PADI Freediver Kurse

Erweitere Dein Kursangebot mit den neuen PADI Freediver Kursen

Free Diver für Facebook 2

Free Diving ist nicht neu. Viele Instruktoren bieten Kurse seit einigen Jahren an. PADI hat aber mit den neuen Kursen wiedereinmal die Führungsrolle in der Tauchsportindustrie übernommen. Um Deine Kurse besser vermarkten zu können und möglichst viele Interessenten, ohne sie zu überlasten, ausbilden zu können gibt es drei Kurse die aufeinander aufbauen:

  • PADI Freediver
  • PADI Advanced Freediver
  • PADI Master Freediver

Free Diver Flowchart

Entsprechend sind die drei verschiedenen Instruktoren Stufen. Das heisst, wie für den Schüler, kann auch der Instruktor seine Fähigkeiten schrittweise erweitern, kann aber trotzdem Schüler entsprechend seiner eigenen Qualifikation unterrichten.

Digitale Lehrmaterialien

Für die Theorie ist ein wirklich tolles Digitales Touch Produkt erhältlich. Der Freediver Touch ist ein interaktives Lehrmittel das für alle drei Kurse gilt. Neben der nötigen Theorie beinhaltet es viele Videos. Der Freediver Touch ist in Englisch erhältlich.

Erschliesse ein neues Kundenklientel

Durch das Anbieten von PADI Freediver Kursen erweiterst Du natürlich dein Kursangebot und Du sprichst auch ein neues Kundenpotential an. Gleichzeitig lassen sich Freediver Kurse auch gut das ganze Jahr über anbieten. Du kannst also damit sehr gut die Wintermonate „überbrücken“ und deinen Pool effektiv nutzen.

Werde ein PADI Free Dive Center

In der heutigen Zeit ist es immer wichtiger sich von anderen Dive Centern abzuheben. Du kannst dies erreichen wenn Du dich als PADI Free Dive Center registrierst. Du bist dann für deine Kunden auf dem Dive Center Locator leicht zu finden. Die Registrierung ist einfach. Lass dir den Antrag zu schicken, fülle diesen aus und schicke ihn zurück. Das Gute ist, dass für alle PADI 5 Star Center und höher der Antrag kostenfrei ist. Also zögere nicht. Du musst natürlich einen Instruktor haben der PADI Free Dive Instruktor ist.

Free Dive Center für Facebook 1

Marketing Tools

Es gibt eine Reihe von Marketing Tools wie zum Beispiel Banner, Poster und eine tolle Flow Chart um Deine Werbung professionell zu gestalten.

Wir hoffen dich bald im Kreise der Free Dive Instruktoren und PADI Free Dive Center begrüssen zu dürfen und wünschen Dir viel Erfolg.

ReActivate eine Chance im Tauchbusiness

ReActivate deine Chance

8137201d6a_Infographic-04

ReActivate ein Programm für den erkennbaren Trend laut TIV

Die Tauchbranche ist sich einig, es gibt mehr Gelegenheitstaucher.  PADI bietet als einziger Tauchsportverband, dir eine Lösung dafür an.
Das Update Tauchen in Zukunft 2014 der TIV im Bundesverband Wassersportwirtschaft e.V. bestätigt, dass wir mit dem ReActivate Programm auf dem richtigen Weg sind.
Fakten und Zahlen aus dem Update:

  1. Taucher werden ggf. ca. 1-2 Jahre nach ihrer Erstausbildung zu Intensivtauchern
  2. Der Ausstieg bei Gelegenheitstaucher ist in den ersten 5 Jahren sehr hoch
  3. Rund 50% der zukünftigen Gelegenheitstaucher sind nach 3 Jahren nach der Erstausbildung aus dem aktiven Tauchsport ausgestiegen.
  4. Potential aus einer Hochrechnung 2014 ergibt sich folgender Bestand in Deutschland:
  1. Intensivtaucher rund 177 000
  2. Gelegenheitstaucher rund 230 000

Das würde gesamt ein enormes Potential für das ReActivate Programm bieten. Natürlich auch für die Weiterbildung im Tauchsport.

Des Weiteren gibt es im Reisemarkt erkennbare Trends die sich auch mit ReActivate / Weiterbildung perfekt ergänzen lassen. Es werden in den nächsten Jahren Kurzreisen immer wichtiger. Der Konsument wird nicht mehr 2-3 Wochen Urlaub buchen und eine Menge Geld dafür ausgeben. Mehrmals im Jahr für ein paar Tage ausspannen, den Hobbys nachgehen, abschalten vom Beruf wird im Vordergrund stehen.

