In 3 Minuten etwas für Haie und Rochen tun?

Frontal portrait of Giant Manta Ray (Manta birostris) filter feeding. Raja Ampat, Indonesia.Wir bieten eine weitere großartige Gelegenheit, um den aussterbenden Haien und Rochen zu helfen – eine, die nur alle drei Jahre möglich wird. Jede Stimme zählt und wir benötigen deine!

Bitte nimm dir 3 Minuten Zeit für diese Aktion:

  • Sende ein Schreiben und bitte darin die Länder, gemeinsam für den Schutz der Haie und Rochen zu handeln
  • Mach mit bei Thunderclap, um eine laute, gemeinschaftliche Botschaft über die sozialen Medien #SharksWithoutBorders zu senden

Die Kampagne: Ab dem 3. November werden Project AWARE und seine Partner in Ecuador an der CMS (Tagung zur Erhaltung der wandernden wildlebenden Tierarten) sein und die Stimme der Taucher gegenüber Delegierten aus 120 Ländern vertreten.  21 Hai- und Rochenarten stehen auf der Tagesordnung, darunter unsere besonders beliebten Hammerhaie, Seidenhaie und Riffmantas.

Das Thema: Es existieren verschiedene Schutzarten für Haie und Rochen weltweit. Diese Tiere wandern – und durchqueren viele politische Grenzen. Ein hier geschützter Hammerhai wird anderswo nicht unbedingt geschützt. Für diese wandernden Meeresbewohner ist eine internationale Kooperation entscheidend.

Im Erfolgsfall: Unsere Stimme – die Stimme der Tauchgemeinschaft – kann helfen, die Länder für eine Zusammenarbeit zu überzeugen, um internationale Vereinbarungen zum Schutz der Tiere umzusetzen.

Herzlichen Dank für deine 3 Minuten am heutigen Tag und dass du Haien und Rochen eine Stimme gibst!  Erfahre mehr oder tätige eine Spende, um die Kampagne zu unterstützen.

Bild von Arturo de Frias Marques

Die aktualisierte PADI® App bietet Möglichkeiten zur Akquise und Bindung neuer Taucher

Die aktualisierte PADI® App bietet Möglichkeiten zur Akquise und Bindung neuer Taucher

Die komplett überarbeitete App umfasst verbesserte Tools, um Taucher und Nichttaucher für die Erlebnisse unter Wasser zu motivieren.

PADI (Professional Association of Diving Instructors), die weltgrösste Tauchausbildungsorganisation hat die PADI App überarbeitet, um mehr Taucher zu gewinnen, sie aktiv zu halten und um sie mit den PADI Dive Centers und Resorts zu verbinden. Weltweit werden geschätzt 86 Prozent der mit Mobilgeräten verbrachten Zeit mit Apps verwendet. Wenn man also Informationen übers Tauchen möchte, wird man sich an die App halten, die alles Erwünschte liefert – die neue PADI App. Die PADI App bietet Merkmale, die dazu beitragen, das Engagement der Taucher zu erhöhen, das Bewusstsein fürs Tauchen zu fördern und eine mobile Anlaufstelle für alle Fragen rund ums Tauchen zu schaffen.

“Als führende Tauchausbildungsorganisation besteht PADIs Ziel darin, Vorreiter für Innovationen der Branche zu sein, damit Menschen jeden Alters eine Leidenschaft für das Tauchen entdecken können. Während die derzeitige PADI App bisher etwa 500.000 Downloads verzeichnet, durchforschte die Organisation PADI Untersuchungen der Industrie, ermittelte Schwerpunkte unter den Zielgruppen und sammelte Daten zu aktuellen Taucherlebnissen, um herauszufinden, welche Merkmale einer mobilen Anwendung sich die meisten Taucher wünschten. Die daraus resultierende neue App bietet hilfreiche Tools, Newsfeeds und soziale Feeds, umfassende Kursinformationen und verbindet die Taucher mit den PADI Dive Centers und Resorts“, sagte Kristin Valette, Vice President für Marketing und Kommunikation bei PADI Americas.

