PADI Elite Instructor Interview: Antoine Antoun, IDC Staff Instructor

Lerne den PADI IDC Staff Instructor Antoine Antoun kennen. Schau dir das Video an und du erfährst, was es für ihn bedeutet, PADI Profi und Elite Instructor zu sein.

 

 

The post PADI Elite Instructor Interview: Antoine Antoun, IDC Staff Instructor appeared first on PADI Pros Europe.

PADI Elite Instructor Interview: Stefano Busca, PADI Course Director

Stefano Busca, PADI Course Director, erhielt 2016 seinen PADI Elite Instructor Status – eine Auszeichnung, die die Bemühungen und Erfolge der leistungsstärksten PADI Instructors weltweit anerkennt.

Wir haben mit Stefano gesprochen und wollten herausfinden, was es für ihn bedeutet, PADI Elite Instructor zu sein. Außerdem wollten wir von ihm wissen, was er bisher erreicht und welche Ziele er sich für seine Zukunft als PADI Profi gesteckt hat.


Was hat dich dazu inspiriert PADI Profi zu warden?                                                    Ich war schon immer ein Fan von Outdoor-Sportarten und ich wollte auch schon immer in der Sportbranche arbeiten. Als ich Gerätetaucher wurde und immer mehr tolle, positive Leute kennen lernte, wusste ich sofort, dass das meine Chance ist, mir endlich meinen Traum zu erfüllen.

Wie hast du dich deiner Ansicht nach persönlich bzw. beruflich verändert, als du dich zum Elite Instructor hochgearbeitet hast?                                                Heutzutage interessieren sich viele Leute fürs Gerätetauchen, weil sie dabei aus ihrem Alltag ausbrechen und den Problemen und Verpflichtungen in ihrem Leben für eine Weile entkommen können. Ich denke, ein erfolgreicher Instructor sollte so viele verschiedene Tauchaktivitäten wie möglich anbieten können (Spaßtauchgänge, Spezialkurse und technisches Tauchen), damit er den Bedürfnissen und Wünschen seiner Kunden gerecht werden kann. Ich persönlich mache genau das!

Welche PADI Kurse unterrichtest du am liebsten und warum?                               Also, ich kann fast alle Spezialkurse mit offenem Kreislauf unterrichten. Ich tauche und unterrichte eigentlich in jeder Umgebung gerne. Am liebsten sind mir allerdings Tieftauchen und Wracktauchen, und vor allem mit technischen Sporttauchern. Die TecRec Programme bieten dem Instructor und dem Kunden die Möglichkeit in einer Umgebung zu tauchen, die sonst nur wenige Taucher erreichen. Man gehört zu einer Art Elite unter den Gerätetauchern, bei der eine gute technische Vorbereitung und persönliche Fitness absolut wichtig sind.

Was war deiner Meinung nach der bisher größte Erfolg deiner Taucherlaufbahn?Dass ich PADI Course Director geworden bin! Dass ich die Möglichkeit habe, meine Leidenschaft an andere weiterzugeben und dabei nicht nur Schüler sondern auch Instructors unterrichte, das bereichert mich sicherlich am meisten.

Gibt dir das Tauchen etwas, das du nirgendwo sonst bekommst? Was ist es?    Beim Tauchen kann ich dem Alltag entfliehen, ich kann in eine Umgebung eintauchen, bei der die Interaktion mit dem Leben unter Wasser so intensiv ist, dass alles andere einfach verschwindet. Eine Flucht aus der Wirklichkeit!

Musstest du Ängste, Probleme oder besondere Hürden überwinden, um in deiner Taucherlaufbahn dorthin zu gelangen, wo du heute bist?                                            Es war schon sehr viel Engagement nötig, um dahin zu gelangen, wo ich heute bin. Aber das PADI Ausbildungssystem ist auf jeder Ausbildungsstufe sehr effizient und systematisch. Man muss nur an das glauben, was man tut und sein Ziel immer vor Augen haben. Dann klappt es auch!

Glaubst du, dass du das Leben anderer Menschen durch das Tauchen verändern kannst?                                                                                                                           Absolut! Die Menschen entdecken da eine außergewöhnliche und spannende Aktivität. Neuerdings ist es auch so, dass immer mehr Schüler mit dem Gerätetauchen anfangen und dabei schon das Ziel vor Augen haben, Profi zu werden. Viele werden Instructors und arbeiten als solche dann in Vollzeit. Ich habe schon Instructors ausgebildet, die jetzt an den wunderschönsten Orten der Welt arbeiten: Am Roten Meer, auf den Malediven, in Mikronesien, usw.

Beschreibe in ein paar Sätzen, wie du einen Nicht-Taucher davon überzeugen würdest tauchen zu lernen.                                                                                               Es gibt da ein äußerst wirkungsvolles Video im Internet, das den Unterschied zwischen einem Leben als Angestellter und einem Leben als Tauchlehrer zeigt. Man sieht das morgendliche Aufstehen und die tägliche Routine des Angestellten in der Stadt und beim Instructor den Strand und das Meer. In wenigen Minuten hat man den allerbesten Eindruck davon, wie das Leben eines Tauchers aussieht.