Am Lagerfeuer

Viele in der Tauchbranche bestätigen diesen Trend, da ihre Kurzreise Angebote sehr gut gebucht sind.

ReActivate wurde unter Berücksichtigung der Kunden Wünschen entwickelt. Ein leicht zugängiges digitales Tool, bietet jederzeit die passende Auffrischung je nach Bedürfnissen des Tauchganges. Einmal gekauft, immer verfügbar durch Nutzung aller Online Plattformen. Leicht durchführbare Pool oder Confind Water Sektion mit wenigen standarisierten Übungen, um ein maßgeschneiderte Auffrischung zu bieten. Egal welches PADI Schüler Niveau besteht.

Hier ein Feedback eines PADI 5 * Dive Center:

Hallo Conny, 

so am Sonntag war es soweit. Ich habe den Schülern vorab den Link für das Touch geschickt und alle haben ohne Probleme das Zertifikat erreicht. Dann haben wir uns in lockerer Runde in meine Kaffeeecke gesetzt und die offenen Fragen besprochen ca. 70 min. (Tabelle / Computer, Tauchgangs Planung…)

 Im Schwimmbad haben wir dann die gewünschten Übungen gemacht – aber warum Maske nur halbvoll? – meine durften sie noch ganz abnehmen. Wir waren insgesamt 1,5 Stunden im Wasser und es wurde viel tariert, ab und aufgetaucht… Sie haben mir dann bestätigt, dass ihnen der Kurs sehr gut gefallen hat und sie sich jetzt wieder sicher unter Wasser fühlen.

 Ich muss auch sagen, das ReActivate ist sehr gelungen.

Viele Dank und noch eine schöne Woche

Stefanie

Um euch die Vermarktung für ReActivate zu erleichtern, werden unterschiedliche Tool`s von PADI zur Verfügung gestellt. Dazu zählen, Druck/ Social Media Vorlagen, Video Clip, PowerPoint Präsentation, etc.

Ich kann euch nur ans Herz legen, benütze das Programm für eine Auffrischung der Taucher und vermarkte dieses einzigartige ReActivate.

Adoptiere am Tag der Erde einen Tauchplatz

PADI Pros Multilingual BlogsAm Tag der Erde, dem 22. April, präsentiert Project AWARE® der Öffentlichkeit offiziell seine neueste Initiative zum Kampf gegen den Müll im Meer: Adopt a Dive Site™. Adopt a Dive Site macht sich die einzigartigen Unterwasser-Fähigkeiten der Tauchgemeinschaft zunutze und fordert weltweit die Leader der Tauchbewegung – Tauchlehrer, Tauchcenter und Tauchresorts – dazu auf, sich dauerhaft direkt bei sich vor Ort für den Schutz und die Überwachung unserer Unterwasserspielplätze zu engagieren.

Adopt A Site MaterialsAls bürgerwissenschaftliches Vorzeigeprogramm der weltweit tätigen gemeinnützigen Organisation Project AWARE ist Dive Against Debris™ Adopt a Dive Site ganz auf die engagiertesten Tauchbranchen-Leader zugeschnitten: Teilnehmer verpflichten sich dazu, jeden Monat Dive Against Debris Datenerhebungen durchzuführen, bei denen sie die Arten und Mengen des Mülls, den sie bei Tauchgängen an immer derselben Stelle unter Wasser finden, melden. Project AWARE unterstützt seine Taucher-Community und stattet die Teilnehmer von Adopt a Dive Site für die Umsetzung des Programms mit einem vollen Satz neuer Datenerhebungsmaterialien, einem Jahresbericht zu den jeweiligen Tauchplätzen der Teilnehmer und mit Material aus, mit dem Tauchcenter, Resorts und Leader den Kunden und Gemeinden vor Ort ihren Einsatz demonstrieren können.

Bringe dein Dive Against Debris™ auf die nächste Stufe mit Project AWARE’s neuem Programm “Adoptiere einen Tauchplatz”. Melde dich heute an!

5 PADI Pro Tipps : So pflegst Du Deine Tauchausrüstung richtig

dive-equipment

Deine Tauchausrüstung ist gerade als PADI Pro besonders starken Belastungen ausgesetzt. Jeden Tag drei bis fünf Tauchgänge mit Tauchschülern oder brevetierten Tauchern hinterlassen schnell deutliche Spuren und lassen Deine Tauchausrüstung daher viel schneller altern.