PADIApp_Homepage

Die Hauptmerkmale der neuen PADI App umfassen:

  • Dive Shop Locator und Tauchplatz-Locator: Dieses Tool bezieht seine Informationen aus ScubaEarth® und liefert detaillierte Tauchplatzinformationen sowie Kontaktinformationen und Schnellverlinkungen zu den PADI Dive Centers und Resorts in der Nähe. Die Nutzer können also aktuelle Tauchplatzbedingungen wie Luft- und Wassertemperatur, Oberflächenbedingungen und Vieles mehr abfragen, um ihre Tauchgänge entsprechend planen zu können.
  • Ausbildungsbereich mit umfassenden Kursinformationen: Die Taucher können mehr über Kurse erfahren und sich über Schnellzugriffslinks zur PADI Library App für die Programme PADI eLearning® oder Touch anmelden. Taucher, die sich für digitale Lernprogramme anmelden, müssen sich einem PADI Dive Center oder Resort anschliessen, die im Gegenzug anteilig von jedem neuem Schüler profitieren. Bisher haben PADI Mitglieder über 20 Millionen US$ durch Anteile am eLearning verdient. Dieser Bereich fördert auch die Ausrüstungsverkäufe durch Informationen über Tauchausrüstung, die die Taucher während ihrer Ausbildung verwenden.
  • Zugriff zur PADI eCard: Die Taucher können ihre PADI eCards in die App herunterladen. Alle PADI Taucher, die eine neue Brevetierung erreichen, erhalten eine kostenfreie, 30 Tage gültige PADI eCard. PADI Mitglieder können die vorläufige eCard dazu verwenden, den Verkauf der unbegrenzten eCards zu erhöhen. Damit kann die Ausbildung sofort verifiziert werden und sie dient als Ergänzung zu den bisherigen, vorläufigen Brevetkarten, die die Taucher zum Ausbildungsende bereits erhalten.
  • Reisebereich mit Überblick zu den Reisezielen: Nutzer, die von einer Reise träumen, können sich eine Vielzahl von Tauchreisezielen anschauen und ihre nächste Reise zu einem PADI Resort planen.
  • Tools: Die Integration von ScubaEarth bietet den Tauchern Zugriff auf ein digitales Logbuch, wo sie ihre Informationen speichern und auf die zuvor bei ScubaEarth eingetragenen Tauchgänge zugreifen können. Die Taucher haben ausserdem Zugriff auf die Erinnerungshilfen ihrer Tauchgangsplanung, Checklisten, einen Überblick zu den Handzeichen unter Wasser und Übungen zum Knoten binden.
  • Soziale Feeds und Newsfeeds: Mit Echtzeit-Informationen aus den sozialen Kanälen von PADI (darunter ScubaEarth, Facebook, Twitter, Instagram und der PADI blog) können die Nutzer in Verbindung bleiben und weiterhin mit dem Tauchen involviert sein.

Derzeitige Nutzer der PADI App werden die neuen Merkmale beim nächsten Update sehen, während neue Nutzer den App Storebesuchen sollten oder den Google PlayStore.

PADI – Gemeinsam sind wir die Nr. 1 beim Tauchen

Neue Version der PADI App startet in Kürze

Die Welt wird mobiler und im Zuge der Entwicklungen gehört das mobile Internet jetzt zur neuen Normalität.

In 2017 werden geschätzt 69% der weltweiten Bevölkerung ein eigenes Mobiltelefon besitzen, wobei 34% davon Smartphones sein werden. – eMarketer, Dezember 2013

Wenn die Menschen also Tauchinformationen benötigen, macht es Sinn, eine App zu nutzen, die alle notwendigen Informationen liefert, wenn man sie braucht – dazu gibt’s die aktualisierte PADI App.