Wie fühlt man sich, wenn man als PADI Elite Instructor einer der leistungsstärksten PADI Instructors des Jahres 2016 ist?                                                                             Elite Instructor zu werden ist mit Sicherheit eine große Anerkennung für die Arbeit, die ich geleistet habe und ein Anreiz für mich, sogar noch besser zu werden. 2016 habe ich über 200 Brevets ausgestellt. Das ist kaum zu schlagen. Am wichtigsten ist aber, dass man immer sein Bestes gibt und sich dabei nicht zu sehr auf ein Ziel versteift. Wenn man bei seiner Arbeit sein allerbestes gibt, dann wird man dabei auch immer wieder neue, wichtige Ziele erreichen.

Welche Bedeutung hat „My PADI“ für dich?                                                                 Für mich ist „My PADI“ eine besondere Art zu leben, eine Chance, Träume wahr werden zu lassen! Eines meiner liebsten Zitate lautet: Wenn du das tust, was du liebst, dann wirst du in deinem Leben keinen einzigen Tag mehr arbeiten müssen!

Was würdest du anderen PADI Instructors mit auf den Weg geben, die gerne Elite Instructors werden wollen?                                                                                              Ich würde ihnen sagen, dass sie immer ihr Bestes geben und sich dabei an die Standards und Verfahren der besten Tauchausbildungsorganisation der Welt halten sollen… nämlich PADI!

 

 

The post PADI Elite Instructor Interview: Stefano Busca, PADI Course Director appeared first on PADI Pros Europe.

PADI Elite Instructor Interview: Kerrie Eade, PADI Course Director

 

Kerrie Eade, PADI Course Director und Besitzerin des PADI 5 Star IDC Centers Ocean Turtle Diving, erreichte den Status PADI Elite Instructor 2016 – eine Auszeichnung, die die Bemühungen und Leistungen von PADIs Spitzen-Instructorn auf der ganzen Welt anerkennt.

Wir sprachen mit Kerrie, um herauszufinden, was es für sie bedeutet, ein PADI Elite Instructor zu sein, und sie zu ihren Leistungen und zukünftigen Bestrebungen als PADI Profi zu befragen.


Was hat dich dazu inspiriert, ein PADI Profi zu warden?                                             Ich habe in den 90er Jahren gelernt zu tauchen, und war von männlichen Tauchern umgeben. Ich dachte schon damals, dass es mehr Frauen im Tauchen braucht, sowohl auf Freizeit- als auch auf professioneller Ebene. Ich genoss die Herausforderung, mich in dieser Tauchumgebung zu beweisen, deshalb habe ich mich nach meinem PADI Rescue Diver Kurs entschlossen, ein PADI Divemaster zu werden, und der Rest ergab sich von selbst!

Was glaubst du, wie du dich persönlich und professionell verändert hast, während du die Leiter hinaufgestiegen bist, um ein Elite Instructor zu werden?                Meine Reise hat so viel Spaß gemacht, und war buchstäblich lebensverändernd. Als PADI Divemaster, zog ich nach Spanien, arbeitete als Dive Guide, und wurde schließlich zum PADI Open Water Scuba Instructor. Ich beschloss, dass ich in der Tauchbranche bleiben wollte, und als mein lokales Dive Center zum Verkauf angeboten wurde, kaufte ich es! Dies war mein professioneller Fortschritt zum PADI Course Director und Dive Center Inhaber, und ich habe mich noch nie so lebendig und herausgefordert gefühlt.

Welche PADI Kurse unterrichtest du am liebsten und warum?                                   Ich liebe es, den PADI Rescue Diver Kurs zu unterrichten, da es so eine positive Erfahrung für die Teilnehmer darstellt, und ich liebe es zu beobachten, wie sich ihr Vertrauen entwickelt. Ich unterrichte auch gerne Instructor Development Kurse, da ich die Höhen und Tiefen der Instructor-Kandidaten miterleben darf, und wirklich etwas beitragen kann.

Was ist für dich deine größte Leistung in deiner Tauchkarriere?                              Das Erreichen meines PADI Course Directors in 2016 ist mein größter Erfolg im Tauchen – dicht gefolgt von der Umwandlung eines fehlgeschlagenen Dive Centers zum unglaublichen Erfolg, den Ocean Turtle Diving heute erfährt.

Was findest du im Tauchen, das du woanders nicht findest?                                      Frieden. Ich habe zwei kleine Kinder und ein sehr belebtes und anspruchsvolles Geschäft mit vielen Mitarbeitern und Kunden. Wenn ich tauche, habe ich Zeit für mich – Frieden, Ruhe, Entspannung und Freiraum.

