PADI Europe, Middle East and Africa lobt Frequent Trainers von 2015

FTP-blog,FB-1200x600

PADI Course Directors haben die höchste Ausbildungsstufe für PADI Profis erreicht und sind in der Tauchbranche sehr gefragt.

PADI Course Director zu werden ist eine der größten Herausforderungen in der Karriere eines erfahrenen PADI-Profis.  Viele strenge Voraussetzungen müssen erfüllt sein, ehe ein angehender PADI Profi seine Bewerbung für den Course Director Training Kurs (CDTC) einreichen kann.  Obwohl viele PADI Profis am CDTC teilnehmen und Instructor Trainer werden wollen, so werden doch nur die wirklich Allerbesten ausgewählt.  Der CDTC selbst ist ein sehr intensiver Kurs, in dem zukünftige Course Director alles lernen – von der Durchführung von Instructor Development Kursen bis hin zum Marketing und zum erfolgreichen Geschäftswachstum.  Jeder Kandidat wird während des theoretischen Unterrichts und auch im Wasser kontinuierlich bewertet und erfährt erst nach der Abschlussbewertung am letzten Tag, ob er bestanden hat oder nicht.

Diese Elite unter den PADI Profis trägt die Verantwortung dafür, dass weltweit die besten Instructor ausgebildet werden: PADI Open Water Scuba Instructor.  Course Directors bilden PADI Instructors auch im Rahmen ihrer Fort- bzw. Weiterbildung zu PADI Speciality Instructors, IDC Staff Instructors und EFR Instructors aus.  Die Verantwortung, die Course Directors dafür tragen, dass die Standards hoch bleiben, kann nicht hoch genug bewertet werden und PADI ist stolz darauf, die besten Instructor Trainer der Tauchbranche zu haben.

Aus diesem Grund drückt PADI jedes Jahr den produktivsten Course Directors seine Anerkennung aus und belohnt sie mit dem Frequent Trainer Programm (FTP).  Entsprechend ihrer jeweiligen, im vorangegangen Jahr erreichten Ausbildungsproduktivität, verleiht PADI den Course Directors, die die FTP-Mindestanforderungen erfüllen, für das laufende Jahr den Silber-, Gold- oder Platinstatus.

PADI Europe, Middle East and Africa freut sich, hier die Liste der Frequent Trainers 2015 präsentieren zu können:  Diese aus dem gesamten EMEA-Gebiet stammende, speziell ausgewählte Gruppe der Course Directors hat mit großem Eifer daran gearbeitet, die zukünftigen PADI Instructors auszubilden, die 2016 wiederum neue PADI Taucher ausbilden werden.

Gratuliere mit uns den Frequent Trainers von 2015 und informiere dich hier noch weiter zum Thema CDTC.

The post PADI Europe, Middle East and Africa lobt Frequent Trainers von 2015 appeared first on PADIProsEurope.

Herzlichen Glückwunsch an alle PADI Spitzen-Instructors mit den meisten Brevetierungen im Jahr 2015

Go_Pro_CAY07_1136_TS_KingWorld_LGPADI Spitzen-Instructors mit den meisten Brevetierungen werden in Kürze ihren Elite Instructor Award erhalten. Diese Auszeichnung würdigt die Leistungen von PADI Instructors, die 50, 100, 150, 200 oder 300+ Brevetierungen im Jahr 2015 ausgestellt haben.

Der Elite Instructor Award hebt PADI Profis und ihre Erfahrung als PADI Mitglieder hervor, und gibt ihnen die Möglichkeit, ihren Elite-Status Tauchschülern, potenziellen Studenten, zukünftigen Arbeitgebern und anderen hervorzuheben. Elite Instructor Award Empfänger erhalten ein Bestätigungsschreiben und ein Anerkennungszertifikat (beide von PADI President und Chief Executive Officer Dr. Drew Richardson unterzeichnet), einen Aufkleber für ihr Instructor-Brevet, und eine e-badge, die sie in E-Mails, auf Websites, Blogs und in ihren Social Media-Seiten verwenden können. Elite Award Instructors können auch PADI Dive Center oder Resorts, mit denen sie zusammenarbeiten, dazu befähigen, ihren Elite Instructor Award auf der digitalen Website des Geschäfts herauszustellen.