Geschätzte 89% der mit Mobilgeräten verbrachten Zeit wird für Apps verwendet. – Studie von Nielsen Media

Training2

Mit der ersten Version der PADI App konnte man auf den Dive Shop Locator, die Neuigkeiten beim Tauchen und die PADI eCards™ zugreifen. Die nächste Entwicklung der PADI App bietet diese Merkmale, plus weitere, darunter:

  • Integration des PADI Dive Shop und Resort Locator mit den Tauchplätzen bei ScubaEarth®.
  • Die top Tauchreiseziele und Informationen, was man als Taucher dort vorfinden kann.
  • Feeds aus PADIs sozialen Medien und Neuigkeiten rund ums Tauchen.
  • Informationen zu PADI Kursen, einschließlich der Möglichkeit, Touch-Produkte und PADI eLearning zu kaufen.
  • Hilfsmittel zum Tauchen (wie digitale Tauchtabellen), Schnellreferenzen (wie Handzeichen) sowie eine Auswahl an Checklisten und Erinnerungen für die Tauchgangsplanung.
  • Die Möglichkeit, Ausbildungs- und Spaßtauchgänge aus der PADI App innerhalb von ScubaEarth einzutragen.
  • Auf deine PADI eCards zugreifen.
  • Ein direkter Link zur PADI Pros’ Site.
  • Auf die PADI Gear Kollektionen zugreifen

Anpassungsfähiges Lernen bedeutet, dass durch die Interaktion der Nutzer die PADI App ein personalisierteres Erlebnis bereitstellen kann. Sie wird zum Beispiel Kursvorschläge anhand der aktuellen Brevetierungsstufe unterbreiten. Das hilft den Tauchern, mehr mit dem Tauchen und deinen angebotenen Dienstleistungen verbunden zu bleiben.

Die neue Auflage der PADI App wird in Kürze verfügbar sein. Checke die PADI Pros’ Seite für weitere Informationen und stelle sicher, dass du die aktualisierte PADI App entweder auf dein Mobilgerät herunterlädst oder deine Version aktualisierst.

Eilat Red Sea Fotowettbewerb

Zum zehnten Mal in Folge fand der Eilat Red Sea Fotowettbewerb in Eilat statt. Der Eilat Red Sea Fotowettbewerb gilt als weltweit führender Unterwasserfotowettbewerb, da er Elemente aus Fotografie, High-Tech, Tourismus und Tauchindustrie integriert.

Foto: Boaz Samurai, Gewinner des Jury-Awards

Foto: Boaz Samurai, Gewinner des Jury-Awards

Der Eilat Red Sea Fotowettbewerb unterscheidet sich durch außergewöhnlich wertvolle Gewinne, darunter hohe Geldpreise, Tauchurlaub in Traumreisezielen, Unterwasser-Fotoausrüstung, Tauchausrüstung und mehr.

Während der Veranstaltung 2014 führte Eilat Red Sea in Partnerschaft mit PADI EMEA die Unterwasser-Foto-Olympiade für Nationalteams ein, eine spannende Chance für alle Unterwasser-Fotografen.

F0_0660_0380_jQuery_Global(1)
Unterwasser-Fotografen aus dem gleichen Land waren eingeladen, während des Eilat Red Sea ein Team zu bilden und in der Kategorie Nationalteam anzutreten. Die Teilnehmer mussten ein beeindruckendes Portfolio von 6 Aufnahmen zusammenstellen, die während des Shoot-outs aufgenommen wurden.

Die Jurierungsphase fand am 13. September auf der Bühne während der Siegerzeremonie in Eilat statt und wurde live im Internet übertragen. PADI EMEA gratuliert Spanien, dem Gewinner der prestigereichen Kategorie Nationalteam. Der erste Preis in der Kategorie Nationalteam betrug US$ 3.000, gesponsert von PADI EMEA.

16095_10152604729435660_1196895809449333668_n

PADI EMEA gratuliert außerdem PADI Course Director Boaz Samorai zum Gewinn des ersten Preises in der Kategorie Jury. Super gemacht, Boaz!