Doch diesem „Verschleiß“ kannst Du mit der richtigen Pflege Deiner Tauchausrüstung natürlich entgegenwirken, so dass Du trotz der hohen Beanspruchung möglichst lange Freude an Deiner Tauchausrüstung hast.

Vor allem solltest Du aber nicht vergessen, dass Du als PADI Pro auch immer eine Vorbildfunktion hast. Daher sollte gerade Deine Tauchausrüstung immer vorbildlich gepflegt und vor allem auch voll funktionsfähig sein. So zeigst Du Deinen Tauchschülern und anderen Tauchern, dass Du ein gewissenhafter PADI Pro bist und wie wichtig eine gut gepflegte Tauchausrüstung für uns Taucher
ist.

Damit Du möglichst lange Freude an Deiner Tauchausrüstung hast, findest Du hier
nun 5 wertvolle Tipps zur richtige Pflege Deiner PADI Pro Tauchausrüstung:

#1 – Spüle Deine Tauchausrüstung gründlich mit Süsswasser ab

Ganz egal ob Du im Süß- oder Salzwasser tauchst, spüle Deine Tauchausrüstung nach jedem Tauchgang sehr gründlich mit klarem Süßwasser aus. So entfernst Du grobe Verschmutzungen, Kleinstlebewesen, Nesseln von Korallen oder Quallen und verhinderst nach Tauchgängen im Meer auch die Bildung von Salzkristallen.

#2 – Trockne Deine Tauchausrüstung nach jedem Tauchgang

neoprene-care

Auch wenn Deine Ausrüstung als PADI Pro mehrmals am Tag im Einsatz ist, so solltest Du trotzdem versuchen sie zwischen den einzelnen Tauchgängen so gut zu trocknen wie es eben geht. Ansonsten können sich ganz schnell Bakterien oder Pilze verbreiten, die nicht nur Deine Tauchausrüstung beschädigen können sondern auch Infektionen und Hautirritationen bei Dir auslösen können.

Zum trocknen hängst Du Deine Tauchausrüstung am besten an die frische Luft, aber nicht direkt in die pralle Sonne. Sonnenlicht läßt das Material schneller altern und kann Neopren- und Gummiteile brüchig machen.

scuba-equipment

#3 – Überprüfe bewegliche Teile regelmäßig auf Verschmutzung und Defekte

Mindestens einmal am Tag solltest Du überprüfen ob alle beweglichen Teile (z.B. Schnallen am Jacket, Deinen Inflatorknöpfe, Munddusche am Atemregler etc.) an Deiner Tauchausrüstung auch richtig funktionieren. So kannst Du dir sicher sein, dass sich nirgendwo Dreck, Sand oder Salzkristalle festgesetzt haben, welche die Funktion Deiner Tauchausrüstung beeinträchtigen.

#4 – Wasche und Pflege Deine Tauchausrüstung regelmässig

Neben dem Ausspülen Deiner Tauchausrüstung mit sauberen Süßwasser, solltest Du alle Teile auch mindestens einmal in der Woche mit einem speziellen Reiniger gründlich durchwaschen. Das gilt nicht nur für die Teile aus Neopren sondern auch für Dein Tarierjacket. Zusätzlich solltest Du alle Gummimanschetten und Reissverschlüsse an Deiner Tauchausrüstung nach dem waschen mit einem speziellen Fett einreiben, so bleiben die Manschetten flexibel und die Reissverschlüsse leichtläufig.

scuba-gear

#5 – Lagere Deine Tauchausrüstung fachgerecht

Zwischen den Tauchgängen solltest Du darauf achten, dass Deine Tauchausrüstung auch fachgerecht gelagert ist, so vermeidest Du Beschädigungen und Verformungen des Materials. Besonders solltest Du darauf achten, dass Du die Flossen nicht auf die Flossenblätter stellst und Deine Tauchmaske so lagerst dass die Gläser nicht zerkratzen.

Zusätzlich zu diesen 5 Tipps solltest Du natürlich immer sehr sorgsam mit Deiner Tauchausrüstung umgehen – gerade die Kleinteile an Tarierjacket und Atemregler können bei starken Stössen schnell beschädigt werden.

