Hast du deine Leidenschaft verloren? Wie stecke ich mich wieder mit dem “Tauch-Virus” an…

So unglaublich wie es auch sein mag, tauchen kann, wie das Leben plötzlich monoton erscheinen. Wie ist es möglich, dass man von der Unterwasserwelt gelangweilt ist? Wie ist es möglich, dass die Freude an der Schwerelosigkeit und die Begeisterung an der Unterwasserwelt auf einmal nicht mehr spannend erscheinen? Der Songtext von – Nine Inch Nails – kommt mir in den Sinn… “Ich glaube ich kann in die Zukunft sehen, denn ich wiederhole die gleiche Routine“.

Die Routine ist dem Forscher und Abenteurer sein größter Feind.So komfortabel es auch ist, aber durch das tauchen an denselben Plätzen mit denselben Freunden, immer und immer wieder die gleichen Fotos, da wirst du irgendwann gelangweilt sein. Hast du vielleicht die Lust am Abenteuer verloren und bist daran die ABC-Ausrüstung an den Nagel zu hängen?

Mach es nicht…

Warum hast du mit dem Tauchen angefangen? Wer war derjenige der dich mit dem Virus infiziert hat? Was war es was dich in Entzückung brachte? Ich kann es dir sagen. Es war das Unbekannte. Wenn du aus deiner Komfortzone rausgehst, erwacht der Abenteurer in dir und du beginnst im jetzt zu leben. Bist du nervös was Neues zu lernen? Aber genau das ist es was das Leben ausmacht. Erweitere deinen Horizont; starte dein neues Abenteuer auf einer Livaboard Reise oder Reise in entfernte Länder. Entdecke neue Methoden des Tauchens, wie TecRec, Rebreather oder das Sidemountsystem. Diese neuen Methoden können dir andere und neue Türen öffnen und bringen dich weiter und  weiter beim erforschen des Kaninchenbaus. Fordere dich selbst heraus…Belege neue Kurse, genieße ein “Dekobier“ mit deinem “Buddy“ nach dem Tauchgang. Verbinde dich mit gleichgesinnten und bilde ein Soziales Netzwerk um dich. Diese werden zu deiner “Familie”. Ihre Leidenschaft ist ansteckend, ihre Stärken sind unterschiedlicher als deine aber zusammen werdet ihr zu einer stärkeren Unterwassereinheit mit den gleichen zielen vor Augen – ENTDECKEN, ENTDECKEN, ENTDECKEN!

Reisen Es gibt nichts Spannenderes als die Vorbereitung auf eine neue Tauch Destination und das Gefühl dem Alltag entfliehen zu können. Mache deine Hausaufgaben. Sei Vorbereitet und flexible – Es ist gut eine Liste zu führen von Tauchplätzen welche die Tauchbücher empfehlen, aber denke auch daran, dass das finden eines Tauchplatzes, welcher nicht in den Büchern erwähnt ist, ein echtes “Schmankerl“ sein kann um nach Hause zu schreiben.

Ausrüstung Neue Spielzeuge sind hier um gebraucht zu werden. Glaube mir, wenn du dein hart verdientes Geld für einen neuen Lungenautomaten ausgibst, wirst du so aufgeregt sein und es kaum erwarten können, den Automaten nass zu machen. dass dein neuer Automat ganz von alleine aus deiner Tauch-Tasche springt und sich von selbst an die Tauchflasche schraubt! Falls du bereits schon einen Lungenautomaten besitzt, frage dich einfach was dein Ich will – Monster gerne hätte. Verwöhne dich. Du verdienst es.

Freunde Die Soziale Seite des Tauchens ist riesig. Es ist schon fast wie eine Religion. Nimm daran teil. Das ist wahrscheinlich der beste Ratschlag den ich dir geben kann. Falls du spüren kannst, dass deine Leidenschaft zurückgekommen ist – rufe doch einfach deinen neuen Freund auf Skype an und schaue was für Abenteuer er gerade erlebt. Vielleicht organisiert ihr eine Reise zusammen und tauscht gegenseitig Geschichten aus, unter der Palme wo ihr eure Oberflächenpause absolviert.

Ausbildung Erweitere dein Training, verbessere deine Fähigkeiten und steigere deine Kenntnisse. Was auch immer dein Level ist, es gibt immer mehr zu lernen. Deine Tauchschule wird dich gerne dabei unterstützen und aufzeigen wo dich deine Tauch-reise hinführen kann. Wissen ist Macht und Erfahrung ist der Schlüssel um deinen Horizont zu erweitern. Es gibt so viele PADI Spezialitäten auf dem Menüplan –  Mit Sicherheit findest du etwas das dir “schmecken“ wird.

Was ist dein Traum? Träume es und dann mach es! Träume sind eine erschwingliche Wirklichkeit und ich hoffe, dass deine Durststrecke von kurzer Dauer ist, da ich es kaum erwarten kann, dich schon sehr bald wieder Unterwasser zu treffen.