5 PADI Pro Tipps: Ängstliche Tauchschüler ideal betreuen

dive-instructorDie ersten Atemzüge unter Wasser sind gerade für Tauchanfänger immer sehr aufre- gend. Bei den meisten Tauchern überwiegt zwar von Beginn an die Faszination für die Unterwasserwelt, doch es gibt auch immer wieder Taucheinsteiger die eher ängstlich sind und auf die Du, als PADI Pro, daher besonders acht geben musst.

Um solchen ängstlichen Tauchern die Angst zu nehmen und sie bestmöglich zu un- terstützen, findest Du im Folgenden 5 PADi Pro Tipps für den Umgang mit ängstli- chen Tauchern:

1. Sprich mit Deinen Tauchschülern über Ihre Ängste!

Wenn Du merkst, dass einer Deiner Tauchschüler oder Taucher für die Du verant- wortlich bist vor den Tauchgängen sehr aufgeregt oder ängstlich ist, dann solltest Du offen mit ihnen darüber sprechen.

Frage sie wo ihr Problem liegt, wovor sie Angst und welche Befürchtungen sie haben und versuche dann ihnen sachlich zu erklären warum diese Ängste unnötig sind.

2. Erläutere alle Übungen ausführlich im Briefing!

Als PADI Pro hast Du gelernt alle Fertigkeiten, Übungen und Tauchgänge in einem ausführlichen Briefing vor dem Tauchgang zu beschreiben und erklären.

Wenn Du besonders ängstliche Taucher in Deiner Gruppe hast, dann solltest Du dei- ne Briefings noch etwas ausbauen und gezielt auf die Ängste eingehen. Erkläre Dei- ner Gruppe wo die Schwierigkeiten bei den Übungen oder Tauchgängen liegen und wie man am besten damit umgeht.

3. Positioniere ängstliche Tauchschüler richtig!

Wenn Du mit Deinen Tauchern Fertigkeiten unter Wasser trainierst oder auch eine Gruppe „guidest“, dann achte darauf, dass ängstliche oder sehr aufgeregte Taucher sich immer möglichst nahe bei Dir aufhalten.

Beim Training von Tauchfertigkeiten in größeren Gruppen sollten ängstliche oder sehr aufgeregte Tauchschüler, daher niemals ganz außen sitzen, sondern immer ei- nen anderen Taucher neben sich haben.

Fange beim üben der Tauchfertigkeiten niemals mit einem ängstlichen Taucher an, sondern starte mit einem anderen sicheren Taucher. Es senkt die Nervosität wenn man sieht, dass ein anderer Taucher die Fertigkeit ohne Probleme meistert.

Wenn Du eine Gruppe „guidest“ in der ein ängstlicher Taucher ist, dann solltest Du diesen dazu auffordern immer direkt hinter Dir zu tauchen. Bilde mit ihm ein Buddy- Team und gib ihm so die Sicherheit die er braucht.

4. Verringere den Abstand zu ängstlichen Tauchschülern!

Als PADI Pro weißt Du bereits, dass Du immer so nah wie möglich bei Deinen Tauch- schülern sein musst um eine gute Kontrolle über sie zu haben.

Solltest Du einen ängstlichen oder sehr nervösen Tauchschüler in Deiner Gruppe ha- ben, dann achte besonders darauf, dass Du bei den Übungen nah dran bist und je- derzeit eingreifen kannst.

Das gibt jedem ängstlichen Tauchschüler ein gutes Gefühl und er merkt, dass ihm nichts passieren kann.

5. Lobe ängstliche Tauchschüler häufiger!

In jedem Debriefing Deiner Tauchgruppe sollst Du als professioneller PADI Pro min- destens eine Sache oder Tauchfertigkeit hervorheben, die alle Tauchschüler beson- ders gut gemacht haben – das nennt man positive Verstärkung.

Bei ängstlichen Tauchern in Deiner Gruppe kannst Du diese positive Verstärkung noch weiter ausbauen und ein „Extra-Lob“ aussprechen. Durch die positive Bestäti- gung bekommen ängstliche Taucher mehr Selbstvertrauen und das nimmt ihnen häu- fig ihre Scheu und Nervosität.

Extra Tipp: Arbeite in kleinen Gruppen und plane mehr Zeit ein – falls möglich!