PADI Equipment Specialist Touch (Ausrüstung) ist eine großartige Anwendung, die dir hilft, deine Kenntnisse in Bezug auf Wartungstechniken aufzufrischen, auch als PADI Profi. Es ist auch eine nützliche Lernhilfe für deine Studenten, um sie darin zu unterstützen, die Wichtigkeit der Wartung ihrer Tauchausrüstung zu verstehen.


christian_huboDieser Artikel wurde von unserem Gäste Blogger Christian Hubo geschrieben. Als Tauchleher hat Christian mehr als 4,000 Tauchgänge abgelegt, während er die Welt bereist hat und auf der Oberfläche hat er tausend von Kilometern zu Fuß zurückgelegt. Christian ist ein freier Web- & Mediengestalter, [Unterwasser]Fotograf, Social Media & Marketing Berater und freier Autor. In seinen Artikeln und Blog, Feel4Nature begeistert er andere Menschen für eine unabhängige, individuelle und naturbewusste Art zu Leben.

The post 5 PADI Pro Tipps : So pflegst Du Deine Tauchausrüstung richtig appeared first on PADIProsEurope.

PADI Pool Party und Bringe einen Freund Combo

PPP-Facebook advertising-600x315-1PADI hatte 2015 die sehr erfolgreiche PADI Pool Party ins Leben gerufen. Damit aber der ganze Anlass noch erfolgreicher wird, kann man den Event PADI Pool Party und Bringe einen Freund kombinieren. Die sogenannte “PADI Pool Party und Bringe eine Freund Combo”

Wir kennen verschiedene “Combos“ aus anderen Sportarten wie zum Beispiel im Skisport, wo die Kombination aus Abfahrt und Slalom besteht oder im Skiakrobatik wo der Sprung mit verschiedenen Kombinationen vorgeführt wird.

Bring a friendAuch wir im Tauchsport können verschieden Kombinationen verwenden. Wir kennen dies bereits aus dem PADI Advanced Open Water Kurs und den Specialties. Nun gibt es aber auch eine tolle Möglichkeit den Anfängerkurs zu kombinieren und den Schnuppertaucher-Event noch erfolgreicher zu gestalten.

Wie wäre es mit einer PADI Pool Party – Bringe einen Freund Combo?

Das System funktioniert sehr einfach und braucht nicht sehr viel Vorbereitungszeit. Wichtig ist, dass die Kunden angeschrieben werden – welche bereits einen Tauchkurs bei euch absolviert haben – um seine Freunde für das Tauchen zu begeistern. Dies nennt sich “bringe eine Freund“.

20160413_195546Ihr könnt nun demjenigen das PADI Discover Scuba Diving Programm zum halben Preis oder sogar gratis anbieten (Dies hängt ganz klar von eurer Philosophie in der Tauchschule ab) und ihn/sie für die  PADI Pool Party einladen.

Die PADI Pool Party ist, wie der Name bereits sagt, eine Party… Eine Party mit dem Ziel das tauchen zu bewerben und neu Kunden zu akquirieren. Das Ambiente sollte in dem Fall sehr festlich und einladend sein, mit einem Hauch Exotik.

Inhalt der PADI DSD Pool Party20160413_201746

  • 1x Tauchschule
  • 1x Schwimmbad
  • X Tauchlehrer / Divemaster
  • PADI Werbematerialien
  • Schnuppertaucher
  • Motivierter Staff
  • Getränke
  • Etwas zum essen
  • Gute Laune

Folgende Materialien werden Euch von PADI zur Verfügung gestellt

  • Online Marketing Toolbox
  • PADI Flaggen-Girlanden
  • PADI Luftballons
  • Gedruckte Einladungen
  • PADI DSD Broschüren

Damit der Anlass wirklich zum großartigen Erfolg wird, braucht es auch sehr motivierte Tauchlehrer und eine Marketing Strategie. Der Event muss auf allen Sozialen Plattformen, auf der Webseite und via E-Mail oder Newsletter beworben werden. Neuerdings kann der Discover Scuba Diving Event auch auf der PADI.com Webseite beworben werden. Folge dem Link um mehr zu erfahren