Wir haben eine 2015 Global Elite Instructor Empfängerliste erstellt, damit du nachschauen kannst, wer sich einen Award für seine / ihre Brevetierungen im Jahr 2015 verdient hat. Die aufgelisteten PADI Instructors können dann auf den “Mein Konto” Tab auf dieser Seite klicken, um sich ihre 2015 Elite Instructor e-badge herunterzuladen. Außerdem sollten sie ihre e-badge auf ihrer PADI Pro Chek Ergebnisseite finden können.

Besuche unsere PADI Elite Instructor Informationsseite, um über das Programm für  nachzulesen.

padi-elite-instructors-2015

The post Herzlichen Glückwunsch an alle PADI Spitzen-Instructors mit den meisten Brevetierungen im Jahr 2015 appeared first on PADIProsEurope.

50 Jahre PADI Promotion

PADI_50_lightbackground

Bei der Kampagne zu PADIs 50-jährigem Bestehen wird PADI als Wegbereiter der Vergangenheit, Marktführer der Gegenwart und als Zukunft der Tauchbranche gefeiert. Diese weltweite Kampagne arbeitet mit Ikonen und Legenden der Branche zusammen und erzählt die Geschichte von PADI vor dem Hintergrund der Entwicklung der Tauchbranche der letzten 50 Jahre. Dabei wird ganz deutlich gemacht, das PADI heute DIE Autorität in der Sporttaucherausbildung ist.

Die Organisation PADI feiert ihr goldenes Jubiläum das ganze Jahr 2016 über. Geplant ist Folgendes:

  • Zusätzliche Videoberichte mit Berühmtheiten der Tauchbranche -aus der Vergangenheit und Gegenwart- werden produziert und über die PADI Kanäle verbreitet.
  • Das PADI Logo hat ein ganz besonderes Geburtstags-Makeover erhalten und wird 2016 alle PADI Veröffentlichungen zieren.
  • Über PADIs soziale Netzwerke und Brevetkartensendungen werden Wettbewerbe durchgeführt und Werbegeschenke verteilt – alle mit dem Schwerpunkt des 50-jährigen Jubiläums.
  • Alle Taucher, die ihre Brevets 2016 machen, erhalten „50 Jahre PADI“ Limited Edition Brevetkarten. Für Ersatzkarten werden verschiedene Designs erhältlich sein.
  • PADIs 25 Millionstes Tauchbrevet, das vermutlich 2016 ausgestellt werden wird, werden wir ausführlich in den Medien feiern.

Alle PADI Mitglieder sind eingeladen mitzufeiern.  Das 50 Jahre PADI Logo und die begleitenden Marketingmaterialien sind auf der PADI Pros Webseite erhältlich.

The post 50 Jahre PADI Promotion appeared first on PADIProsEurope.

Mein PADI. Mein Meer. Meine Hoffnung.

drew_richardson

Seit fünf Jahrzehnten führt PADI nun die Tauchgemeinschaft an und verändert Leben. Am Anfang wussten nur Taucher, was PADI® war. Dann wurde PADI in der allgemeinen Öffentlichkeit immer bekannter. Und was in den letzten paar Jahren geschehen ist, ist sogar noch bemerkenswerter.

PADI wurde zu einem Synonym für das Gerätetauchen. Kunden wollen nicht einfach nur tauchen gehen – berichtet Rod Punshon von Pro Dive Cairns, dem weltweit ersten Dive Center, das mehr als 100.000 Brevets ausgestellt hat, „die Kunden sagen: ‚ich will mein PADI machen.‘“

Unglaublich. Woher kommt diese Markenwiedererkennung? Ja, die PADI Regionalbüros nutzen Öffentlichkeitsarbeit, Internet und Werbung dazu, immer neue Taucher zu gewinnen (über eine Milliarde Veröffentlichungen allein in 2015) und schicken sie dann zu Dir und den anderen PADI Mitgliedern. In den bisherigen 50 Jahren haben wir zusammen aber über 24 Millionen PADI Brevets an Taucher ausgegeben. Und erst diese Taucher haben diesen Veröffentlichungen -dank ihrer Mund-zu-Mund-Propaganda über die hervorragende Qualität der PADI Programme und der Professionalität der PADI Instructor, Assistant Instructor, Divemaster und Resorts- die richtige Durchschlagskraft gegeben. Diesem starken Multiplikationseffekt verdankt es die PADI Familie zum größten Teil, dass wir rund eine Million Menschen jährlich ans Tauchen heranführen können.