Besonders hilfreich ist es mit ängstlichen Tauchern in kleinen Gruppen von max. 2 Tauchern zu arbeiten und von Beginn an mehr Zeit für das üben der Tauchfertigkei- ten einzuplanen. So kannst Du noch gezielter auf alle Probleme und Ängste einge- hen.


christian_huboDieser Artikel wurde von unserem Gäste Blogger Christian Hubo geschrieben. Als Tauchleher hat Christian mehr als 4,000 Tauchgänge abgelegt, während er die Welt bereist hat und auf der Oberfläche hat er tausend von Kilometern zu Fuß zurückgelegt. Christian ist ein freier Web- & Mediengestalter, [Unterwasser]Fotograf, Social Media & Marketing Berater und freier Autor. In seinen Artikeln und Blog, Feel4Nature begeistert er andere Menschen für eine unabhängige, individuelle und naturbewusste Art zu Leben.

The post 5 PADI Pro Tipps: Ängstliche Tauchschüler ideal betreuen appeared first on PADIProsEurope.

PADI Business Academy Bristol

blog-headerPADI EMEA ist stolz darauf, in der EMEA Zentrale die letzte PADI Business Academy des Jahres abzuhalten.

Während dieses einzigartigen Events, das größte in 2016, werden die 33 Teilnehmer von Dive Centern der ganzen EMEA Region eine Reihe von Seminaren und Workshops zu allen Aspekten der erfolgreichen Führung eines Dive Centers durchlaufen, vom Design einer Webseite und online Strategien bis hin zu Fragen der Preisbildung.dsc_0056
Diese außergewöhnliche PADI Business Academy wird vom PADI EMEA Management Team und den Regionalmanagern in 5 Sprachen präsentiert (Spanisch, Französisch, Englisch, Italienisch und Deutsch).
Das zweitägige Programm wird Besitzer von PADI Geschäften dazu befähigen, ihr Wissen zu erweitern, Neuigkeiten zu PADI Produkten zu erfahren und andere Vertreter der Tauchindustrie sowie die PADI EMEA Mitarbeiter kennenzulernen.
Wir wünschen allen unseren Bristol Teilnehmern eine erfolgreiche PADI Business Academy.

dsc_0073smallVerpasse nicht deine Chance, an einer PADI Business Academy im nächsten Jahr teilzunehmen! Der Terminplan für 2017 wird in Kürze verfügbar sein.
Für weitere Informationen zu diesem Programm kannst du dir hier die 2016 Broschüre herunterladen.

dsc_0097small

The post PADI Business Academy Bristol appeared first on PADIProsEurope.

Denk an deine eigene Weiterbildung

images-50-years

Denk an deine eigene Weiterbildung

Das Jahr neigt sich dem Ende entgegen. Es wird kühler und es werden nicht mehr so viele Kurse durchgeführt. Das ist genau die richtige Zeit an seine eigene Weiterbildung zu denken.

Überlegst du vielleicht wie du deine Zertifizierungen steigern kannst. Vielleicht Kurse anzubieten um die „kalte“ Jahreszeit zu überbrücken. Neue Fertigkeiten zu lernen. Deine Web Seite zu überarbeiten oder deinen Social Network Auftritte effektiver zu gestalten.

Dabei ist PADI dir gerne behilflich. Bis zum Jahresende werden verschiedene Seminare in deutscher Sprache durchgeführt die dir all dies ermöglichen.

efr_it

EFR Instructor Trainer Kurs

Wolltest du schon immer EFR Instructor Trainer werden? Dann versäume nicht dich für den Kurs anzumelden.

Am Sonntag den 6 November 2016 findet ein EFRIT in München statt.

Durch eine Teilnahme an dem EFRIT hast du die Möglichkeit nicht nur Schüler in EFR zu unterrichten, sondern du kannst auch EFR Instructor Kurse durchführen. Das erhöht eindeutig dein Kursangebot und gibt dir neue Möglichkeiten dich von deiner Konkurenz abzuheben. Also zögere nicht dich anzumelden.

Weitere Informationen und ein Anmeldeformular bekommst du von Kayleigh Relf <[email protected]>

padi-ata-560x233

PADI Advanced Training Academy

Am 11 November 2016 findet in Berlin eine PADI Advanced Training Academy statt.

Die NEUE PADI Advanced Training Academy ist gestartet! Dieses spannende, lehrreiche und höchst interaktive Eintagesprogramm für PADI Instructor (und höher), verzeichnet weiteren Aufschwung, da immer mehr PADI Pros daran teilnehmen. Sie lernen neue, aktualisierte und verfeinerte Kenntnisse und Fertigkeiten, die sie dazu anregen, ihr Tauchgeschäft weiterzuentwickeln.

