Clean-Up-Day beim Lindli: über eine Tonne Unrat gesammelt

 

Clean-up

Am Samstag, 13. September, haben im Rahmen des nationalen Clean-Up-Day derIGSU(Interessen-Gemeinschaft Saubere Umwelt) die Naturschutz – Kindergruppe “Gwaage” und das Dugong-Diving-Center zusammen mit freiwilligen Helfern die Parkanlage “Lindli” gereinigt. Insgesamt waren am Samstagmorgen rund 60 Personen im Einsatz. Darunter waren 30 Taucher, die den Abfall aus dem Wasser holten. Sie fischten grosse Mengen an Flaschen, Pneus und allerhand sonstigen Unrat aus der Uferzone. Insgesamt kamen dabei 330 Kilogramm Metall, 840 Kilogramm Glas und 100 Kilogramm sonstiger Abfall zusammen – insgesamt also über eine Tonne. Das Material wurde in Netzen gesammelt und an Helfer an Land übergeben, die den Abfall dann in bereitgestellten Behältern deponierten. Auch ein Velo und ein Abfallkorb aus der Grünanlage wurden geborgen. Die Kindergruppe mit ihren Begleitern und weitere Freiwillige übernahmen die Reinigung an Land. Mit Zangen sammelten sie Flaschen, Büchsen, Zigarettenkippen und anderes mehr ein.

Clean-up 2

Die Stadtgärtnerei dankt allen, die sich ehrenamtlich für eine saubere Parkanlage eingesetzt haben.

 

Projekt “Schulen-Unter-Wasser”

Erlebnisbericht  Schulen unter Wasser 2014

SchulenUnterWasser2014_12Dieses Jahr kam das Schulen unter Wasser Projekt an das Georg-Herwegh-Gymnasium. Ziel war es den Schülern zu ermöglichen einen Open Water Diver zu machen ohne etwas für die Ausbildung zahlen zu müssen. Vom 4. November 2013 bis zum 21. Juni 2014 wurden wir mit Hilfe eines Buches und der wunderbaren Erklärungsgabe der Tauchlehrer langsam zu kleinen Tauchern.

SchulenUnterWasser2014_04

SchulenUnterWasser2014_03SchulenUnterWasser2014_01

SchulenUnterWasser2014_02

Als wir Schwierigkeiten mit der Ausrüstung hatten, weil der Hauptsponsor Abyss völlig unerwartet und mitten im Projekt Insolvenz angemeldet hat und deswegen die komplette Ausrüstung eingezogen wurde, haben die Tauchlehrer selbst die Initiative ergriffen und haben die Ausrüstung Stück für Stück wieder beschafft. Sie haben sowohl ihre eigene Ausrüstung mit uns geteilt oder selbst noch welche dazu gekauft, sodass wir zu mindestens in kleineren Gruppen tauchen gehen konnten.

Insgesamt hatten wir fünf Theorie Stunden, vier Tauchgänge im Pool und vier Freiwassertauchgänge. Der erste Tauchgang im Pool war schon aufregend, da man es nicht gewohnt war unter Wasser zu atmen. Doch der Grad der Aufregung wurde vor dem ersten Freiwassertauchgang noch einmal erhöht. Das allererste Mal in einem freien Gewässer ohne Poolwände, die einen begrenzten. Der erste Freiwassertauchgang fand im Heiligensee in kleineren Grüppchen statt. Die letzten drei haben wir auf der Tauchfahrt im Helenesee absolviert. Es war immer sehr, sehr kalt aber auch wunderschön zugleich. Auf der Tauchfahrt hat es zu allem Übel auch noch geregnet, trotzdem sind wir alle tapfer wieder in den kalten und sandigen Neoprenanzug gestiegen und haben uns dem kalten und etwas trüben See gestellt.

SchulenUnterWasser2014_05

SchulenUnterWasser2014_06

SchulenUnterWasser2014_07

SchulenUnterWasser2014_08

 

 

 

 

SchulenUnterWasser2014_09SchulenUnterWasser2014_11

SchulenUnterWasser2014_13

SchulenUnterWasser2014_14

 

SchulenUnterWasser2014_15

Wir alle können uns nun Open Water Diver nennen, da alle aus unserer Gruppe sowohl den Theorietest als auch den Praxisteil Dank der Tauchlehrer bestanden haben. Nun bekommen wir bei der Abschlussfeier am 08.08.2014 endlich unseren richtigen Tauchschein in unsere Händchen gedrückt mit welchem wir ab sofort munter umher tauchen können. Für das alles möchte ich euch allen sehr danken! Ich denke, ich rede im Sinne aller, wenn ich sage, dass die Ausbildung sehr viel Spaß gemacht hat und wir dabei echt schöne Erfahrungen sammeln konnten.

SchulenUnterWasser2014_10

Wir wünschen dem ganzen Schulen-unter-Wasser Ausbildungsteam und eurem Projekt auch für die Zukunft viel Glück und hoffen, dass ihr noch weitere Sponsoren findet, damit noch viele Schulen in den Genuss des Projekts Schulen-unter-Wasser kommen.
Viktoria Füting – Klasse 10 NW – Georg Herwegh Gymnasium Berlin

Project AWARE: Der Aktionsmonat gegen den Müll

Manta Scott SansenbachDer September ist bei Project AWARE der Aktionsmonat gegen den Müll – eine Zeit, wenn sich tausende Taucher weltweit verbinden und dem Müll im Meer – dem leisen Killer der Meere – den Kampf ansagen. Aber glaube nicht, dass es mit einmal Müll sammeln getan ist. Es geht um viel mehr als das. Bei den weltweiten Veranstaltungen in diesem Monat und im ganzen Jahr kannst du aus verschiedenen Möglichkeiten wählen, wie du mitmachen willst. Für weitere Informationen gehe zu projectaware.org.