Das Neue Advanced Open Water Weiterbildungs-Vorzeigeprojekt

In letzter Zeit gab es eine Menge Neuigkeiten zum überarbeiteten Advanced Open Water Diver Kurs,  weil es jede Menge zu besprechen gilt. Ein Thema, das für Begeisterung sorgt, ist die verbesserte Verbindung zu PADIs Spezialkursen. Der überarbeitete Advanced Open Water Diver Kurs eröffnet Weiterbildungsmöglichkeiten, so sehr, dass es sich lohnt, etwas Zeit zu erübrigen, um sich  ausschließlich auf diesen Aspekt des neuen Kurses zu konzentrieren.

whiskeytown_0316_124Obwohl die Verbindung zu Spezialkursen nicht neu ist – bestimmte Abenteuertauchgänge wurden schon immer als erster Tauchgang im entsprechenden PADI Spezialkurs angerechnet, und umgekehrt – so ist sie nun deutlich stärker. Jetzt kann der erste Tauchgang eines jeden standardisierten PADI oder AWARE Spezialkurses, sowie des PADI Rebreather Divers, als Abenteuertauchgang angeboten werden. Du kannst diese “neuen” Abenteuertauchgänge, wie zum Beispiel Ice (Eistauchen) oder Dive Against Debris ™ anbieten, wenn du als Instructor für diesen Spezialkurs brevetiert bist, und wenn der Tauchschüler die Voraussetzungen des Spezialkurses erfüllt.

Auf diese Weise, kannst du den neuen Advanced Open Water Diver Kurs gezielt als ultimatives Weiterbildungs-Vorzeigeprojekt nutzen. Packe deinen Kurs voll mit Spezialtauchgängen, die für dein Unternehmen, deinen Standort und deinen Markt von Bedeutung sind.

dsmb_hawaii_0316_0754

So können Taucher mit dem Sidemount, Ice (Eistauchen), Cavern (Höhlentauchen), Diver Propulsion Vehicle (DPV) (U/W Scooter), Enriched Air, Shark Conservation (Schutz der Haie), oder mit einem anderen, standardisierten Spezialkurs und bestehenden Spezialkurs-Materialien anfangen. Es wird so einfacher, den zugehörigen Spezialkurs (und den Master Scuba Diver ™) anzubieten, indem du den Tauchschülern vermittelst, dass jeder Abenteuertauchgang  zu der damit verbundenen vollständigen Qualifikation, als auch zu ihrer Advanced Open Water Diver Brevetierung angerechnet wird.

Wir haben auch zwei neue, standardisierte PADI Spezialkurse: Full Face Mask Diver (Vollmaske) und Delayed Surface Marker Buoy (DSMB) Diver. Mit einer Instructor-Brevetierung in diesen Kursen, kannst du die ersten Tauchgänge als Abenteuertauchgänge anbieten.

Inzwischen warten 24 mögliche Abenteuertauchgänge auf Taucher. Es ist ein wahres Weiterbildungs-Sammelsurium, also nichts wie ran!

Die Liste der Abenteuertauchgänge

Abenteuertauchgänge in PADIs Advanced Open Water Diver Materialien (alle PADI Instructor können diese Abenteuertauchgänge durchführen):

Altitude (Tauchen in größerer Höhe), Boat (Bootstauchen), Deep (Tieftauchen), Digital Underwater Imaging, Drift (Strömungstauchen), Dry Suit (Trockentauchen), Fish Identification (Fischbestimmung), Night (Nachttauchen), Peak Performance Buoyancy (Tarieren in Perfektion), Search and Recovery (Suchen und Bergen), Underwater Naturalist (U/W Naturalist), Underwater Navigaton (U/W Navigation), und Wreck (Wracktauchen)

Um die folgenden Tauchgänge als Abenteuertauchgänge durchzuführen, und sie als Dive 1 des entsprechenden PADI Spezialkurses anzurechnen, musst du die entsprechenden PADI Specialty Instructor Brevetierung vorzeigen können:

Cavern (Höhlentauchen), Delayed Surface Marker Buoy (DSMB), Dive Against Debris (AWARE), Diver Propulsion Vehicle (DPV) (U/W Scooter), Enriched Air, Vollmaske, Ice (Eistauchen), Rebreather * (Kreislaufgerät), Self-Reliant, Shark Conservation (AWARE) (Schutz der Haie) und Sidemount.

 * Technisch betrachtet, ist der PADI Rebreather Diver Kurs kein PADI Spezialkurs, jedoch kann der erste Tauchgang, der ein aufgabenintensiver Tauchgang im begrenzten Freiwasser ist, als Abenteuertauchgang angerechnet werden.

The post Das Neue Advanced Open Water Weiterbildungs-Vorzeigeprojekt appeared first on PADIProsEurope.