Die Eilat Red Sea Veranstaltung tauchte auch in vielen internationalen Medienkanälen auf, darunter CNN, Fashion TV und Reuters sowie in unzähligen Foto- und Tauchmagazinen.

Der Mann hinter den Kulissen und der Geist der Eilat Red Sea Veranstaltung ist David Pilosof, ein erfahrener Unterwasserfotograf, der als erster Fotograf weltweit das Konzept der Unterwasser-Aktaufnahme und der Modebilder eingeführt hat, die in einem der erfolgreichsten jemals veröffentlichten Fotografie-Bücher enthalten sind, Samantha.

Photo by Boaz Samurai, winner of the Jury Award

Foto: Boaz Samorai, Gewinner des Jury-Awards

Die Veranstaltung umfasste auch eine Liveübertragung eines der großartigsten jemals durchgeführten Tauchgänge. Bei dem Guinness Rekordtauchgang tauchten über 200 Taucher, 26 Tauchlehrer, 32 Produktionsmitglieder und 12 professionelle Fotografen zusammen am Wrack der Satil in Eilat, Israel. Mit modernster technischer Ausrüstung wurde der Tauchgang live online in HD übertragen und ermöglichte Millionen von Zuschauern, Online-Surfern und Smartphone Besitzern auf der ganzen Welt, an diesem außergewöhnlichen Ereignis teilzunehmen.

PADI EMEA dankt den Organisatoren, der Jury und all den fantastischen teilnehmenden Fotografen, dass sie diese unglaubliche Foto-Veranstaltung ermöglicht haben. Wir möchten auch denen danken, die am Guinness Rekordtauchgang am Wrack der Satil teilgenommen haben. Was für ein Event!

Bis nächstes Jahr.
PADI EMEA

Bericht von PADI Course Director und Fotograf Boaz Samorai:

“Letzte Woche habe ich beim Unterwasser-Shoot-out-Wettbewerb im Roten Meer in Eilat, Israel, teilgenommen. Ein Shoot-out-Wettbewerb bedeutet, dass alle Fotografen bestimmte Zeitfenster bekommen, an denen sie losziehen und Aufnahmen in einer bestimmten Umgebung machen. Ganz schön knapp… Man muss dabei nicht nur seine Tauchgänge sicher planen, einschließlich der Sorge um die Unterwasser-Fotoausrüstung, sondern muss auch möglichst spektakuläre und kreative Aufnahmen machen, um von der Jury wahrgenommen zu werden und um eine Chance auf einen der tollen Preise zu bekommen. Die Preise sind der Wahnsinn und rangieren von USD$ 10.000 bis zu verschiedenen exotischen Tauchreisen zu den besten Tauchresorts weltweit sowie tolle Tauch- und Foto-Ausrüstung. Insgesamt habe ich 12 Tauchgänge in 3 Wettbewerbstagen mit über 1.500 Minuten Tauchzeit gemacht… in diesen drei Tagen konnte ich einige meiner bisher besten Fotos machen und mich zu besseren Ergebnissen und kreativeren Ideen pushen. Es gelang mir, eine hübsche Sammlung von 5 Bildern in der Hauptkategorie der Veranstaltung zu machen – dem besten Portfolio – und die Jury wählte sie unter die 5 besten Portfolios. Ich gewann eine Unterwasser-Fotoausrüstung des Herstellers Subal im Wert von US$5.000. Übrigens macht das etwa US$ 200 für jede Stunde, die ich während des Wettbewerbs unter Wasser verbracht habe… Hätte ich das bloß gewusst, als ich gegen Ende jedes Tauchgangs vor mich hingefroren habe… Brrrrrrr…. Meine Bilder enthielten 3 Aspekte: die wunderbare Welt der Unterwasserlebewesen zeigen – ich fotografierte das Maul eines Papageienfischs; die Verbindung zwischen Mensch und Unterwasser-Umgebung – ich machte ein Bild von einer Frau, die einen Delfin streichelt und ein Spiel zwischen der Welt über und unter Wasser. Dazu machte ich ein Bild mit Doppelbelichtung, das den Mond hinter den Zweigen einer Koralle zeigt. Einer der Vorteile dieser Veranstaltungen liegt darin, dass die ganze Welt die Unterwasserumgebung zu sehen bekommt und dazu beiträgt, das Bewusstsein zum Schutz der Meerestiere zu erhöhen und das schätzen zu lernen, was unter der Wasseroberfläche liegt. Ganz besonders glücklich bin, dass 2 meiner Schüler des Unterwasserfotografiekurses die letzten Stufen der Amateurkategorien erreicht haben. Ich hoffe, beim nächsten Fotowettbewerb im wunderbaren Roten Meer noch mehr Begeisterte zu treffen, mit denen ich gemeinsam tauchen und ein paar herrliche Unterwasserbilder machen kann.“