13006555_1012292822185752_3015361331827275368_nErfolgsmethode

  • Das Briefing von den Tauchlehrern muss ausführlich sein und darauf abzielen den PADI Open Water Diver Kurz zu bewerben. Wir reden nicht über Schnuppertauchen oder DSD – wir reden nur vom 1. Teil des Open Water Kurses. Übermittelt Informationen wie der Open Water Kurs aufgebaut ist und erwähnt auch dass, die Teilnehmer am Anfang von einem sehr großen Abenteuer stehen, welche ihr Leben für immer verändern wird.
  • Betone immer die kostenlosen Vorteile  aus dem Discover Scuba Diving Participant Guide
  • Vor allem aus dem Open Water Diver Online – Kapitel 1
  • Mache ein Sonderangebot für Kursanmeldungen am selben Tag
  • Bestimme einen Mitarbeiter, der sich darauf konzentriert, die Teilnehmer zur Kursanmeldung zu bewegen, sobald sie aus dem Wasser steigen.
  • Schaffe eine ungezwungene Atmosphäre, biete Snacks an, damit sie nach der
    Erfahrung noch mehr Zeit mit den Mitarbeitern verbringen.
  • Sprich die Teilnehmer noch einmal an, die sich nach zwei Tagen immer noch nicht für den Kurs angemeldet haben und biete ihnen noch einmal das Sonderangebot an. Erinnere die Teilnehmer noch einmal an das Tolle Erlebnis welche sie an der PADI Pool Party  – Bringe einen Freund Combo hatten.

Falls Du ebenfalls Interesse an der PADI DSD Pool Party und der Bringe einen Freund Kampagne  hast, melde dich doch bitte bei deinem PADI Regional Manager oder im PADI Headoffice in Bristol.

Wir heißen unsere neuen PADI EMEA Course Directors willkommen

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Neue PADI Course Directors von rund um die Welt

Im März fand der erste von zwei 2016 International Course Director Training Kursen (CDTC) in Kota Kinabalu, Sabah, Malaysia statt. Während neun konzentrierten Tagen, und in Zusammenarbeit mit PADI Mitarbeitern aus den regionalen Büros, lernten die ausgewählten Course Director Kandidaten, PADIs Instructor Level Training Kurse zu vermarkten und zu unterrichten. Nach regelmäßiger Bewertung während des Programms, und nach erfolgreichem Abschluss, wird den Kandidaten die angesehene Auszeichnung des PADI Course Director verliehen.

Wir heißen nun unsere neuesten PADI Europe, Middle East and Africa Course Directors willkommen, und wünschen ihnen viel Erfolg mit ihrem Instructor Development Geschäft im Jahr 2016.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Neue PADI Course Directors von der EMEA-Region

KEVIN COOK JOHANNESBURG SÜDAFRIKA
RAFAEL AROCHA GARCIA LA ELIANA SPANIEN
KYRIAKOS POZIDIS PIRAEUS GRIECHENLAND
CHRIS HEATON SAN PAWL IL BAHAR MALTA
DETLEF ENGLAND EL GOUNA ÄGYPTEN
ALAA SAEED ALMASRI JEDDAH SAUDI ARABIEN
KEN ATKINSON DUBAI UAE
AMR ZAKARI ALI DAHAB ÄGYPTEN
OZAN ATABILEN ANTALYA TÜRKEI
RICCARDO TOGNINI CASTELNUOVO DI G ITALIEN
NICHOLAS VINEY COLLYWESTON ENGLAND
JUREK MAJKOWSKI WEHR DEUTSCHLAND
FRANCISCO RAYA ALBA BARCELONA SPANIEN
CRESCENZIO VOLPICELLI BARI ITALIEN
MORTEN STEEN VALBY, COPENHAGEN DÄNEMARK
FRANCESCO CORICA MILANO ITALIEN
ALI ALDARBI HAQL SAUDI ARABIEN
IAN WING ABU DHABI UAE

Um mehr über den Course Director Training Course zu erfahren, oder um sich zur Auswahl für das Programm zu bewerben, bitte hier klicken

The post Wir heißen unsere neuen PADI EMEA Course Directors willkommen appeared first on PADIProsEurope.

AUFRUF AN ALLE PADI PROS!

AmbassaDiver_Hor_Logo_RedBlk - Copy

Die Suche geht weiter!

Wir haben bis jetzt schon fantastische PADI AmbassaDiver Bewerbungen erhalten, und möchten uns gerne bei all denen bedanken, die uns ihre Geschichte zugeschickt haben! Wir wollen noch nicht zu viel verraten, aber wir haben mit der Vorauswahl begonnen.

