Anleitung: So sorgst du dafür, dass Divemaster-Anträge zeitnah bearbeitet werden

Go_Pro_CAY07_1136_TS_KingWorld_LG

Divemaster-Kandidaten haben den ganzen Sommer über hart gearbeitet und im PADI EMEA Büro sind massenweise Anträge eingetroffen. Wir bemühen uns, alle Anträge umgehend zu bearbeiten. Aufgrund fehlender Dokumente kommt es aber dennoch ab und zu zu Verzögerungen.

Der häufigste Grund für solche Verzögerungen sind fehlende Erste Hilfe- und HLW-Kursnachweise.

Im PADI Instructor Manual ist beschrieben, welche EFR Primary Care -Zertifikate als Nachweis für ein aktuelles HLW-Training und welche EFR Secondary Care-Zertifikate als Nachweis für ein aktuelles Erste-Hilfe-Training anerkannt werden. Die Ausbildungen müssen jeweils innerhalb der letzten 24 Monate vor Antragsdatum abgeschlossen worden sein.

EFR_4C-Black-WhtTrap®_09

Wir weisen darauf hin, dass auch Erste Hilfe/HLW-Kurse ohne EFR die Anforderungen für den Divemaster erfüllen können. Ein Nachweis, dass der jeweilige Kurs abgeschlossen wurde, muss jedoch dem Antrag beiliegen. Die meisten HLW/Erste-Hilfe-Kurse werden akzeptiert, wenn sie den aktuellsten Richtlinien zu Notfallversorgung entsprechen. Wenn du dir nicht sicher bist, ob der HLW/Erste Hilfe-Kurs deines Kandidaten die notwendigen Anforderungen erfüllt, dann frage bitte zur Bestätigung per Email im Training Department nach: [email protected].

Hinweis: Erste Hilfe und HLW-Kurse, die nur online unterrichtet werden, genügen den Divemaster-Anforderungen nicht (und auch nicht anderen Erste Hilfe/HLW-Anforderungen anderer PADI Kurse).

So stellst du sicher, dass der Antrag deines Divemaster-Kandidaten schnellstmöglich bearbeitet wird:

  1. Kontrolliere, ob die Brevet-Informationen vollständig sind
  2. Kontrolliere, ob überall unterschrieben wurde
  3. Stelle sicher, dass der Antrag insgesamt vollständig ist – einschließlich HologrammAufkleber
  4. Wenn Zertifikate anderer Organisationen eingereicht werden, wie z.B. HLW/Erste Hilfe-Nachweise und Brevets, die dem Advanced Open Water bzw. dem Rescue Diver entsprechen, dann vergewissere dich, dass dem Antrag die Kopien beigelegt wurden.
  5. Gib die Zahlungsinformationen an

Anerkannte Dokumente:

  • Ein Kopie beider Seiten der von der jeweiligen Organisation ausgestellten Brevetkarte
  • Ein Kopie der von der brevetierenden Organisation ausgestellten Urkunde
  • Ein Bestätigungsschreiben auf dem Briefpapier der brevetierenden Organisation

Klarstellung zur Tauchtauglichkeitsbescheinigung

Auf der Liste der Voraussetzungen für den PADI Divemaster, (Assistant) Instructor Kurs und für andere Kurse auf PADI Pro-Niveau steht auch der wichtige Punkt, dass der Kandidat sich innerhalb der letzten 12 Monate einer medizinischen Untersuchung unterzogen haben und von einem Arzt für tauchtauglich erklärt worden sein muss.

Da es sich hierbei um eine Kursvorraussetzung handelt, sind sowohl der PADI Instructor, der den Kurs durchführt, als auch der PADI Dive Shop, bei dem die Ausbildung stattfindet, dafür verantwortlich, das diese Tauchtauglichkeitsbescheinigung vor Kursbeginn – oder allerspätestens vor der ersten Unterrichtseinheit im Wasser vorliegt (selbst wenn diese nur im Pool oder im begrenzten Freiwasser stattfindet). Solange noch keine Tauchtauglichkeitsbescheinigung vorliegt, stellt es einen Verstoß gegen die PADI Ausbildungsstandards dar, einen Kandidaten zu Ausbildungszwecken ins Wasser gehen zu lassen.

Dies gilt auch für alle Schüler anderer PADI-Kurse, bei denen Tauchgänge durchgeführt werden und bei denen auf der Erklärung zum Gesundheitszustand / Fragebogen eine oder mehrere Fragen mit „Ja” beantwortet wurden. Wenn sich der Gesundheitszustand des Schülers während des Kurses ändert, dann muss er sich erneut untersuchen lassen und vor der Fortführung des Kurses noch einmal von einem Arzt für tauchtauglich erklärt werden. Eine Tauchtauglichkeitsbescheinigung muss außerdem auch noch bei Kursende gültig (also weniger als ein Jahr alt) sein.

Tipps zur Sicherstellung / Kontrolle der Tauchtauglichkeit zu Beginn und bei Ende jeden Kurses:

#1 – Die Tauchtauglichkeitsbescheinigung muss mindestens die folgenden konkreten Informationen aufweisen:

  • Vollständiger Name und Informationen zur Identifikation des Tauchers (z.B. Geburtsdatum)
  • Tauchtauglichkeit
  • Vollständiger Name und Kontaktdaten des Arztes
  • Datum und Unterschrift des Arztes

#2 – Bewahre eine Kopie bei deinen Unterlagen auf (der Taucher behält das Orginal seiner Bescheinigung).

The post Anleitung: So sorgst du dafür, dass Divemaster-Anträge zeitnah bearbeitet werden appeared first on PADIProsEurope.

Leave a Reply