Das bedeutet fast zwei neue Taucher pro Minute. Weil die Menschen „I want my PADI” sagen, führst Du dieses außergewöhnliche Leben, bei dem Du sie dem Taucher-Lifestyle näherbringst. Das ist ein Privileg und eine Verantwortung. Denn bei der Ausbildung fähiger, sicherer Taucher geht es um mehr als nur um wirtschaftliche Aspekte.  Es geht darum, bei Millionen von Abenteurern und Entdeckern die Leidenschaft und Liebe für die Unterwasserwelt zu wecken. Es geht darum, das Meer zu etwas ganz persönlichem zu machen – zu meinem Meer. Wie zum Beispiel so: „hört auf acht Millionen Tonnen Plastik täglich in mein Meer zu kippen!“ Oder so: „Hört auf jede Stunde 10.000 Haie in meinem Meer zu töten!” Oder: „Sorgt dafür, dass sich die 500 von Menschen verursachten Todeszonen in meinen Meer erholen.”

Die Meere sind bedroht, aber Tausende Taucher treten nun äußerst entschieden zu ihrer Verteidigung an. Und genau das ist es, was wir tun. Wir helfen und verteidigen, weil wir es können. Weil es uns wichtig ist.

Das Überleben meines Meeres – Deines Meeres – verlangt von uns, den „PADI-Leuten“, dass wir bei unserer Arbeit mit den Tauchern und der Welt den Umweltschutz an erste Stelle setzen. Von uns allen – von unseren Aktionen und meinen – hängt es ab, ob sich Taucher als weltweite Kraft zusammenschließen und sich gegen das Entsorgen von Müll in den Meeren, gegen die Zerstörung von Mangrovenwäldern, gegen Finning, Überfischen und viele andere Bedrohungen einsetzen.  Gemeinsam können wir unsere Meere schützen und für die Zukunft bewahren. Und zwar während wir sie erforschen und uns an ihnen erfreuen.

Dank PADIs Bekanntheit, Größe und Reichweite gibt es niemanden sonst, der besser hierfür geeignet wäre (und wenn wir uns nicht kümmern, wer dann?).

Gemeinsam sind wir bereit uns zu erheben und weitere 25 Millionen PADI Taucher anzuführen, damit sie ihre Stimmen, Wahlstimmen und ihr Engagement zum Schutz der Meere einsetzen. Und mit ihrer Mund-zu-Mund-Propaganda werden sie uns dabei helfen, weitere 25 Millionen Taucher zu mobilisieren.

Daher kommt meine Hoffnung. Wir alle gemeinsam, die PADI Familie, wir können das schaffen. Und das werden wir auch.

Von Drew Richardson, CEO, PADI

The post Mein PADI. Mein Meer. Meine Hoffnung. appeared first on PADIProsEurope.

PADI Freediver Programm

FD_Bnr_600x315_notext

Freediving ist eines der am schnellsten wachsenden Segmente der Tauchbranche und die PADI Freediver Kurse bieten den Mitgliedern neue Einkommensmöglichkeiten. Außerdem bieten sie eine Chance, das Interesse jüngerer Kunden zu wecken.  Zu Unterstützung der Eingliederung des Programms in ein bestehendes Portfolio gibt es weltweit Ausbildungskurse für Instructors und effiziente Crossover-Programme für Freediving Instructors anderer Ausbildungsorganisationen.  Die Organisation PADI bewirbt das Programm indem Athleten unterstützt und Events gesponsort werden. Möglicherweise werden wir auch als Sponsor globaler Freediving-Wettbewerbe und Events auftreten.  Bei Messen und Events zielen wir auf die Surfer-Szene ab und machen deutlich, dass PADI beim Freediving die erste Wahl ist.  Personen, die auf die Surfbranche Einfluss haben, werden zu uns in die AmbassaDiver-Community eingeladen.  Außerdem steigen wir über Werbeaktionen in den Abenteuerreisemarkt ein, um den Sport generell bekannter zu machen und die Menschen dafür zu gewinnen.  Du solltest Deine Marketingaktionen auf ähnliche Zielgruppen konzentrieren.