Beste Grüße,
Boaz Samorai, PADI CD#942946

PADI Instructor Ahmed Gabr erreicht neuen Guinness Tieftauchrekord

photo 4 (3)Alles begann vor vier Jahren, als ich aus Neugier wissen wollte, wie tief der menschliche Körper tauchen kann. Ich fing an, nach Antworten zu suchen, durchforstete Bücher und das Internet, bekam aber nie eine endgültige Antwort. Also dachte ich mir, der beste Weg es herauszufinden ist, es selbst auszuprobieren und von da an nahmen die Dinge ihren Lauf. Zu Beginn war es so schwierig, da dieses Projekt hohe Kosten verursacht und eine Menge Geld für Logistik sowie die in unterschiedlichen Bereichen sehr erfahrenen Personen nötig war, die mein Wohlbefinden auf dem gesamten Weg nach unten und natürlich auch zurück gewährleisten sollten. Ich habe viele interessierte Menschen getroffen, aber einige glaubten nicht an das, was ich tun wollte und versuchten lediglich, die Situation zu Gunsten ihrer eigenen Vorteile und Pläne zu nutzen.photo 1 (3)Schließlich fand ich die richtigen Personen in Dahab im Süden des Sinai, und sie waren mit Leib und Seele an der Erfüllung des Projektes dabei. Sie glaubten an mich und nutzten ihre gesamte vorherige Erfahrung, um die Mission Tiefe zu ermöglichen. Und sie fragten mich ständig, warum ich das alles tat? Meine Antwort lautete: Wenn du darauf wartest, dass jemand für dich die Tür öffnet, dann wartest du für den Rest deines Lebens und die Tür wird immer geschlossen bleiben.

Letztes Jahr legten wir den Plan endgültig fest. Wir wählten die passenden Gase für die Tiefen, um die wichtigsten Symptomatiken des Tauchgangs zu vermeiden wie Sauerstofftoxizität, Dekompressionskrankheit, HPNS und isobare Gegendiffusion. Wir begannen, die ausgewählten Gase in flacheren Tiefen zu testen. Wir veränderten einige Gase und bestimmten schließlich die Gase für den Rekordversuch. Es war niemals die Entscheidung eines einzelnen, sondern eine Team-Entscheidung.

photo 5

Ich fühlte mich glücklich und mein Wohlbefinden begann zu wachsen, insbesondere dann, als wir Sponsoren für die Veranstaltung gewannen.

Mein Abstieg dauerte 14 Minuten. Ich ergriff eine durch einen Guinness World Record Rekordrichter und andere qualifizierte Zeugen verifizierte Plakette. Es gab etwa zwölf Zeugen aus verschiedenen Organisationen sowie Fachleute für technisches und Berufstauchen sowie auch den Guinness World Record Rekordrichter, um den Tauchgang zu bestätigen. Mein Aufstieg dauerte 13 Stunden und 50 Minuten für die Dekompression. Ein Baby-Weissspitzenriffhai begleitete mich für 6 Stunden. Ich glaube, er wollte mir gratulieren.

Nach Erreichen der Oberfläche wurde ich vom medizinischen Team gecheckt, das mir bestätigte, dass ich absolut in Ordnung sei, nur etwas dehydriert. Sie überwachten mich für 72 Stunden nach dem Tauchgang und alles war perfekt. Mein Experiment ist gelungen, aber aufhören möchte ich deshalb noch lange nicht.