Hast du irgendwelche Ängste, Herausforderungen oder Hindernisse überwinden müssen, um an diesen Punkt in deiner Tauchkarriere zu gelangen?                         Meine größte Herausforderung war, und ist immer noch die Zeit. Mit einer jungen Familie ist es schwer, genügend Zeit zu haben, um zu unterrichten, das Geschäft zu leiten, es auszubauen, das Tauchen zu genießen, sowie Mutter und Ehefrau zu sein! Ich arbeite oft 7 Tage die Woche, aber ich versuche es, an diesen Tagen, mir Zeit zu nehmen, um sie mit meiner Familie zu verbringen. Zum Glück ist mein Mann großartig und geht mit mir und meiner Leidenschaft sehr tolerant um!

Glaubst du, dass du durchs Tauchen Leben veränderst?                                      Zweifellos, aber ich würde nie davon träumen, dafür Lohn zu ernten! Es sind die Taucher, die aktiv werden und ihr Leben zum Besseren verändern.  Ocean Turtles Mission- Statement ist “Changing Lives and Making Dreams Come True” – es ist auf der Wand des Dive Centers verewigt, und wir tun unser Bestes, um es jeden Tag zu verinnerlichen.

Beschreibe in ein paar Sätzen, wie du einen Nicht-Taucher überzeugen würdest, Tauchen zu lernen?                                                                                                           Ich würde niemals jemanden überzeugen wollen, Tauchen zu lernen, der es nicht möchte, ABER ich nehme mir immer viel Zeit, um jemanden kennenzulernen, und um herauszufinden, woran er/sie interessiert ist. Dabei finde ich normalerweise etwas in ihrem Leben (Fotografie, Erkundungen, Reisen, Geschichte etc.), dass sie leidenschaftlich gern tun, und das sie in einer neuen und interessanten Weise unter Wasser ausleben können!

Wie fühlt es sich an, als PADI Elite Instructor und eine von PADIs Spitzen-Instructorn 2016 anerkannt zu werden?                                                                          Es ist sehr demütigend. Ich habe nicht das Gefühl, dass ich mehr oder weniger als die Jungs und Mädels um mich herum tue – bei Ocean Turtle haben wir ein tolles Team, und wir alle arbeiten sehr hart. In diesem Jahr sind mindestens 4 von uns auf dem Weg, diese prestigeträchtige Auszeichnung zu bekommen – darauf bin ich super stolz. Für mich ist es ein Zeichen, dass, auch wenn die Branche nicht den Ruhm der guten alten Zeiten genießt, wir immer noch einen tollen Service mit guten Werten liefern können. Es gibt noch viele Leute da draußen, die Tauchen lernen, und ganz entschieden weitertauchen möchten, um ihr Wissen zu erweitern.

Was bedeutet „My PADI“ für dich?                                                                                 Für mich ist PADI eine starke, unterstützende und schützende Umarmung – ich schätze mich glücklich, dass ich ein fantastisches Team habe, das mich ermutigt, mich anspornt, herausfordert und unterstützt.

Was würdest du anderen PADI Instructorn raten, die hoffen, Elite Instructor zu werden?                                                                                                                               Es geht nicht um Zahlen. Konzentriere dich darauf, jedem Schüler / Kandidaten / Kunden / Taucher eine tolle Erfahrung zu geben, den Nutzen deiner Zeit und Erfahrung zu vermitteln, und der Rest kommt von selbst.

 

 

The post PADI Elite Instructor Interview: Kerrie Eade, PADI Course Director appeared first on PADI Pros Europe.

PADI Elite Instructor Interview: Jordan Topkoski, PADI Master Instructor

Jordan Topkoski, PADI Master Instructor, erreichte den Status PADI Elite Instructor 2016 – eine Auszeichnung, die die Bemühungen und Leistungen von PADIs Spitzen-Instructorn auf der ganzen Welt anerkennt.

Wir sprachen mit Jordan, um herauszufinden, was es  für ihn bedeutet, ein PADI Elite Instructor zu sein, und ihn zu seinen Leistungen und zukünftigen Bestrebungen als PADI Profi zu befragen.


Was hat dich dazu inspiriert, ein PADI Profi zu werden?                                    Tauchen erlaubte es mir, die atemberaubendsten Dinge zu sehen und eine unglaubliche Zeit zu erleben. Es hat mich dazu inspiriert, diese außergewöhnlichen Erfahrungen mit anderen zu teilen, die, soweit es mich betrifft, so viel verpassten! Gibt es dafür einen besseren Weg, als den Weg zum  professionellen Taucher?!

Was glaubst du, wie du dich persönlich und professionell verändert hast, während du die Leiter hinaufgestiegen bist, um ein Elite Instructor zu werden?                     Ich war immer darauf erpicht, mehr zu lernen und die PADI Leiter hinaufzusteigen. Ich lese immer die PADI Updates und Standards, so dass ich auf dem Laufenden bleiben kann, und einen guten professionellen Ruf unter meinen Tauchkollegen habe. Auf persönlicher Ebene bin ich abenteuerlicher geworden, und möchte jeden Tag mehr und mehr erforschen, was mich sicherlich sowohl auf physischer als auch auf psychologischer Ebene aktiv hält.