Wichtige Informationen findest Du auf der neuen PADI Freediver Pros Webseite auf padi.com. Log Dich mit Deinen Mitgliedsdaten auf der PADI Pros Webseite ein und klicke dort auf das PADI Freediver Banner ganz oben auf der Seite oder auf den Toolbox-Reiter/Freediver. Direkt zu den PADI Freediver Formularen und Anmeldungen gelangst Du, wenn Du auf Training Essentials/Forms and Applications und dann auf die Sprache Deiner Wahl klickst und in den Freediver Bereich hinunterscrollst.

Während die PADI Freediver Seite kontinuierlich mit neuen wichtigen Infos aktualisiert wird, findest Du hier schon mal ein kleines Beispiel dessen, was sich aktuell auf der Webseite befindet (bisher nur auf Englisch, weitere Sprachen sind in Arbeit):

✦ News and Events – Wichtige Informationen zu geplanten Webinaren, Kursen und Workshops einschließlich Freediver Instructor Orientierungskursen. Aktuelles zu bevorstehenden Events wie Wettbewerben, Messen, Konferenzen oder anderen Freediving-Aktivitäten.

✦ Online Services – Zugang zum PADI Pro Online Shopping Cart. Dort kannst Du Material erwerben. Auch Zugriff auf das Online Processing Center, wo Du PADI Freediver Touch Codes verwalten und Freediver Brevets bearbeiten kannst.

✦ Training Essentials – Ein starker Bereich mit Links zu Freediver FAQs, Prüfungen und Tests, Formularen/Anträgen und Freediver Ausbildungsstandards. Hier findest Du auch Terminpläne für Webinare, Kurse und Workshops.

✦ Marketing Toolbox – Zugriff auf die Freediver FAQs und begleitendes digitales Marketingmaterial wie z.B. Banner. Schau hier immer mal wieder vorbei, denn es werden immer mal wieder neue Marketing Tools eingestellt.

✦ Member Toolbox – Terminpläne für Ausbildungen und aktuelle Events, Versicherungsinformatioen und das PADI Freediver Employment Board. Hier gibt es auch einen praktischen Link zur Beantragung von Ersatzkarten.

✦ PADI Retail and Resort Association – Informationen darüber, wie aktuelle PADI Retail and Resort Association Mitglieder PADI Freediver Center werden können.

✦ Customer Service – die Kontaktinformationen der Kundenserviceteams der PADI Regionalbüros. Ihre Aufgabe ist es zu helfen.

Besuche die PADI Freediver Pros Webseite und Du findest die Informationen, die Du brauchst.

The post PADI Freediver Programm appeared first on PADIProsEurope.

AWARD Verleihung Boot 2016

Auch in diesem Jahr wurden auf der Showbühne der Boot Düsseldorf in Halle 3 AWARD`s an unsere Member verliehen.

Für jeder Region stehen jeweils 3 AWARD’s zu Verfügung, die für unterschiedliche Bereiche nominiert sind. Die Bereiche werden jedes Jahr neu überdacht und sollen hervorragende Leistungen in der Tauchausbildung auszeichnen. Es liegt uns dabei am Herzen unterschiedliche Bereiche in der Tauchausbildung zu berücksichtigen. Somit kann jedes PADI Dive Center so einen AWARD bekommen.

Ein Bereich kann sein, das du das Beste, neue PADI Dive Center bist. Dabei in der Ausbildung hervorragendes in deinem 1 Jahr geleistet hast. Dein Sozial Media und Homepage Auftritt modern und Innovativ sich darstellt. Dein Geschäft den heutigen Standards entspricht und ein Einkaufserlebnis jedem Kunden bietet. Die Fachkompetenz deines Personals bespielhaft ist.

In 2016 wurde das Neue Dive Center „Tauch aktiv S-24603 in diesem Bereich ausgezeichnet.

padi_award1

Für das modernste, innovativste Dive Center 2016 wurde Joe`s Wassersportcenter S-9202 ausgezeichnet.

padi_award2

Ein weiterer Bereich kann sein, dass du ein innovatives Marketing Kampagne durchgeführt hast, die dem Tauchsport förderlich ist. Dich für neue Programme oder Weiterbildung bespielhaft einsetzt und dabei Erfolgreich das neue PADI Programm eingeführt hast. Du dich im Bereich Neukundengewinnung hervorhebst, oder bestehende Taucher motivierst weiter den Tauchsport auszuüben.