Während des Programms werden folgende aktuelle Themen behandelt, und folgende Workshops durchgeführt:

Trocken

  • Die Rolle des PADI Pros in der Tauchindustrie und in Bezug auf PADI
  • Wie du deine PADI Kurse hervorhebst
  • Eine Übersicht über den neuen PADI Advanced Open Water Diver Kurs
  • Ein Überblick darüber, wie PADIs Kurse einen Taucher weiterentwickeln
  • Die Rolle von Spezialkursen in der Entwicklung eines Tauchers
  • Project AWARE Dive Against Debris (beinhaltet ein kostenloses Instructor Specialty Rating), oder andere regionale Programme

Nass

  • Rettungs-Übung #7 – die richtige Technik, Ausrüstungs-Handhabung, Atemwege, Verwendung von Barrieren
  • Abwerfen von Bleigewichten im Notfall, Lockeres Band einer Flaschenhalterung, kontrollierter, schwimmender Notaufstieg und Fertigkeiten zur alternativen Luftversorgung – wieso wir sie unterrichten, und wie wir unsere Lehrweisen dieser Fertigkeiten verbessern können

Mit sowohl trockenen Segmenten als auch Segmenten im Wasser, verbessert dieses Fortbildungsprogramm das persönliche Know-how der PADI Pros, und ermöglicht den Teilnehmern, ein Netzwert aufzubauen, neue Freundschaften zu knüpfen, und voneinander zu lernen. Die Teilnahme am Programm kann zudem zu Master Instructor und CDTC Bewerbungen angerechnet werden.

Weitere Informationen und ein Anmeldeformular bekommst du von Kayleigh Relf <[email protected]>

images-pba

PADI Business Academy

Am 29 und 30 November 2016 findet eine PADI Business Academy in Deutsch statt.Diese wird im PADI Hauptsitz in Bristol durchgeführt.

Die PADI Business Academy (PBA) ist ein leistungsstarkes und äusserst erfolgreiches Instrument zur Unternehmensentwicklung und ausschliesslich für PADI Mitglieder zugänglich.

Neben aktualisierter Schwerpunkte auf Soziale Medien, Webseitenverbesserung und CRM umfasst die PBA neue und modernste Präsentationen wie Onlinewerbung, E-Mail-Marketing sowie weitere.

Vergewissere dich, dass du auf dem neusten Stand zur Wachstumsförderung in deinem Unternehmen bist und melde dich zu diesem sensationellen Unternehmensprogramm an, das von Fachleuten des leitenden PADI Managements durchgeführt wird.

Wenn du deine Unternehmenstätigkeiten, Verkäufe und letztlich deinen Gewinn erhöhen möchtest, kannst du dir nicht leisten, nicht zu einem der Tausenden Absolventen der erfolgreichen, international durchgeführten PADI Business Academy zu gehören.

Neben der PBA hast du natürlich auch die Möglichkeit dir das PADI Büro anzuschauen und den PADI Staff kennenzulernen.

Weitere Informationen und ein Anmeldeformular bekommst du von Serena Scattela <[email protected]>

messen

Messen in 2017

Auch in 2017 wird PADI wieder auf verschiedenen Messen mit einem Stand vertreten sein.

Die wohl „wichtigste“ Messe ist die BOOT in Düsseldorf vom 21 bis 29 Januar 2017.

Du hast dort die Möglichkeit den PADI Staff kennenzulernen, dich über Neuigkeiten zu informieren oder am Member Forum teilzunehmen. Es sind auch wieder tägliche Mini Seminare geplant.

Wir würden uns sehr freuen dich am PADI Stand auf der BOOT begrüssen zu dürfen.

Neben der BOOT wird PADI auch an den folgenden Messen in Europa vertreten sein

Salon de la Plongée (Paris, Frankreich): 6. – 9. Januar.
Boot (Düsseldorf, Deutschland): 21. – 29. Januar. PADI Village.
Telegraph Outdoor Adventure and Travel Show und London International Dive Show (London, Vereinigtes Königreich): 16. – 19. Februar.
Mediterranean Dive (Barcelona, Spanien): 24. – 26. Februar. PADI Village.
Dive Middle East Expo (Dubai, UAE): 28. Februar – 4. März. PADI Village.
EUDI (Bologna, Italien): 3. – 5. März. PADI Village.
DIVE (Birmingham, Vereinigtes Königreich): Datum wird bestätigt. PADI Village.

Möchtest du dich selber in einer der PADI Villages presentieren, dann kontaktiere bitte deinen Regional Manager für weitere Informationen.

5 PADI Pro Tipps : So pflegst Du Deine Tauchausrüstung richtig

dive-equipment

Deine Tauchausrüstung ist gerade als PADI Pro besonders starken Belastungen ausgesetzt. Jeden Tag drei bis fünf Tauchgänge mit Tauchschülern oder brevetierten Tauchern hinterlassen schnell deutliche Spuren und lassen Deine Tauchausrüstung daher viel schneller altern.