Welche PADI Kurse unterrichtest du am liebsten und warum?                                 Wenn ich wählen müsste, würde ich sagen den PADI Open Water Diver Kurs, weil er nicht nur Tauchen unterrichtet, sondern auch Menschen in die Freuden des Tauchens einführt! Wenn ich das Lächeln auf den Gesichtern der Schüler sehe, wenn sie ihre Brevetkarte erhalten, macht es mich stolz, dass ich es war, der sie in eine ganz neue Welt eingeführt hat.

Was ist für dich deine größte Leistung in deiner Tauchkarriere?                           Meine größte Leistung im Tauchen ist sicherlich der Tag, an dem mein PADI Instructor Examiner meine Hand schüttelte und mir mein PADI Open Water Scuba Instructor Brevet aushändigte. Natürlich gab es seitdem viele andere Erfolge, wie mein PADI Certificate for Recognition of Excellence, und jetzt den PADI Elite Instructor Award. Doch schlussendlich ist nichts mit dem Gefühl zu vergleichen, das sich einstellt, wenn dein Kandidat erfolgreich einen PADI Kurs absolviert.

Was findest du im Tauchen, das du woanders nicht findest?                                    Das Gefühl der Freiheit bei der Erkundung der Unterwasserwelt erstaunt mich, und es ist etwas, das niemals langweilig wird.

Hast du irgendwelche Ängste, Herausforderungen oder Hindernisse überwinden müssen, um an diesen Punkt in deiner Tauchkarriere zu gelangen?                         Auf jeden Fall! Eine lange Zeit habe ich mich einfach in der Nähe von Wasser nicht wohl gefühlt! Tauchenlernen, und die Einsicht, wie es ist, unter Wasser zu sehen und zu atmen, hat mir auf jeden Fall geholfen, diese Angst zu überwinden. Jetzt liebe ich es einfach unter Wasser zu sein, und genieße sogar alle Arten von Wassersport.

Glaubst du, dass du durchs Tauchen Leben veränderst?                                            Ja! Obwohl es wirklich nicht so schwer ist, hier im Roten Meer Leben zu verändern, besonders in Dahab, wo wir reichlich Meereslebewesen und spektakuläre Riffe haben.

Beschreibe in ein paar Sätzen, wie du einen Nicht-Taucher überzeugen würdest, Tauchen zu lernen?                                                                                                       Wenn er / sie ein abenteuerlicher Typ wäre, würde ich sagen, dass wir hier eine Chance bieten, die sie nicht jeden Tag bekommen. Die Chance, etwas auszuprobieren, von dem ich absolut überzeugt bin, dass es ihnen gefallen wird. Etwas, das sie für den Rest ihres Lebens genießen können.

Wie fühlt es sich an, als PADI Elite Instructor und einer von PADIs Spitzen-Instructorn 2016 anerkannt zu werden?                                                                       Das Gefühl ist großartig. Ich hätte nie gedacht, dass ich zur „Elite“ angehören würde, aber es zeigt wieder einmal, dass man mit Entschlossenheit, harter Arbeit und Leidenschaft alles erreichen kann. Stolz ist das einzige Wort, das meine Gefühle widerspiegelt.

Was bedeutet „My PADI“ für dich?                                                                              PADI führte mich in die Welt des Tauchens ein und veränderte letztendlich den Verlauf meines Lebens. Professionell finde ich, dass es ein gut organisiertes System ist, das in einer einfachen, freundlichen Weise, das erforderliche Wissen vermittelt, das man braucht, um sicher zu tauchen. Infolgedessen hat es sich zu Recht den Ruf als weltweit führende Ausbildungsorganisation verdient, und hat durch diese Zugänglichkeit, Millionen Menschen Spaß und Freude nahe gebracht.

Was würdest du anderen PADI Instructorn raten, die hoffen, Elite Instructor zu werden?                                                                                                                          Wenn du leidenschaftlich gerne tauchst, und den Lebensstil, den du als PADI Profi führst liebst, sollte es nicht zu schwer fallen, einen Schritt weiter zu gehen. Gib niemals auf, wenn es um deine Schüler geht, und bevor es dir bewusst wird, bist du auf dem Weg zum Elite Instructor.

The post PADI Elite Instructor Interview: Jordan Topkoski, PADI Master Instructor appeared first on PADI Pros Europe.

Baue dein Geschäft aus und wage den Sprung: Werde ein PADI Dive Center!

Unterrichtest du schon seit einiger Zeit selbstständig, und denkst darüber nach, was dein nächster Schritt in der Entwicklung deiner Tauchkarriere sein könnte? Wie wäre es mit einer Registrierung zum PADI Dive Center?