In 2016 wurde dabei Achim’s Tauchoase S-9210 berücksichtigt

padi_award3

und Tauchsportcenter.de S-9247

padi_award4

Oder du einen erfolgreichen Event im Zeichen der Tauchausbildung durchgeführt hast. Einen sozialen Event organisierst, wo du einer bestimmten Bevölkerungsgruppe das Tauchen näher bringst.

Hier wurde das Dive Center „ Blue Ocean Wassersportcenter S-799079 „ ausgezeichnet. Sie haben Krebs kranken Kindern das Tauchen vermittelt.

padi_award5

Außerdem für ihren „Dive Day Diez“ wurde Aquanaut S-9045 ausgezeichnet.

padi_award6

Mit einer Besucherzahl von ca. 3000 Personen, Schnuppertauchen und Ausrüstungstesten konnten alle Beteiligten einen sehr gelungenen Event im Zeichen des Tauchsports verbuchen.

Du siehst es gibt gute Gründe sich in 2016 Ziele zu setzen, dann stehst du vielleicht in 2017 auf der Showbühe und kannst einen AWARD in Empfang nehmen.

Brauchst du Unterstützung für dein Vorhaben oder deine Idee, so zögere nicht dein zuständiger Regional Manager zu kontaktieren.

Ich wünsch euch ein erfolgreiches 2016

Conny Gohdes

Regional Manager Süddeutschland & Österreich

 

 

 

Hast du das Zeug zum EFR Instructor Trainer?

EFRIT

Lasse dir die Gelegenheit nicht entgehen, dich für eines der EFR Instructor Trainer Programms anzumelden, die im Laufe des Jahres 2016 durchgeführt werden.

Du bist bestimmt sehr damit beschäftigt, EFR Kurse zu unterrichten, wenn du aber dein Geschäft im Bereich Erste Hilfe ausweitern möchtest, wieso nicht einfach ein EFR Instructor Trainer werden? Durch die Möglichkeit, EFR Instructors auszubilden, erweiterst du dein Business! Der Bereich ‚Erste Hilfe’ ist hart umkämpft, deshalb können diese zusätzlichen Kenntnisse und Fertigkeiten für potenzielle Kunden einen großen Unterschied ausmachen.

Für weitere Information, oder um sich für diesen Kurs anzumelden, schicke bitte eine Email an das Instructor Development Department: [email protected]

Der Kurs vermittelt dir die notwendigen Kenntnisse, um zukünftige Instructor-Kandidaten effektiv im Hinblick auf Erste Hilfe auszubilden und vorzubereiten. Du lernst Beratungs- und Trainingsmethoden für deinen Unterricht, und entwickelst Vermarktungsstrategien, die du während deiner Kurse anwenden kannst.

Im Preis enthalten sind:

* EFR Instructor Trainer Lehrmaterialien (digital)

* Online Lehrmaterialien

* Live Lehrabschnitte

* Die Anmeldegebühr

Weitere EFR Instructor Trainer Kurse sind in der ganzen EMEA Region während des Jahres 2016 geplant. In diesem Anmeldeformular findest du eine Liste aller Orte und Termine.

Wir wünschen dir viel Erfolg für dein Erste Hilfe Business im Jahr 2016!

The post Hast du das Zeug zum EFR Instructor Trainer? appeared first on PADIProsEurope.

Nicht verpassen – das PADI Member-Forum 2016

Das Member-Forum 2016 ist eine aufregende, lehrreiche Reise durch die neuen, innovativen Unterrichts-Anwendungen in PADIs digitaler Bibliothek. Das Seminar bietet eine Präsentation zum Thema Risikomanagement, zusammen mit einem interaktiven Frage-und-Antwort Abschnitt zu PADIs Standards.

Du bekommst auch einen Einblick in die neuen PADI Marketing-Kampagnen, wie zum Beispiel My PADI ™, AmbassaDiver™, Discover Scuba® Tauchtage, sowie in die Änderungen zum Emergency First Response® und bei Project AWARE®

Gehe auf die Veranstaltungsliste, um ein Datum in deiner Nähe zu finden, Änderungen vorbehalten. Bitte beachte auch, dass weitere Veranstaltungen im Laufe des Jahres hinzugefügt werden.