Certificate

Unsere Glückwünsche an Ahmed Gabr und sein fantastisches Team zum Erreichen des Guinness Weltrekords für den tiefsten Tauchgang mit autonomem Tauchgerät auf 332,35 Meter.

The post PADI Instructor Ahmed Gabr erreicht neuen Guinness Tieftauchrekord appeared first on PADIProsEurope.

PADI Instructor Ahmed Gabr erreicht neuen Guinness Tieftauchrekord

photo 4 (3)Alles begann vor vier Jahren, als ich aus Neugier wissen wollte, wie tief der menschliche Körper tauchen kann. Ich fing an, nach Antworten zu suchen, durchforstete Bücher und das Internet, bekam aber nie eine endgültige Antwort. Also dachte ich mir, der beste Weg es herauszufinden ist, es selbst auszuprobieren und von da an nahmen die Dinge ihren Lauf. Zu Beginn war es so schwierig, da dieses Projekt hohe Kosten verursacht und eine Menge Geld für Logistik sowie die in unterschiedlichen Bereichen sehr erfahrenen Personen nötig war, die mein Wohlbefinden auf dem gesamten Weg nach unten und natürlich auch zurück gewährleisten sollten. Ich habe viele interessierte Menschen getroffen, aber einige glaubten nicht an das, was ich tun wollte und versuchten lediglich, die Situation zu Gunsten ihrer eigenen Vorteile und Pläne zu nutzen.photo 1 (3)Schließlich fand ich die richtigen Personen in Dahab im Süden des Sinai, und sie waren mit Leib und Seele an der Erfüllung des Projektes dabei. Sie glaubten an mich und nutzten ihre gesamte vorherige Erfahrung, um die Mission Tiefe zu ermöglichen. Und sie fragten mich ständig, warum ich das alles tat? Meine Antwort lautete: Wenn du darauf wartest, dass jemand für dich die Tür öffnet, dann wartest du für den Rest deines Lebens und die Tür wird immer geschlossen bleiben.

Letztes Jahr legten wir den Plan endgültig fest. Wir wählten die passenden Gase für die Tiefen, um die wichtigsten Symptomatiken des Tauchgangs zu vermeiden wie Sauerstofftoxizität, Dekompressionskrankheit, HPNS und isobare Gegendiffusion. Wir begannen, die ausgewählten Gase in flacheren Tiefen zu testen. Wir veränderten einige Gase und bestimmten schließlich die Gase für den Rekordversuch. Es war niemals die Entscheidung eines einzelnen, sondern eine Team-Entscheidung.

photo 5

Ich fühlte mich glücklich und mein Wohlbefinden begann zu wachsen, insbesondere dann, als wir Sponsoren für die Veranstaltung gewannen.

Mein Abstieg dauerte 14 Minuten. Ich ergriff eine durch einen Guinness World Record Rekordrichter und andere qualifizierte Zeugen verifizierte Plakette. Es gab etwa zwölf Zeugen aus verschiedenen Organisationen sowie Fachleute für technisches und Berufstauchen sowie auch den Guinness World Record Rekordrichter, um den Tauchgang zu bestätigen. Mein Aufstieg dauerte 13 Stunden und 50 Minuten für die Dekompression. Ein Baby-Weissspitzenriffhai begleitete mich für 6 Stunden. Ich glaube, er wollte mir gratulieren.

Nach Erreichen der Oberfläche wurde ich vom medizinischen Team gecheckt, das mir bestätigte, dass ich absolut in Ordnung sei, nur etwas dehydriert. Sie überwachten mich für 72 Stunden nach dem Tauchgang und alles war perfekt. Mein Experiment ist gelungen, aber aufhören möchte ich deshalb noch lange nicht.