Doch diesem „Verschleiß“ kannst Du mit der richtigen Pflege Deiner Tauchausrüstung natürlich entgegenwirken, so dass Du trotz der hohen Beanspruchung möglichst lange Freude an Deiner Tauchausrüstung hast.

Vor allem solltest Du aber nicht vergessen, dass Du als PADI Pro auch immer eine Vorbildfunktion hast. Daher sollte gerade Deine Tauchausrüstung immer vorbildlich gepflegt und vor allem auch voll funktionsfähig sein. So zeigst Du Deinen Tauchschülern und anderen Tauchern, dass Du ein gewissenhafter PADI Pro bist und wie wichtig eine gut gepflegte Tauchausrüstung für uns Taucher
ist.

Damit Du möglichst lange Freude an Deiner Tauchausrüstung hast, findest Du hier
nun 5 wertvolle Tipps zur richtige Pflege Deiner PADI Pro Tauchausrüstung:

#1 – Spüle Deine Tauchausrüstung gründlich mit Süsswasser ab

Ganz egal ob Du im Süß- oder Salzwasser tauchst, spüle Deine Tauchausrüstung nach jedem Tauchgang sehr gründlich mit klarem Süßwasser aus. So entfernst Du grobe Verschmutzungen, Kleinstlebewesen, Nesseln von Korallen oder Quallen und verhinderst nach Tauchgängen im Meer auch die Bildung von Salzkristallen.

#2 – Trockne Deine Tauchausrüstung nach jedem Tauchgang

neoprene-care

Auch wenn Deine Ausrüstung als PADI Pro mehrmals am Tag im Einsatz ist, so solltest Du trotzdem versuchen sie zwischen den einzelnen Tauchgängen so gut zu trocknen wie es eben geht. Ansonsten können sich ganz schnell Bakterien oder Pilze verbreiten, die nicht nur Deine Tauchausrüstung beschädigen können sondern auch Infektionen und Hautirritationen bei Dir auslösen können.

Zum trocknen hängst Du Deine Tauchausrüstung am besten an die frische Luft, aber nicht direkt in die pralle Sonne. Sonnenlicht läßt das Material schneller altern und kann Neopren- und Gummiteile brüchig machen.

scuba-equipment

#3 – Überprüfe bewegliche Teile regelmäßig auf Verschmutzung und Defekte

Mindestens einmal am Tag solltest Du überprüfen ob alle beweglichen Teile (z.B. Schnallen am Jacket, Deinen Inflatorknöpfe, Munddusche am Atemregler etc.) an Deiner Tauchausrüstung auch richtig funktionieren. So kannst Du dir sicher sein, dass sich nirgendwo Dreck, Sand oder Salzkristalle festgesetzt haben, welche die Funktion Deiner Tauchausrüstung beeinträchtigen.

#4 – Wasche und Pflege Deine Tauchausrüstung regelmässig

Neben dem Ausspülen Deiner Tauchausrüstung mit sauberen Süßwasser, solltest Du alle Teile auch mindestens einmal in der Woche mit einem speziellen Reiniger gründlich durchwaschen. Das gilt nicht nur für die Teile aus Neopren sondern auch für Dein Tarierjacket. Zusätzlich solltest Du alle Gummimanschetten und Reissverschlüsse an Deiner Tauchausrüstung nach dem waschen mit einem speziellen Fett einreiben, so bleiben die Manschetten flexibel und die Reissverschlüsse leichtläufig.

scuba-gear

#5 – Lagere Deine Tauchausrüstung fachgerecht

Zwischen den Tauchgängen solltest Du darauf achten, dass Deine Tauchausrüstung auch fachgerecht gelagert ist, so vermeidest Du Beschädigungen und Verformungen des Materials. Besonders solltest Du darauf achten, dass Du die Flossen nicht auf die Flossenblätter stellst und Deine Tauchmaske so lagerst dass die Gläser nicht zerkratzen.

Zusätzlich zu diesen 5 Tipps solltest Du natürlich immer sehr sorgsam mit Deiner Tauchausrüstung umgehen – gerade die Kleinteile an Tarierjacket und Atemregler können bei starken Stössen schnell beschädigt werden.