Als Mitglied der PADI Retailer und Resort Association, profitierst du von mehr als nur dem Prestige der Marke PADI. Du genießt die Vorteile einer umfassenden Reihe an Vorteilen, die dir garantieren, mehr Taucher in dein Geschäft zu locken.

Welche Vorteile erhältst du als PADI Dive Center oder Resort?

  • Hohe Sichtbarkeit in unserem PADI Dive Shop Locator
  • Geschäftsbesuche und –beratung; du triffst deinen PADI Regional Manager und erhältst individuelle und umfassende Unterstützung, um dein Tauchgeschäft auszubauen
  • Regionales Beratungsteam: Vertriebs- und Trainingsberater zur Unterstützung deines Unternehmens
  • Exklusive Verkaufsangebote
  • Erweitertes Business-Training durch unsere PADI Business Academy, und durch unsere engagierten PADI Regional Manager, die dich in Bezug auf Tauchbusiness auf dem Laufenden halten
  • Marketing-Unterstützung, die durch die PADI Pros Site, zusammen mit Marketing-Toolkits, E-Mail-Vorlagen, einer Reihe von hochauflösenden Bildern und vielem mehr, immer zur Hand ist
  • Zugriff zu weltweiten und regionalen Veranstaltungen, wie dem Women’s Dive Day, die dir durch unseren Event-Locator mehr Publicity verleihen, sowie zu event-bezogenen, exklusiven Dive Center Produkten

Dies sind nur einige der Gründe, wieso sich im Jahr 2016 mehr Dive Center und Resorts als je zuvor der PADI Retailer und Resort Association (RRA) angeschlossen haben, und wieso RRA Mitgliedschaften nun 6400 Mitglieder weltweit überschreiten.

Wage also den Sprung, und werde ein PADI Dive Center noch heute. Werde Teil der unvergleichlichen Trainingsstandards, hochwertigen Kundenservices und ausführlicher Geschäftsunterstützung!

Wenn du Fragen hast, wie man ein PADI Retailer und Resort Association Mitglied wird, kontaktiere uns bitte unter [email protected]

 

The post Baue dein Geschäft aus und wage den Sprung: Werde ein PADI Dive Center! appeared first on PADI Pros Europe.

Nimm am Samstag, den 15. Juli 2017, am dritten, jährlichen PADI Women’s Dive Day teil.

In den vergangenen zwei Jahren, kamen Taucher aus jeder Ecke der Welt zum PADI Women’s Dive Day zusammen, um sich über ihre Leidenschaft zum Meer und zum Tauchen auszutauschen. Diese wachsende Tradition wird am 15. Juli 2017 fortgesetzt, und wird die weibliche Tauchgemeinschaft durch einen Tag voller Spaß, Abenteuer und Kameradschaft stärken und unterstützen.

PADI Dive Center und Resorts richteten im vergangenen Jahr mehr als 700 Veranstaltungen in 77 Ländern zum zweiten, jährlichen PADI Women’s Dive Day am 16. Juli 2016 aus. Seit der Erstveranstaltung 2015, hat die Feierlichkeit weiterhin an Dynamik gewonnen, und neue und erfahrene Taucher kamen zu Veranstaltungen zusammen, angefangen vom Kaffee und Kuchen auf hoher See, über Hai-Tauchgänge bis hin zu Unterwasseraufräumaktionen. Infolgedessen erhöhten sich die PADI Brevetierungen für weibliche Taucher in den Jahren 2015 und 2016 spürbar, und reduzierten den geschlechtsspezifische Unterschied im Tauchen.

Das geschah dank der Begeisterung und der Teilnahme von PADI Mitgliedern auf der ganzen Welt, die voll und ganz hinter dieser Initiative stehen. Lasst es uns wieder tun, nur größer. Mehr neue Taucher. Mehr Botschafter für die Unterwasserwelt.

Nehme am PADI Women’s Dive Day 2017 teil, um die weibliche Tauchgemeinschaft zu stärken und zu erweitern, neue Frauen für den Tauchsport und fürs Freitauchen zu begeistern, und um bestehende, weibliche Taucher zu motivieren, wieder ins Wasser zu springen und ihr Tauchtraining fortzusetzen.

Beginne, mit diesen einfachen Schritten, deine PADI Women’s Dive Day Veranstaltung 2017 am 15. Juli 2017 zu planen.

1. Entscheide über die Art der Veranstaltung. Die Art der Veranstaltung liegt ganz bei dir! Egal, ob du einen PADI Women’s Dive Day Themenkurs durchführst, einen familienorientierten Tag der offenen Tür bietest, Tauchgänge oder sogar einen Frauenabend mit deinen Tauchern planst, deiner Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.