PADI Member-Foren in Europa, dem Mittleren Osten und Afrika

The post Nicht verpassen – das PADI Member-Forum 2016 appeared first on PADIProsEurope.

Scuba Viva – Limmat Putzete

12496343_1016042538442875_8284473471098031717_o

Sie haben es wieder getan…!

Scuba Viva, die PADI 5 Star Tauchschule in Winterthur und Zürich, organisierte erneut die Scuba Viva – Limmat Putzete.

Der Project AWARE – Dive against Debris fand am Sonntag den 28. Februar 2016, am Seebecken Zürich, direkt beim Bellevue statt.

Es war wieder eine Organisations Leistung auf höchster Ebene…

20160228_150517Norbert Eisenbahn und Bruno Tüscher, die beiden Macher von Scuba Viva, können zurecht stolz sein auf so eine Leistung – einen solchen Anlass auf die Beine zu stellen und auch die Gemeinschaft so richtig zu motivieren. An vorderster Stelle steht Bruno Tüscher, welcher mit seiner aufgestellten witzigen und motivierenden Art, alle Teilnehmer so richtig begeistern kann und immer für einen Spass aufgelegt ist.

Es gibt nicht viele Tauchschulen in der Schweiz welche 2x im Jahr einen Project AWARE Anlass durchführen und dabei auch noch so intensiv von der Bevölkerung bewundert werden. Die Scuba Viva – Limmat Putzete findet nämlich an einem der schönsten Plätze der Stadt Zürich statt. Der Tauchplatz befindet sich direkt bei der Quaibrücke, da wo der Zürichsee in die Limmat mündet.

Es waren 45 Taucher von Scuba Viva bei diesem Anlass dabei und es wurden folgende Gegenstände, während eines Zeitraums zwischen 8 Uhr und 16 Uhr , aus der Limmat gefischt:

  • Einkaufswagen20160228_150027
  • Fahrräder
  • Reifen
  • Dosen
  • Flaschen
  • Plastik
  • iPhone
  • Schmuck, Uhren, Ringe und verschiedene Geldbeutel.

20160228_145603Letzteres war mit Sicherheit Diebesgut…und wurde an die Stadtpolizei Zürich abgegeben…

…hat Bruno zu mindest gemeint… ich traue ihm aber nicht so 100%, vor allem wenn man das “Mashbag” Bild beachtet… 🙂

20160228_150056

Insgesamt waren es sage und schreibe 3 Tonnen welche an diesem Sonntag aus der Limmat geholt wurden.

Das Scuba Viva – Limmat Putzete Team wurde selbstverständlich mit verschiedensten Leckereien verköstigt und bei guter Laune gehalten. Am Morgen gab es “Kafi mit Gipfeli“ und am Nachmittag Wurst mit Brot.

Es war richtig toll diesem treiben von leidenschaftlichen und Umweltbewussten Tauchern von Scuba Viva zuzusehen und ich bin richtig stolz auf euch alle!

Was braucht es um so einen Event auf die Beine zu stellen:

  • Eine Tauchschule, welche bereit ist einen Project AWARE Anlass zu organisieren
  • Diverse Bewilligungen
  • Beiboot
  • Schuttmulden
  • Diverse Seile
  • Motivierte Taucher
  • Speisen und Getränke
  • Project AWARE Marketing Material

Selbstverständlich muss nicht jeder Project AWARE Anlass eine solche Größe erreichen, wie die Scuba Viva – Limmat Putzete. Bereits der kleinste Anlass, oder sogar nur ein Tauchgang, wo man Müll aus unseren Gewässern herausholt, ist ein Gewinn für unsere Umwelt.

2015 Project AWARE card choicesGanz wichtig dabei ist, dass die Koordinaten und der gesammelte Müll auf der Website www.projectaware.org danach registriert werden.

Ich möchte mich im Namen von Project AWARE und PADI beim ganzen Scuba Viva Team für euren unglaublichen Einsatz bedanken. Einen ganz besonderen Dank geht an Norbert und Bruno – es ist schön zu sehen, wie ihr euch immer wieder für unsere Umwelt einsetzt.

Euer Project AWARE und PADI Team

Weitere Bilder von Scuba Viva findet ihr unter dem folgenden link: Hier