PADI Equipment Specialist Touch (Ausrüstung) ist eine großartige Anwendung, die dir hilft, deine Kenntnisse in Bezug auf Wartungstechniken aufzufrischen, auch als PADI Profi. Es ist auch eine nützliche Lernhilfe für deine Studenten, um sie darin zu unterstützen, die Wichtigkeit der Wartung ihrer Tauchausrüstung zu verstehen.


christian_huboDieser Artikel wurde von unserem Gäste Blogger Christian Hubo geschrieben. Als Tauchleher hat Christian mehr als 4,000 Tauchgänge abgelegt, während er die Welt bereist hat und auf der Oberfläche hat er tausend von Kilometern zu Fuß zurückgelegt. Christian ist ein freier Web- & Mediengestalter, [Unterwasser]Fotograf, Social Media & Marketing Berater und freier Autor. In seinen Artikeln und Blog, Feel4Nature begeistert er andere Menschen für eine unabhängige, individuelle und naturbewusste Art zu Leben.

The post 5 PADI Pro Tipps : So pflegst Du Deine Tauchausrüstung richtig appeared first on PADIProsEurope.

AUFRUF AN ALLE PADI PROS!

AmbassaDiver_Hor_Logo_RedBlk - Copy

Die Suche geht weiter!

Wir haben bis jetzt schon fantastische PADI AmbassaDiver Bewerbungen erhalten, und möchten uns gerne bei all denen bedanken, die uns ihre Geschichte zugeschickt haben! Wir wollen noch nicht zu viel verraten, aber wir haben mit der Vorauswahl begonnen.

Lasse dir also diese außergewöhnliche Gelegenheit nicht entgehen! Du hast bis zum 1. Mai 2016 Zeit, deine Bewerbung einzureichen.

Als PADI AmbassaDiver vertrittst du alles, wofür PADI steht. Eine Leidenschaft für das Meer, sicheres Tauchen und den unermüdlichen Drang nach neuen Abenteuern. Du wirst als AmbassaDiver im offiziellen PADI Blog vorgestellt, wo wir deine Projekte und deine Geschichte hervorheben. Das ganze Jahr über werden wir deine Abenteuer, und die Art und Weise, wie du die Tauchgemeinschaft beeinflusst, nachverfolgen. Du erhältst zudem exklusive PADI AmbassaDiver Produkte.

Nicht sicher, wie man den Anfang macht? Lade dir das Anmeldeformular hier herunter, und schicke es mit einem kurzen Abschnitt, in dem du dich vorstellst, an: [email protected] with a short paragraph introducing yourself.

Füge auch gerne Fotos, Videos oder Links hinzu, die du uns zeigen möchtest. * HIER geht es zu Tipps, wie du deine Bewerbung aus der Menge hervorhebst.

Möchtest du weitere Informationen zum PADI AmbassaDiver Programm lesen? Klicke hier!

*Bewerber für das PADI AmbassaDiver Programm, sollten eine starke Anhängerschaft in den sozialen Medien, und / oder bedeutende Beiträge im Tauchen oder in ähnlichen Bereichen vorweisen können.

The post AUFRUF AN ALLE PADI PROS! appeared first on PADIProsEurope.

Herzlichen Glückwunsch an alle PADI Spitzen-Instructors mit den meisten Brevetierungen im Jahr 2015

Go_Pro_CAY07_1136_TS_KingWorld_LGPADI Spitzen-Instructors mit den meisten Brevetierungen werden in Kürze ihren Elite Instructor Award erhalten. Diese Auszeichnung würdigt die Leistungen von PADI Instructors, die 50, 100, 150, 200 oder 300+ Brevetierungen im Jahr 2015 ausgestellt haben.

Der Elite Instructor Award hebt PADI Profis und ihre Erfahrung als PADI Mitglieder hervor, und gibt ihnen die Möglichkeit, ihren Elite-Status Tauchschülern, potenziellen Studenten, zukünftigen Arbeitgebern und anderen hervorzuheben. Elite Instructor Award Empfänger erhalten ein Bestätigungsschreiben und ein Anerkennungszertifikat (beide von PADI President und Chief Executive Officer Dr. Drew Richardson unterzeichnet), einen Aufkleber für ihr Instructor-Brevet, und eine e-badge, die sie in E-Mails, auf Websites, Blogs und in ihren Social Media-Seiten verwenden können. Elite Award Instructors können auch PADI Dive Center oder Resorts, mit denen sie zusammenarbeiten, dazu befähigen, ihren Elite Instructor Award auf der digitalen Website des Geschäfts herauszustellen.

Wir haben eine 2015 Global Elite Instructor Empfängerliste erstellt, damit du nachschauen kannst, wer sich einen Award für seine / ihre Brevetierungen im Jahr 2015 verdient hat. Die aufgelisteten PADI Instructors können dann auf den “Mein Konto” Tab auf dieser Seite klicken, um sich ihre 2015 Elite Instructor e-badge herunterzuladen. Außerdem sollten sie ihre e-badge auf ihrer PADI Pro Chek Ergebnisseite finden können.