2. Als PADI Einzelhandel- und Resort-Mitglied, registrierst du deine Veranstaltung im PADI Women’s Dive Day Event Locator. Wenn du deine Veranstaltung registrierst, wird dein Dive Center / Resort im Event Locator auf padi.com/women-dive aufgelistet. Um deine Veranstaltung zu registrieren, solltest du mit deinem PADI Dive Center- oder Resort-Konto (nicht mit deinem Einzelmitgliedskonto) auf der Pros’ Site eingeloggt sein. Gehe auf die Seite “Mein Konto” auf der PADI Pros’ Site, und klicke auf “Deine Women’s Dive Day Veranstaltung(en) Registrieren”. Folge den Anweisungen auf dem Bildschirm, um deine Veranstaltung schnell und einfach hinzuzufügen

3. PADI Profis, die eine Veranstaltung ausrichten, und nicht mit einem Dive Center / Resort verbunden sind, werden dazu aufgefordert, ihre Veranstaltungsinformationen mit ihrem regionalen PADI Büro zu teilen.

4. Vermarkte deine Veranstaltung. Verwende verschiedene Plattformen, um für deine Veranstaltung zu werben – E-Mail, Social Media, Werbung (in Druck, online und im Geschäft), sowie Veranstaltungskalender. Gehe auf die PADI Pros’ Site Women in Diving page, um individualisierbare PADI Women’s Dive Day Marketing- Materialien herunterzuladen. Versehe deine Twitter-Beiträge mit #padiwomen, um deine News im Twitter-Feed auf padi.com/women-dive mit anderen zu teilen.

5. Follow-up nach der Veranstaltung. Kontaktiere nachher all deine PADI Women’s Dive Day Veranstaltungsteilnehmer. Ein einfaches “Danke für deine Teilnahme”, bezieht Taucher mit ein, und ermutigt sie, mit dem Tauchen weiterzumachen. Vergesse nicht, Links, Telefonnummern und einen Aktionsaufruf beizufügen. Und vergesse nicht, deine Erfolgsgeschichten und Fotos mit dem Marketing-Team im PADI Regionalbüro zu teilen! Markiere Veranstaltungsfotos, die du auf Social Media ausstellst, mit #padiwomen, um diese in PADIs soziale Kanäle aufzunehmen.

PADI Einzelhandel- und Resort-Mitglied, registrierst du deine Veranstaltung heute!

The post Nimm am Samstag, den 15. Juli 2017, am dritten, jährlichen PADI Women’s Dive Day teil. appeared first on PADI Pros Europe.

Tauche ein in die Welt der Profi-Freediver – Werde PADI Freediver Instructor

Das Freediving hat dich verzaubert und diese Welt der Wunder lässt dich nicht mehr los? Bist du bereit für eine neue Herausforderung und darauf, auf einem ganz anderen Niveau abzutauchen? Willst du weg vom Sporttauchen und hin zur Welt des Profi-Freediving?

Eine Ausbildung zum PADI Freediver Instructor ist deine Eintrittskarte in die Welt des Profi-Freediving. Du unterrichtest dann andere darin, wie sie sich neue Grenzen setzen und dabei die Freiheit unter der Wasseroberfläche spüren.

PADI Freediver Instructor zu werden ist nicht nur eine Frage des Wissens und Verstehens. Du musst auch außergewöhnliche Fertigkeiten und Ausdauer entwickeln, damit du deinen Schülern sicher und problemlos demonstrieren kannst, wie man es richtig macht.

Wenn du am PADI Freediver Instructor Kurs teilnehmen möchtest, musst du –körperlich und mental– bereit für vier Tage theoretischen und praktischen Unterricht sein.

Für PADI Freediver gibt es auf Instructor-Niveau drei Brevets:

  1. PADI Freediver Instructor: Du kannst PADI Freediver und Basic Freediver Kurse unterrichten.
  2. PADI Advanced Freediver Instructor: Du kannst alle Kurse bis zum Advanced Freediver unterrichten.
  3. PADI Master Freediver Instructor: Du kannst alle Kurse bis zum PADI Master Freediver unterrichten.

Es gibt zwei Wege zur Einstufung als PADI Freediver Instructor. Der erste richtet sich an erfahrene Freediver, die beim PADI Freediver Instructor Training Kurs die Fertigkeiten lernen, die sie zum Unterrichten benötigen. Der zweite richtet sich an bereits brevetierte Freediver Instructor, die Mitglied bei PADI werden wollen. Sie können an der PADI Freediver Instructor Orientierung teilnehmen.

Übrigens: Wer PADI Open Water Scuba Instructor (oder mehr) und erfahrener Freediver ist und außerdem ein PADI Advanced Freediver Brevet hat, kann sich direkt für die Einstufung bewerben. Hierzu musst du nur den PADI Freediver Instructor Antrag an dein PADI Regionalbüro senden.

Dieser Sport hat etwas, das die Leute in seinen magischen Bann zieht… Und du kannst anderen dabei helfen herauszufinden, was es ist.

Wenn du weitere Informationen darüber benötigst, wie du PADI Freediver Instructor werden kannst, nimm bitte Kontakt zu unserer Ausbildungsabteilung auf.

 

The post Tauche ein in die Welt der Profi-Freediver – Werde PADI Freediver Instructor appeared first on PADI Pros Europe.

