearning Kurse. Für einige Nutzer könnte dies möglicherweise eine Verbesserung der Geschwindigkeit um mehrere hundert Prozent bedeuten. Insbesondere verbessert sich die Video-Ladezeit.

Diese Technologie wird im Hintergrund eingesetzt, und ist flächendeckend auf der ganzen Welt verbreitet; du wirst diese Verbesserung sofort bei der Anmeldung zu jedem eLearning Kurs wahrnehmen können.

Weitere Verbesserungen stehen noch für dieses Jahr in den Startlöchern, wenn PADI das Learning Management System (LMS), das eLearning antreibt, aktualisieren wird. Dies wird Funktionen, wie das reaktionsfähige Design Mobile-First, das vollständig mobile Geräte, Handys und Tablets unterstützt, einschließlich iOS-Geräten, die derzeit nur durch die Touch-Produktlinie unterstützt werden. Dieses Upgrade beinhaltet eine bessere Videoauflösung, so dass Taucher, die auf eLearning Produkte durch einen Desktop- oder Laptop-Computer zugreifen, die  Video-Größe in den meisten Fällen bis zum Vollbild vergrößern können. Darüber hinaus, werden reduzierte Dateigrößen zur Folge haben, dass PADIs digitale Produkte schneller in Mobilfunknetzen geladen werden. Später, im Jahr 2017, werden Kurse durchgeführt, auch wenn Geräte nicht mit dem Internet verbunden sind.

PADIs eLearning Kurse werden ab Ende 2016 und während des Jahres 2017 auf die neue Plattform übersiedeln. Halte Ausschau nach weiteren Details, die kurz vor der Einführung veröffentlicht werden, und informiere deine Taucher, (und potenzielle Taucher), über die hochmoderne Lernerfahrung, die sie erwartet.

The post PADI eLearning Leistungssteigerungen appeared first on PADIProsEurope.