Besuche unsere PADI Elite Instructor Informationsseite, um über das Programm für  nachzulesen.

padi-elite-instructors-2015

The post Herzlichen Glückwunsch an alle PADI Spitzen-Instructors mit den meisten Brevetierungen im Jahr 2015 appeared first on PADIProsEurope.

Mein PADI. Mein Meer. Meine Hoffnung.

drew_richardson

Seit fünf Jahrzehnten führt PADI nun die Tauchgemeinschaft an und verändert Leben. Am Anfang wussten nur Taucher, was PADI® war. Dann wurde PADI in der allgemeinen Öffentlichkeit immer bekannter. Und was in den letzten paar Jahren geschehen ist, ist sogar noch bemerkenswerter.

PADI wurde zu einem Synonym für das Gerätetauchen. Kunden wollen nicht einfach nur tauchen gehen – berichtet Rod Punshon von Pro Dive Cairns, dem weltweit ersten Dive Center, das mehr als 100.000 Brevets ausgestellt hat, „die Kunden sagen: ‚ich will mein PADI machen.‘“

Unglaublich. Woher kommt diese Markenwiedererkennung? Ja, die PADI Regionalbüros nutzen Öffentlichkeitsarbeit, Internet und Werbung dazu, immer neue Taucher zu gewinnen (über eine Milliarde Veröffentlichungen allein in 2015) und schicken sie dann zu Dir und den anderen PADI Mitgliedern. In den bisherigen 50 Jahren haben wir zusammen aber über 24 Millionen PADI Brevets an Taucher ausgegeben. Und erst diese Taucher haben diesen Veröffentlichungen -dank ihrer Mund-zu-Mund-Propaganda über die hervorragende Qualität der PADI Programme und der Professionalität der PADI Instructor, Assistant Instructor, Divemaster und Resorts- die richtige Durchschlagskraft gegeben. Diesem starken Multiplikationseffekt verdankt es die PADI Familie zum größten Teil, dass wir rund eine Million Menschen jährlich ans Tauchen heranführen können.

Das bedeutet fast zwei neue Taucher pro Minute. Weil die Menschen „I want my PADI” sagen, führst Du dieses außergewöhnliche Leben, bei dem Du sie dem Taucher-Lifestyle näherbringst. Das ist ein Privileg und eine Verantwortung. Denn bei der Ausbildung fähiger, sicherer Taucher geht es um mehr als nur um wirtschaftliche Aspekte.  Es geht darum, bei Millionen von Abenteurern und Entdeckern die Leidenschaft und Liebe für die Unterwasserwelt zu wecken. Es geht darum, das Meer zu etwas ganz persönlichem zu machen – zu meinem Meer. Wie zum Beispiel so: „hört auf acht Millionen Tonnen Plastik täglich in mein Meer zu kippen!“ Oder so: „Hört auf jede Stunde 10.000 Haie in meinem Meer zu töten!” Oder: „Sorgt dafür, dass sich die 500 von Menschen verursachten Todeszonen in meinen Meer erholen.”

Die Meere sind bedroht, aber Tausende Taucher treten nun äußerst entschieden zu ihrer Verteidigung an. Und genau das ist es, was wir tun. Wir helfen und verteidigen, weil wir es können. Weil es uns wichtig ist.

Das Überleben meines Meeres – Deines Meeres – verlangt von uns, den „PADI-Leuten“, dass wir bei unserer Arbeit mit den Tauchern und der Welt den Umweltschutz an erste Stelle setzen. Von uns allen – von unseren Aktionen und meinen – hängt es ab, ob sich Taucher als weltweite Kraft zusammenschließen und sich gegen das Entsorgen von Müll in den Meeren, gegen die Zerstörung von Mangrovenwäldern, gegen Finning, Überfischen und viele andere Bedrohungen einsetzen.  Gemeinsam können wir unsere Meere schützen und für die Zukunft bewahren. Und zwar während wir sie erforschen und uns an ihnen erfreuen.

Dank PADIs Bekanntheit, Größe und Reichweite gibt es niemanden sonst, der besser hierfür geeignet wäre (und wenn wir uns nicht kümmern, wer dann?).

Gemeinsam sind wir bereit uns zu erheben und weitere 25 Millionen PADI Taucher anzuführen, damit sie ihre Stimmen, Wahlstimmen und ihr Engagement zum Schutz der Meere einsetzen. Und mit ihrer Mund-zu-Mund-Propaganda werden sie uns dabei helfen, weitere 25 Millionen Taucher zu mobilisieren.