Certificate

Unsere Glückwünsche an Ahmed Gabr und sein fantastisches Team zum Erreichen des Guinness Weltrekords für den tiefsten Tauchgang mit autonomem Tauchgerät auf 332,35 Meter.

PADI Member Support Pack (2015)

msp_header

PADI Europe, Middle East and Africa (EMEA) rät den PADI Dive Centers und Resorts zu, die Vorteile des PADI Member Support Pack (2015) zu nutzen.

Wenn du planst, auf einer der größeren PADI EMEA Messen 2015 oder einer kleineren Messe vor Ort auszustellen, kannst du vom Member Support Pack Angebot profitieren und deinen Stand und deine Präsenz verbessern. Alles, was du wissen musst, findest du im PADI Member Support Pack Antrag (2015).

Bitte beachte, dass jeder PADI Member Support Pack Antrag individuell nach Eingang bewertet wird und die Anzahl Packs begrenzt ist. Also, nicht verpassen – wende dich mit deiner Anfrage nach einem PADI Member Support Pack vor dem Anmeldeschluss (unten) an deine PADI EMEA Marketingabteilung ([email protected]), um sicherzustellen, dass du dabei bist!

Die Termine der PADI EMEA Messen 2015 und die letzten Anmeldetermine für den PADI Member Support Pack Antrag:

Salon de La Plongeé  (9. – 12. Januar) – Anmeldeschluss: 28. November 2014
Boot Düsseldorf (17. – 25. Januar) – Anmeldeschluss: 6. Dezember 2014
Dive Travel Show (7. – 8. Februar) – Anmeldeschluss: 27. Dezember 2014
Telegraph Outdoor Adventure and Travel Show (12. – 15. Februar): Anmeldeschluss: 1. Januar 2015
London International Dive Show (14. – 15. Februar): Anmeldeschluss: 3. Januar 2015
Dive Middle East Xpo (3. – 7. März) – Anmeldeschluss: 20. Januar 2015
EUDI Show (6. – 9. März): Anmeldeschluss: 23. Januar 2105
DIVE 2015 (24. – 25. Oktober) Anmeldeschluss: 12. September 2015

Bitte sende alle Anfragen zur Unterstützung bei anderen Messen oder Veranstaltungen vor Ort an [email protected] und sie werden individuell geprüft.

.

Verpasse keine PADI Business Academy 2014!

PADI_BA_logo

Die PADI Business Academy ist ein leistungsstarkes und äußerst erfolgreiches Hilfsmittel zur Unternehmensentwicklung und ausschließlich für PADI Mitglieder zugänglich. Wenn du deine Unternehmenstätigkeiten, Verkäufe und letztlich deinen Gewinn erhöhen möchtest, kannst du dir nicht leisten, nicht zu einem der Tausenden Absolventen der erfolgreichen, international durchgeführten PADI Business Academy zu gehören. Schau einfach nach, was die PADI Business Academy für dich tun kann!

PADI Business Academy Broschüre

Sichere dir einen der letzten Plätze in den Business Academies in 2014. Dieses zweitägige Programm wird dich inspirieren und motivieren, dein Unternehmen auf ein beispielloses Wachstum vorzubereiten. Um dich für das Programm anzumelden, fülle das PBA Anmeldeformular aus und sende es an die Abteilung Marketing. Weitere Teilnehmer vom gleichen Dive Center profitieren von 50% Ermäßigung und jeder Hauptteilnehmer des Dive Centers erhält einen Kredit von £/€100 für seine Dive Center Erneuerung 2015.

Wir freuen uns, dich bei einer unserer letzten PADI Business Academies 2014 begrüßen zu dürfen.

 

Show Time, Leute!