Warum ein PADI Five Star Dive Center Werden?

Entdecke die exklusiven Vorteile, die du als PADI Five Star Dive Center genießen könntest, und wie diese dir helfen, dein Tauchgeschäft auszubauen!

Was sind die Vorteile eines PADI Five Star Dive Centers?

Da das Jahr bereits so richtig angefangen hat, ist es an der Zeit, über die kommenden Monate nachzudenken, und darüber, was du erreichen möchtest. Das letzte Jahr zu analysieren, und Ziele für Wachstum zu setzen, sind wichtige Bestandteile eines jeden erfolgreichen Unternehmens.

Die PADI Five Star -Mitgliedschaft wird jährlich fortschrittlichen PADI Dive Centern verliehen, die eine ganze Palette an PADI Taucherausbildungsprogrammen, Ausrüstungsauswahl und Erlebnismöglichkeiten bieten, und die gleichzeitig aquatisches Umweltbewusstsein fördern.

Diese Unternehmen gehen über die Bereitstellung qualitativ hochwertiger Dienstleistungen für Taucher hinaus, weisen ein professionelles Image auf, und fördern aktiv die Vorteile von Sporttauchen, Schnorcheln, Tauchreisen und Umweltschutz. PADI Five Star Dive Center haben das PADI System der Taucherausbildung verinnerlicht, und bieten regelmäßige Weiterbildungsprogramme an, um sicherzustellen, dass Taucher die Möglichkeit haben, ihre Fertigkeiten und ihr Wissen zu erweitern. Diese Tauchgeschäfte sind in der Gemeinschaft aktiv, und widmen sich Kundenzufriedenheit und tollen Taucherlebnissen.

 Doch was sind die Gründe, ein PADI 5 Star Center zu werden?

Als PADI Five Star Dive Center erhältst du exklusive Vorteile, einschließlich:

  • Zusätzlicher Nachlass von 10% auf deine übliche Einkaufsstufe
  • Premier-Auflistung (hohe Sichtbarkeit) im Dive Shop Locator
  • Berechtigung zur Durchführung von PADI Assistant Instructor Kursen
  • Speziell entworfene, goldene Brevetkarten für deine Schüler, die dein Unternehmen als ein überragendes PADI Dive Center auszeichnen
  • £100 Guthaben für Facebook-Werbung, die von einem unserer engagierten Marketing-Teams aufgesetzt wird
  • Eine E-Marketing-Beratung (Besuch oder online), durch unseren E-Marketing-Spezialisten, um deine digitale Marketing-Strategie zu überarbeiten
  • Website-Bewertungen, um deine SEO (Search Engine Optimization) zu analysieren und zu verbessern
  • PADI Marketing-Toolkit, um dein PADI Five Star Dive Center durch die neuesten Flaggen und Plakate zu aktualisieren
  • Regelmäßige, exklusive Verkaufsangebote, die PADI Five Star Dive Centern vorbehalten sind

Bereit, den Sprung zu wagen?

Für weitere Informationen, wie du dich bewerben kannst, um ein PADI Five Star Dive Center zu werden, kontaktiere deinen PADI Regional Manager noch heute!

 

The post Warum ein PADI Five Star Dive Center Werden? appeared first on PADIProsEurope.

PADIs Weltklasse Business Support und Service, Hat Mitgliedschaftszahlen in Rekordhöhe zur Folge

Mehr Dive Center und Resorts haben sich PADI in 2016 angeschlossen, als jedes Jahr zuvor. Erfahre, warum sich so viele für PADI entscheiden …

29Mar17_bebestbepadi_02

Wenn Tauchunternehmen in Betracht ziehen, sich der PADI® Familie anzuschließen, entdecken sie eine Vielzahl von Vorteilen; darunter die Möglichkeit, ihren Kursgewinn zu steigern, die  allerbeste Business Support wirksam einzusetzen, und den unvergleichlichen Kundenservice zu nutzen. Nimmt man die Wirkung der Marke PADI, gestärkt durch 50 Jahre exzellentes Tauchtraining, zusammen mit dem Engagement für die Erhaltung und den Schutz von Gewässern, wird es deutlich, warum so viele Dive Center und Resorts, PADI für ihren langfristigen Geschäftserfolg wählen. In der Tat haben sich PADI im Jahr 2016 mehr Dive Center und Resorts, als jedes vorangegangenes Jahr angeschlossen, sodass Einzelhandel- und Resort-Mitgliedschaften jetzt 6400 Mitglieder weltweit übersteigen.

PADI Dive Center und Resorts nutzen das PADI Taucherausbildungssymstem, um qualitativ hochwertige Ausbildungsprogramme und Taucherlebnisse anzubieten. Das Ergebnis ist, dass wenn Kunden PADIs Dive Shop Locator benutzen, die Geschäfte, die sie sehen, zugelassene PADI Einrichtungen sind, und nicht nur Stecknadeln auf einer Karte.

