Leiste deinen Beitrag – Dive Against Debris®

Von Megan Denny

Für die meisten Menschen bedeutet die Verschmutzung der Meere nur: Aus den Augen, aus dem Sinn. Aber als Tauchprofi weißt du, dass an vielen Orten große Müllprobleme unter der Wasseroberfläche lauern. Aus diesem Grund hat Project AWARE® Dive Against Debris® entwickelt. Es handelt sich um ein bürgerwissenschaftliches Programm, dass es dir und deinen Tauchfreunden ermöglicht, wichtige Daten über den Müll zu sammeln, der das Meer und seine Lebensräume verschmutzt.

Seitdem es Dive Against Debris gibt (2011):

  • haben über 30.000 Taucher teilgenommen
  • wurden über 900.000 Müllteile gesammelt und gemeldet
  • wurden Tausende Meerestiere entdeckt, die sich verheddert hatten

BeachNet2

Die Daten, die von Tauchern über den Müll im Meer gemeldet werden, sind von entscheidender Bedeutung, wenn es darum geht, das Problem der Verschmutzung der Meere zu bewältigen und zu verhindern. Letztes Jahr handelte es sich beispielsweise bei 26 Prozent aller Müllteile, die über Dive Against Debris gemeldet wurden, um zurückgelassene, verloren gegangene oder anderweitig entsorgte Fanggeräte („ALDFG“). Mit ALDFG, auch „Ghost Gear“ (d. H. Geisterausrüstung), sind beschädigte Fanggeräte gemeint, in denen Fische und andere Meerestiere gefangen werde, und zwar lange nachdem die Geräten verloren gegangen sind oder von Fischern zurückgelassen wurden. Diese Geisterausrüstungen sind für marine Lebensräume verheerend, denn hunderte Tierarten wie Robben, Schildkröten, Delfine und Wale verheddern sich in ihnen und kommen zu Tode.  In einer Erhebung von 2007 schätzte NOAA, dass allein im nationalen Meeresschutzgebiet der Florida Keys über 85.000 Hummer und Krabben in Geisterfallen gefangen waren.

Durch „Partnerships Against Trash“ (d. h. Partnerschaften gegen Müll) engagiert sich Project AWARE auch gemeinsam mit Einzelpersonen, Regierungen, NGOs und Unternehmen einschließlich Allianzen wie der Global Ghost Gear Initiative (GGGI) für neue Lösungen. Erst dieses Jahr hat GGGI in Alaska, Maine (USA) und in Großbritannien Programme zur Vermeidung und Bergung von Ghost Gear ins Leben gerufen.

Das Meer, das wir lieben, braucht jede Hilfe, die es kriegen kann. Wenn du deine Tauchschüler und Kunden dazu ermutigst, an Dive Against Debris Erhebungen teilzunehmen, können wir die Gesundheit der Ökosysteme im Meer verbessern und den politischen Entscheidungsträgern wertvolle Informationen über den Müll im Meer liefern.

Müll im Meer zu melden ist jetzt noch einfacher

Mit Project AWAREs neuer Dive Against Debris App für Android und iOS ist es jetzt ganz einfach Daten zum Müll im Meer weiterzuleiten. Mit der Dive Against Debris App kannst du:Open Water Manual (Redesign)

  • dank einer Liste mit den gängigsten Müllteilen, die Daten über den Müll schnell melden
  • mit dem GPS-System deines mobilen Geräts schnell und einfach den Standort eines Tauchplatzes hinzufügen
  • Informationen aus einem früheren Bericht über den gleichen Tauchplatz herauskopieren
  • Keine Datenverbindung? Kein Problem. Die App speichert deine Daten als Entwurf, den du später abschließen und weiterleiten kannst, sobald deine Verbindung wiederhergestellt ist.

Die kostenlose App gibt es ab dem 21. August im App Store oder bei Google Play. Lade sie dir herunter, um Daten über den Müll im Meer weiterzuleiten und andere Leute aufzuklären.

The post Leiste deinen Beitrag – Dive Against Debris® appeared first on PADI Pros Europe.