Daher kommt meine Hoffnung. Wir alle gemeinsam, die PADI Familie, wir können das schaffen. Und das werden wir auch.

Von Drew Richardson, CEO, PADI

The post Mein PADI. Mein Meer. Meine Hoffnung. appeared first on PADIProsEurope.

Pro Dive-PE erreicht mit 10.000 PADI Tauchbrevets einen Meilenstein!

Pro Dive-PE (Port Elizabeth), eines der größten Dive Centers in Südafrika und ein 5 Star PADI Dive Center in der Provinz Eastern Cape hat vor kurzem einen Meilenstein erreicht und das 10.000ste PADI Brevet ausgestellt. Pro Dives Leidenschaft für das Tauchen hat dazu geführt, dass es zu einer der beliebtesten Tauchausbildungseinrichtungen in Südafrika geworden ist und die ganze Palette der PADI Kurse vom Einstiegs- bis hin zum Instructor-Level einschließlich PADI Specialties anbietet.

Pro Dive hat außerdem noch eine Einrichtung in der Plettenberg Bay im Beacon Isle Hotel, das Land- und Bootstauchgänge sowie Schnuppertauchgänge vor Ort anbietet.

Außer einer exzellenten Tauchausbildung und großartigen Taucherlebnissen bietet Pro Dive auch noch denen, die regelmäßig tauchen wollen, einen Tauchclub. Der Pro Dive Club belohnt seine Taucher mit Sonderangeboten und Rabatten auf Ausrüstung und Tauchpakete und macht so für alle mehr Logbucheinträge bezahlbar.
PADI ist stolz, dass das Pro Dive-PE ein PADI 5 Star Dive Center ist und freut sich darauf, gemeinsam mit dem Dive Center auf die nächsten 10.000 Brevets hinzuarbeiten!

The post Pro Dive-PE erreicht mit 10.000 PADI Tauchbrevets einen Meilenstein! appeared first on PADIProsEurope.

PADI Instructor Ahmed Gabr erreicht neuen Guinness Tieftauchrekord

photo 4 (3)Alles begann vor vier Jahren, als ich aus Neugier wissen wollte, wie tief der menschliche Körper tauchen kann. Ich fing an, nach Antworten zu suchen, durchforstete Bücher und das Internet, bekam aber nie eine endgültige Antwort. Also dachte ich mir, der beste Weg es herauszufinden ist, es selbst auszuprobieren und von da an nahmen die Dinge ihren Lauf. Zu Beginn war es so schwierig, da dieses Projekt hohe Kosten verursacht und eine Menge Geld für Logistik sowie die in unterschiedlichen Bereichen sehr erfahrenen Personen nötig war, die mein Wohlbefinden auf dem gesamten Weg nach unten und natürlich auch zurück gewährleisten sollten. Ich habe viele interessierte Menschen getroffen, aber einige glaubten nicht an das, was ich tun wollte und versuchten lediglich, die Situation zu Gunsten ihrer eigenen Vorteile und Pläne zu nutzen.photo 1 (3)Schließlich fand ich die richtigen Personen in Dahab im Süden des Sinai, und sie waren mit Leib und Seele an der Erfüllung des Projektes dabei. Sie glaubten an mich und nutzten ihre gesamte vorherige Erfahrung, um die Mission Tiefe zu ermöglichen. Und sie fragten mich ständig, warum ich das alles tat? Meine Antwort lautete: Wenn du darauf wartest, dass jemand für dich die Tür öffnet, dann wartest du für den Rest deines Lebens und die Tür wird immer geschlossen bleiben.

Letztes Jahr legten wir den Plan endgültig fest. Wir wählten die passenden Gase für die Tiefen, um die wichtigsten Symptomatiken des Tauchgangs zu vermeiden wie Sauerstofftoxizität, Dekompressionskrankheit, HPNS und isobare Gegendiffusion. Wir begannen, die ausgewählten Gase in flacheren Tiefen zu testen. Wir veränderten einige Gase und bestimmten schließlich die Gase für den Rekordversuch. Es war niemals die Entscheidung eines einzelnen, sondern eine Team-Entscheidung.

photo 5

Ich fühlte mich glücklich und mein Wohlbefinden begann zu wachsen, insbesondere dann, als wir Sponsoren für die Veranstaltung gewannen.