1014 Showtime Blog HeaderPADI Europe, Middle East and Africa freut sich darauf, auch in 2015 wieder auf vielen internationalen Messen dabei zu sein. PADIs Präsenz unterstützt die PADI Dive Centers, professionellen Mitglieder und Taucher und bietet natürlich die Möglichkeit, Nichttaucher in der Unterwasserwelt willkommen zu heißen.Besuche uns auf einer der Messen, um das Neuste über PADIs Top-Produkte und Kurse zu erfahren. Mitarbeiter von Customer Services, Training, Sales und Marketing werden anwesend sein, um deine Fragen zu beantworten. Die PADI Mitarbeiter werden zudem Member Foren für Profis durchführen sowie Seminare und Bühnenpräsentationen für dich, deine Mitarbeiter und deine PADI Taucher. Denke daran, dass Messebesucher, die sich bei einem ausstellenden PADI Dive Center für einen PADI Kurs anmelden, ein GRATIS PADI T-Shirt erhalten! Nach der Buchung des Kurses stellt das Dive Center dem Kunden einen Gutschein für ein T-Shirt aus, der am PADI Stand gegen ein GRATIS PADI T-Shirt eingelöst werden kann.

Wir freuen uns darauf, dich auf einer der Messen an unserem Stand begrüßen zu dürfen.

Tauchmessen 2015

ISO Normen als Dienstleister erfüllen

Die weltweiten PADI Programme sind gemäß der Normen der International Organization for Standardization (ISO) für Dienstleistungen im Sporttauchen zertifiziert. Das bietet allen PADI Mitgliedern und Tauchern weltweit den Vorteil einer internationalen Anerkennung durch eine weltweite, unabhängige und Qualitätsstandards setzende Institution, deren Verbreitung selbst die des Europäischen Komitees für Normung (CEN) übertrifft. Aus diesem Grund findest du einen ISO-Hinweis auf den entsprechenden PADI Brevetkarten. Mitglieder der PADI Retail and Resort Association können diese Anerkennung wirksam einsetzen, indem sie ihren Status als Sporttauchdienstleister gemäß ISO bewerben. Als Mitglied der PADI Retail and Resort Association kannst du automatisch beanspruchen, dass du die Anforderungen der Norm als Dienstleister erfüllst. Durch einfaches Folgen der PADI Standards werden 95% der ISO Anforderungen für diese Stufe erfüllt. Einige wenige Schritte mehr sollen sicherstellen, dass du sie vollständig erfüllst. Höchstwahrscheinlich erledigst du das ohnehin bereits – allesamt gute Geschäftspraktiken – aber vergewissere dich, dass du sie irgendwie dokumentierst:

  • Vergewissere dich, dass du eine genaue Beschreibung deines Kundenservice besitzt, mit allen Gebühren, Verpflichtungen auf beiden Seiten und dass das Center bei allen Tauchern die Qualifikationen und die Erfahrung prüft, bevor über die entsprechenden Tauchaktivitäten entschieden wird.
  • Führe vor jedem Tauchgang eine Risikobewertung durch und halte für jeden Tauchplatz, den du besuchst, einen Notfallplan bereit
  • Führe Unterlagen zu allen Qualifikationen und Aufgaben deiner Mitarbeiter und vergewissere dich, dass sich unter deinen Mitarbeitern ein PADI Open Water Scuba Instructor oder höher im Lehrstatus befindet, der für die gesamte Tauchausbildung zuständig ist.
  • Führe vollständige Aufzeichnungen zur Wartung von Ausrüstung und Verleihausrüstung.
  • Stelle sicher, dass ein PADI Divemaster oder höher mit aktueller Mitgliedschaft alle organisierten Tauchgänge überwacht und je nach spezialisierter Tauchaktivität über die erforderliche Zusatzausbildung verfügt.

Für genauere Informationen oder spezifische Fragen zu den ISO Normen für Dienstleister wende dich an deinen PADI Regional Manager oder die PRRA Abteilung bei deinem PADI Office. Wenn du eine Ausgabe der entsprechenden ISO Norm bekommen möchtest, kannst du sie von deinem national standardisation body beziehen. Es handelt sich um die Norm ISO 24803 mit dem Titel „Dienstleistungen des Freizeittauchens – Anforderungen an Dienstleister des Freizeit-Gerätetauchens“.

The post ISO Normen als Dienstleister erfüllen appeared first on PADIProsEurope.