Lasse dir also diese außergewöhnliche Gelegenheit nicht entgehen! Du hast bis zum 1. Mai 2016 Zeit, deine Bewerbung einzureichen.

Als PADI AmbassaDiver vertrittst du alles, wofür PADI steht. Eine Leidenschaft für das Meer, sicheres Tauchen und den unermüdlichen Drang nach neuen Abenteuern. Du wirst als AmbassaDiver im offiziellen PADI Blog vorgestellt, wo wir deine Projekte und deine Geschichte hervorheben. Das ganze Jahr über werden wir deine Abenteuer, und die Art und Weise, wie du die Tauchgemeinschaft beeinflusst, nachverfolgen. Du erhältst zudem exklusive PADI AmbassaDiver Produkte.

Nicht sicher, wie man den Anfang macht? Lade dir das Anmeldeformular hier herunter, und schicke es mit einem kurzen Abschnitt, in dem du dich vorstellst, an: [email protected] with a short paragraph introducing yourself.

Füge auch gerne Fotos, Videos oder Links hinzu, die du uns zeigen möchtest. * HIER geht es zu Tipps, wie du deine Bewerbung aus der Menge hervorhebst.

Möchtest du weitere Informationen zum PADI AmbassaDiver Programm lesen? Klicke hier!

*Bewerber für das PADI AmbassaDiver Programm, sollten eine starke Anhängerschaft in den sozialen Medien, und / oder bedeutende Beiträge im Tauchen oder in ähnlichen Bereichen vorweisen können.

The post AUFRUF AN ALLE PADI PROS! appeared first on PADIProsEurope.

PADI durch die Jahrzehnte: Die 70er Jahre

social_50th_timeline_70s_1000x667

Die 70er Jahre waren Jahre des explosiven Wachstums für PADI®. In diesen zehn Jahren, entwickelte PADI neue und innovative Kurse, gewann an Glaubwürdigkeit in der Tauchwelt, verzeichnete gewaltigen Anstieg in Taucherbrevetierungen, und noch vieles mehr. Die 60er Jahre waren der Anfang, aber in den 70er Jahren hob sich PADI wirklich ab.

1973: Master Scuba Diver
Im Jahr 1973, führte PADI den Master Scuba Diver™ Status ein, den ersten nicht auf Unterricht basierenden Status der Tauchindustrie. Er wurde an Senior Advanced Diver verliehen, die sechs Specialty Ratings abgeschlossen hatten. Zu der Zeit standen nicht so viele Specialities zur Auswahl, aber unter ihnen waren diejenigen, die noch heute beliebt sind: Underwater Photography (U/W Fotografie), Cave Diver (Höhlentauchen), Ice Diver (Eistauchen), Wreck Diver (Wracktauchen), Search and Recovery Diver (Suchen und Bergen), Deep Diver (Tieftauchen), Research Diver (Forschungstauchen) und Equipment Spezialist (Ausrüstung).

1978: Der PADI Tauchkurs und moderner Unterricht
Obwohl es heute Standard zu sein scheint, war das modulare Tauch-Programm revolutionär in der Tauchwelt, als PADI es im Jahre 1978 ins Leben rief. Zum ersten Mal erschienen Instruktionsdesign, verbunden mit integrierten Manuals, audiovisuellen Hilfen, Tests, und Instructor Guides in der Tauchausbildung. Der neue Kurs setzte auf praktische Fähigkeiten, weg vom übermäßigen, theoretischen Wissen und militärischen Standards, auf denen der Fokus der Tauchindustrie lag. Mit der Einführung des neuen PADI Kurses, verzeichnete die Tauchindustrie sofortigen und stetigen Anstieg an Taucherzahlen, jedoch einen Rückgang in der Sterblichkeitsrate von Tauchern. Tauchenlernen machte nun mehr Spaß, war effizienter und effektiver als je zuvor.

Landscape

1979: PADI Büro in Japan gegründet
Das erste PADI Regionalbüro in Übersee wurde in Tokyo, Japan im Jahr 1979 gegründet. Dies entwickelte sich aus dem PADI Sensui Shido Kyokai (Diving Instruction Council), das gegründet wurde, um bei der Übersetzung der Materialien zu helfen, und die Kommunikation in verschiedenen Sprachen zu verbessern. Das Büro in Japan wurde das erste von vielen Entwicklungen weltweit, während die PADI Familie international expandierte.

