PADI durch die Jahrzehnte: Das neue Jahrtausend

Dies ist der fünfte Beitrag in unserer Serie zum 50. Jahrestag. Bringe dich auf den laufenden Stand, mit der Geschichte der 60er, 70er, 80er und 90er Jahre.

PADI begann das neue Millennium mit viel Schwung aus dem vorigen Jahrhundert. Zwischen den Jahren 2000-2010, erweiterte PADI sein Programmangebot, um ein noch weiteres Publikum zu erreichen; angefangen von Kindern, die sich am Tauchen versuchen wollten, bis hin zu fortgeschrittenen Tauchern, die versucht waren, über die Grenzen des Sporttauchens hinaus zu gehen.

2000: PADI TecRec
Technisches Tauchen gewann in den späten 90er Jahren und Anfang des neuen Jahrtausends stetig an Popularität. Tec-Tauchen setzt auf spezielle Ausrüstung und Verfahren, die Taucher über die Grenzen des Sporttauchens hinausgehen lassen. Viele Taucher waren bereit, über die Grenzen des Tauchens hinauszugehen, und Orte zu entdecken, an denen noch niemand gewesen ist. Als Fortsetzung von PADIs Forschungsbeiträgen und Debatten in den letzten zehn Jahren, lancierte es die ersten Tec-Taucher Ausbildungsprogramme, basierend auf soliden, pädagogischen Lehrgrundlagen. Tec Deep Diver, Tec Trimix Diver und Gas Blender waren die ersten drei PADI TecRec Trainingsprogramme. Tec-Tauchen. hat sich von da an stetig weiterentwickelt, und PADI ist damit auch weiterhin eng verbunden. Inzwischen stehen durch PADI TecRec 18 Kurse zur Verfügung.

Tec_Divers

2001: Das PADI Seal Team
Im Jahr 2001 erweiterte PADI seine Programmpalette, so dass sich Kinder am Tauchen versuchen konnten. Nach intensiver Forschung zur Kinderentwicklung und Tauchen, wurde das PADI Seal Team ins Leben gerufen, darauf ausgerichtet, Acht- bis Zehnjährigen eine Erfahrung im Tauchen zu ermöglichen. Neben der Vermittlung von Grundlagen, bekommen Kinder auch spezielle AquaMissions, wie Wracktauchen, Umweltbewusstsein und vieles mehr. Neben dem Programm, veröffentlichte PADI auch Materialien, um die Ausbildung von Kindern einfacher und sicherer zu machen, darunter ‚Children and Scuba Diving: A Resource Guide for Instructors and Parents’ (‚Kinder und Tauchen: Ein Nachschlagewerk für Instructors und Eltern’). Durch diese Schritte machte PADI es möglich, mehr Familien durch diese einzigartige und aufregende Erfahrung zusammenzubringen. Familien wie die Familie Jenss’ finden es großartig, zusammen zu tauchen, und PADI hat sogar mehrere junge Junior Master Scuba Divers hervorgebracht, wie die 13-jährige Charlotte Burns.

Bubblemaker

2005: Der eRDP wird ins Leben gerufen
Im Jahr 2005 kam das erste große Update des Recreational Dive Planners seit seiner Einführung; der elektronische RDP. Drei Jahre später wurde der multi-level eRDPml herausgebracht, mit der multi-level Fähigkeit des Rades im elektronischen Format. Trotz der Verbreitung des Tauchcomputers, ist dieser Tauchplaner bei Tauchern in ihrer Ausbildung und darüber hinaus weiterhin beliebt.

2007: PADI bringt E-Learning hervor
Mit dem Fortschritt der Technologie, wurde digitales Lernen immer beliebter. Dort, wo die CD-ROM-Version der 90er Jahre aufhörte, setzte PADI den Open Water Diver Online Kurs an. Dies war der erste E-Learning-Kurs und die erste E-Book-Version des PADI Open Water Manuals. Taucher konnten jetzt überall, zu jeder Zeit, in ihrem eigenen Tempo mit ihrer Brevetierung anfangen. E-Learning hat unglaublich an Beliebtheit gewonnen, und immer mehr Taucher ziehen diese Weise dem herkömmlichen Klassenunterricht vor. Taucher können jetzt viele der PADI Programme online absolvieren, angefangen vom Open Water Diver bis hin zum Instructor Development Course.

PADI_eLearning.jpg

Freue dich schon auf den letzten Beitrag unserer Blog-Serie zum 50. Jahrestag. Schon nächsten Monat – die Zeit nach 2010.

The post PADI durch die Jahrzehnte: Das neue Jahrtausend appeared first on PADIProsEurope.