FAQs zu den neuen europäischen Richtlinien zur alternativen Luftversorgung

EN250-Blog600x300

Nach der Veröffentlichung unseres Artikels zu den Änderungen des europäischen Standards EN250 zur alternativen Luftversorgung, wurden wir gebeten, einige Dinge näher zu erläutern. Wir haben eine Liste mit den häufigsten Fragen (FAQs) und den entsprechenden Antworten für euch zusammengestellt:

Worauf bezieht sich dieser Standard?

Regler, die entsprechend der neuen Version des Standards (2014) produziert wurden. Der Standard richtet sich an die Hersteller.

Was bedeutet das für meine Ausrüstung bzw. die Ausrüstung meiner Schüler und meines Tauchbetriebs?

Die meisten Änderungen und Empfehlungen, die PADI Mitglieder möglicherweise betreffen, findest du unter „Informationen vom Hersteller”. Wir empfehlen PADI Mitgliedern, sich bei Fragen zu bestimmten Ausrüstungsteilen und ihrer Verwendung an den jeweiligen Hersteller zu wenden.

Wie kann ich im Winter Kurse durchführen, ohne dass meine Schüler ein zweites, eigenständiges Atemreglersystem benötigen?

Kläre das bitte mit deinem Hersteller-einige Regler sind auch für die Verwendung in kälterem Wasser gedacht.

Wie kann ich den PADI Deep Diver Kurs durchführen, ohne dass meine Schüler ein zweites, eigenständiges Atemreglersystem benötigen?

Beim PADI Deep Diver Kurs muss nicht tiefer als 30m getaucht werden.

Welchen Einfluss hat die Norm auf nationale Gesetzgebung (z.B. HSE in Großbritannien)?

Das wirst du mit der entsprechend zuständigen Regulierungsbehörde klären müssen. Wie PADI, haben auch diese Behörden Fachleute, die dir weiterhelfen können.

Wenn ich festlege, dass meine Schüler während eines bestimmte Kurses keine alternative zweite Stufe verwenden sollen, welche anderen Optionen habe ich dann?

Je nach dem welches Ausbildungsniveau deine Schüler haben und um welchen Kurs es sich handelt, kannst du Folgendes tun:

  • ggfs. Doppelflaschenventile nutzen (z.B. H oder Y Ventile).
  • ein brevetierter Assistent bzw. Instructor trägt einen zusätzlichen Zylinder, einen Regler und ein Finimeter bei sich.
  • die Schüler nehmen ein unabhängiges System, d.h. ein Pony- oder Bailout-Flasche mit
  • die Schüler nehmen Doppelflaschen, also z.B. Sidemounts oder Backmounts

The post FAQs zu den neuen europäischen Richtlinien zur alternativen Luftversorgung appeared first on PADIProsEurope.