Mein Abstieg dauerte 14 Minuten. Ich ergriff eine durch einen Guinness World Record Rekordrichter und andere qualifizierte Zeugen verifizierte Plakette. Es gab etwa zwölf Zeugen aus verschiedenen Organisationen sowie Fachleute für technisches und Berufstauchen sowie auch den Guinness World Record Rekordrichter, um den Tauchgang zu bestätigen. Mein Aufstieg dauerte 13 Stunden und 50 Minuten für die Dekompression. Ein Baby-Weissspitzenriffhai begleitete mich für 6 Stunden. Ich glaube, er wollte mir gratulieren.

Nach Erreichen der Oberfläche wurde ich vom medizinischen Team gecheckt, das mir bestätigte, dass ich absolut in Ordnung sei, nur etwas dehydriert. Sie überwachten mich für 72 Stunden nach dem Tauchgang und alles war perfekt. Mein Experiment ist gelungen, aber aufhören möchte ich deshalb noch lange nicht.

Certificate

Unsere Glückwünsche an Ahmed Gabr und sein fantastisches Team zum Erreichen des Guinness Weltrekords für den tiefsten Tauchgang mit autonomem Tauchgerät auf 332,35 Meter.

PADI Instructor Ahmed Gabr erreicht neuen Guinness Tieftauchrekord

photo 4 (3)Alles begann vor vier Jahren, als ich aus Neugier wissen wollte, wie tief der menschliche Körper tauchen kann. Ich fing an, nach Antworten zu suchen, durchforstete Bücher und das Internet, bekam aber nie eine endgültige Antwort. Also dachte ich mir, der beste Weg es herauszufinden ist, es selbst auszuprobieren und von da an nahmen die Dinge ihren Lauf. Zu Beginn war es so schwierig, da dieses Projekt hohe Kosten verursacht und eine Menge Geld für Logistik sowie die in unterschiedlichen Bereichen sehr erfahrenen Personen nötig war, die mein Wohlbefinden auf dem gesamten Weg nach unten und natürlich auch zurück gewährleisten sollten. Ich habe viele interessierte Menschen getroffen, aber einige glaubten nicht an das, was ich tun wollte und versuchten lediglich, die Situation zu Gunsten ihrer eigenen Vorteile und Pläne zu nutzen.photo 1 (3)Schließlich fand ich die richtigen Personen in Dahab im Süden des Sinai, und sie waren mit Leib und Seele an der Erfüllung des Projektes dabei. Sie glaubten an mich und nutzten ihre gesamte vorherige Erfahrung, um die Mission Tiefe zu ermöglichen. Und sie fragten mich ständig, warum ich das alles tat? Meine Antwort lautete: Wenn du darauf wartest, dass jemand für dich die Tür öffnet, dann wartest du für den Rest deines Lebens und die Tür wird immer geschlossen bleiben.

Letztes Jahr legten wir den Plan endgültig fest. Wir wählten die passenden Gase für die Tiefen, um die wichtigsten Symptomatiken des Tauchgangs zu vermeiden wie Sauerstofftoxizität, Dekompressionskrankheit, HPNS und isobare Gegendiffusion. Wir begannen, die ausgewählten Gase in flacheren Tiefen zu testen. Wir veränderten einige Gase und bestimmten schließlich die Gase für den Rekordversuch. Es war niemals die Entscheidung eines einzelnen, sondern eine Team-Entscheidung.

photo 5

Ich fühlte mich glücklich und mein Wohlbefinden begann zu wachsen, insbesondere dann, als wir Sponsoren für die Veranstaltung gewannen.

Mein Abstieg dauerte 14 Minuten. Ich ergriff eine durch einen Guinness World Record Rekordrichter und andere qualifizierte Zeugen verifizierte Plakette. Es gab etwa zwölf Zeugen aus verschiedenen Organisationen sowie Fachleute für technisches und Berufstauchen sowie auch den Guinness World Record Rekordrichter, um den Tauchgang zu bestätigen. Mein Aufstieg dauerte 13 Stunden und 50 Minuten für die Dekompression. Ein Baby-Weissspitzenriffhai begleitete mich für 6 Stunden. Ich glaube, er wollte mir gratulieren.

Nach Erreichen der Oberfläche wurde ich vom medizinischen Team gecheckt, das mir bestätigte, dass ich absolut in Ordnung sei, nur etwas dehydriert. Sie überwachten mich für 72 Stunden nach dem Tauchgang und alles war perfekt. Mein Experiment ist gelungen, aber aufhören möchte ich deshalb noch lange nicht.

Certificate

Unsere Glückwünsche an Ahmed Gabr und sein fantastisches Team zum Erreichen des Guinness Weltrekords für den tiefsten Tauchgang mit autonomem Tauchgerät auf 332,35 Meter.

The post PADI Instructor Ahmed Gabr erreicht neuen Guinness Tieftauchrekord appeared first on PADIProsEurope.