1979: Rekordartige PADI Brevetierungen
Die Brevetierungenszahlen erlebten in den 70er Jahren einen Boom. Dies geschah zum größten Teil dank des PADI Tauchausbildungssystems, und wurde durch die Fortschritte in den Optionen und dem Design von Tauchausrüstungen gesteigert. Ende des Jahrzehnts, steigerte sich PADI von 25.000 Brevetierungen jährlich, bis hin zu mehr als 100.000 im Jahr 1979. Heute stellt PADI durchschnittlich mehr als 900.000 Brevetierungen pro Jahr aus, mit einer Gesamtzahl von mehr als 24 Millionen Brevetierungen..

Die 70er Jahre waren charakteristisch für eine Ära, in der die PADI Organisation an enormer Dynamik gewann. Folge uns dieses Jahr, wie wir unsere Geschichte durch die Jahrzehnte mir dir teilen. Im nächsten Monat die Fortsetzung – die 80er Jahre, ein Jahrzehnt gekennzeichnet von Forschung und Umweltschutz.

50-banner-2

The post PADI durch die Jahrzehnte: Die 70er Jahre appeared first on PADIProsEurope.

Museo Atlántico

Der Britische Künstler Jason deCaires Taylor kreierte ein Skulpturen Museum auf dem Grund vom Atlantik. Das Museum befindet sich vor der Küste in Lanzarote, eine Insel von der Spanischen Inselgruppe – den Kanarischen Inseln. Das Museo Atlántico ist in 15 Meter tiefem Wasser und ist somit nur für Taucher, Apnoe-Taucher und Schnrchler zugängig. 

Das Museo Atlantico ist das erste Unterwasser Museum in Europa und sollte am Ende die Heimat von 300 Skulpturen sein. Das Museum öffnete seine Tore für die Öffentlichkeit am 25. Februar 2016 und im Moment befinden sich 35 Skulpturen in der Tiefe des Ozeans vor der Küste von Playa Blanca in Lanzarote.

AJason Taylor kreierte die neuen Meeresbewohner in Lebensgröße und hat dabei die Inselbewohner als Vorbilder gewählt. Diese porträtiert er und bildet sie aus Beton nach. Es werden verschiedene Themen wie der Klimawandel, die Erhaltung oder die Migration zum Ausdruck gebracht. Die größte Installation nennt sich “die Rubicon” und besteht aus 40 Personen welche zu einem Tor zu marschieren scheinen. Die Figuren scheinen nicht darauf zu achten wohin sie gehen – Einige haben ihre Augen geschlossen, während andere “Selfies” machen oder sind mit ihrem Telefon beschäftigt. Taylors Arbeit, wie bereits erwähnt, beschäftigt sich mit dem Klimawandel und es sieht so aus, also ob die Menschheit blindlings auf den Punkt, bei dem es kein Zurück mehr gibt, zusteuert.

Das komplette Projekt sollte anfangs 2017 fertiggestellt sein, aber es scheint so, als ob die ganze Welt bereits jetzt das neue Museum auf Lanzarote bestaunen möchte. Alle Tauchschulen auf der Insel erhalten täglich mehrere Anfragen von Tauchern aus aller Welt.

Klicke hier um mit einer PADI Tauchschule in Verbindung zu treten

Minimum an erforderlicher Zertifizierung: OPEN WATER Diver mit Erfahrung

Die neue Attraktion wird die Kanarischen Inseln auf einen Schlag an die Spitze der Europäischen Tauch-Destinationen hieven. Vor allem aber auch weil auf den Kanaren das ganze Jahr über bei relativ warmen Bedingungen getaucht werden kann, aber auch – und dies ist in unserer verrückten Welt sehr wichtig – ein sehr sicherer Flecken Erde ist!

RAÖkologischer Gedanke

Die künstlichen Riffe begünstigen die Ansiedlung neuer Pflanzen- und Tierarten. Das Museo Atlántico soll daher nicht nur Kunststätte sein, sondern auch dem Schutz des Meeres dienen. Die Skulpturen dürften Tauchtouristen aus Gebieten weglocken, in denen Korallenriffe durch Wassersportaktivitäten bereits stark gefährdet sind. Das Unterwassermuseum kann so dazu beitragen, sensible Ökosysteme im Meer zu festigen.

 

Fotos

Vielen herzlichen Dank an Aquatis Diving Center in Lanzarote welche mir die Bilder für diesen Artikel zur Verfügung gestellt haben.