Neue Oktopus-Richtlinien in Europa

EN250-Blog600x300PADI Mitglieder, die ihr Geschäft in Europa betreiben, sollten wissen, dass sich der europäische Standard EN250 letztes Jahr geändert hat. Dieser Standard bezieht sich auf die Produktion von Unterwasser-Atemgeräten und betrifft Änderungen bei der Verwendung von Oktopussen. Die Auswirkungen dieser Änderungen werden sich erst schrittweise zeigen, da die Ausrüstungsteile, die noch auf der Basis des Vorgängerstandards produziert wurden, noch viele Jahre im Umlauf bzw. in Gebrauch sein werden. Du solltest jedoch über die Standardänderungen Bescheid wissen, damit Du genau weißt, wenn Du bei der Konfiguration von Oktopussen Änderungen einführen musst.

EN250 StandardDie Hauptänderungen, die gemäß der neuen Standardversion (2014) alle Oktopusse betreffen, sehen so aus:

  • Oktopus-Schlauchtauchgeräte sind bei Tiefen über 30m bzw. bei Temperaturen unter 10°C nicht die erste Wahl. Stattdessen wird empfohlen ein alternatives, völlig unabhängiges System zu verwenden.
  • Erste Stufen von Atemreglern, die nicht speziell zur Verwendung in kaltem Wasser entwickelt wurden, müssen mit „>10°C” gekennzeichnet sein.
  • Erste Stufen von Atemreglern können auch mit niedrigeren Arbeitstemperaturen gekennzeichnet sein, falls dies vom Hersteller entsprechend angegeben ist.
  • Erste Stufen werden dann mit einem „A” bedruckt, wenn sie kompatibel sind und an einen Oktopus angeschlossen werden können.

Diese Änderungen werden ihre Auswirkungen schrittweise zeigen, je mehr Regler gemäß dem überarbeiteten Standard produziert werden. Bei Fragen zur Verwendung eines bestimmten Reglers solltest Du Dich beim Hersteller informieren.

The post Neue Oktopus-Richtlinien in Europa appeared first on PADIProsEurope.

Leave a Reply