Jim Copeland, aus Copeland, Inc., einem PADI Dive Center in Corpus Christi, Texas, USA, wechselte sein Geschäft von einer anderen Trainingsorganisation zu PADI. “Mir gefielen PADIs hohe Trainingsstandards. Ich habe nicht mehr so hart trainiert, seit ich zum ersten Mal mein Tauchgeschäft in 1958 begonnen habe! “, sagt er über PADIs Eingliederungsprozess. “Es war eine sehr schwierige Entscheidung, zu PADI zu wechseln, aber ich bereue es nicht. Jeder bei PADI war genial, vor allem unser PADI Regional Training Consultant, Kristina Leadbeater – sie ist absolut unschätzbar.”

PADIs vorbildlicher Kundendienst, ist ein Mitgliedsvorteil, der kontinuierliche Auszeichnungen erhält. Ian Sutherland, aus 3 Fathoms Scuba, Ltd., einem PADI Dive Center in Winnipeg, Manitoba, Kanada, stimmt Copelands Lob für das PADI Team zu. “Ich hatte noch nie eine einzige Beschwerde über den PADI Kundendienst in den zwei Jahren, seit ich beigetreten bin”, sagt er. Nachdem er eine andere Trainingsorganisation verlassen hat, und PADI beigetreten ist, ist Sutherland besonders dankbar für das Entgegenkommen der Organisation in Bezug auf seine Bedürfnisse, und die enge Kommunikation mit ihm. “Debbie Parker, mein Certifications Coordinator, ist absolut vorbildlich in der Art, wie sie sich mit Mitgliedern umgeht!”, fügt er hinzu.

“PADI hat schon immer einen hervorragenden Kundenservice als Richtwert angesehen”, sagt Drew Richardson, PADI Worldwide President und Chief Executive Officer. “In einer Zeit, in der andere Unternehmen Einsparungen im Kundendienst vornehmen, erweitern sich PADI Regional Headquarters, um vorbildlichen Business Support zu leisten, der auf die Bedürfnisse der Mitglieder zugeschnitten ist. Zu PADIs Regional Business Support Teams, gehört zum Beispiel ein Territory Director, der sich auf die Bedürfnisse eines bestimmten, geografischen Gebiets konzentriert, sowie ein zugeordneter Regional Manager und Regional Training Consultant. Gemeinsam liefert dieses Team bewährte Taucher-Akquisitions- und Retentions-Tools, die an jeden Markt angepasst sind, um PADI Dive Centern und Resorts einen vorbildlichen Business Support zu bieten.” Jedes PADI Regional Business Support Team umfasst auch einen Marketingberater und Kundenbeauftragten. Gemeinsam bemühen sich diese Teams, PADI Mitgliedern komplette Geschäftslösungen und Concierge-Level-Unterstützung zu bieten.

Profitabilität ist immer im Hinterkopf jedes Tauchgeschäftsinhabers, deshalb widmet PADI umfangreiche Ressourcen der Entwicklung von Business Education Programmen. Viele dieser Programme sind für PADI Mitglieder kostenlos, darunter ein breites Angebot an Business of Diving Webinaren auf der PADI Pros’ Site, sowohl live als auch aufgezeichnet. Für tiefer gehendes Businesstraining, wenden sich Mitglieder an die PADI Business Academy. “Ich habe vier PADI Business Academy Programme besucht”, sagt Matt Bolton, General Manager von Crystal Dive Resort in Koh Tao, Thailand. “Das PADI Team leistet absolut fantastische Arbeit – organisiert, informativ und unterhaltsam, kombiniert mit vielen mitgliedbezogenen Einzelberatungen.”

Also, was haben unvergleichliche Trainingsstandards, erstklassiger Kundenservice und tiefgehender Business Support zur Folge? Wenn es nach Copeland geht, sind es höhere Gewinne. “Wir verdienen mit PADI definitiv mehr Geld!”, sagt er.

Sei der Beste. Sei PADI – The Way the World Learns to Dive®

The post PADIs Weltklasse Business Support und Service, Hat Mitgliedschaftszahlen in Rekordhöhe zur Folge appeared first on PADIProsEurope.

PADI feiert den Tag der Erde – mit neuen Partnerschaften zum Schutz unserer Meere

Rancho Santa Margarita, Kalifornien – 19. April 2017 – Nur noch wenige Tage bis zum Tag der Erde, Anlass für PADI®, das eigene langjährige Engagement im Umweltschutz weiter auszubauen und neue Kräfte für zwei der Vier Säulen der Veränderung zu mobilisieren, d. h. zum Schutz der Gesundheit der Meere und zum Schutz von Meerestieren. Während PADI weiterhin Project AWARE® bei der Reduzierung des Mülls im Meer und beim Schutz bedrohter Hai- und Rochenarten unterstützt, fördert PADI nun auch zusammen mit anderen Organisationen diverse Initiativen™, die positive Veränderungen auf unserem Meeresplaneten bewirken sollen, Initiativen u. a. vom Entwicklungsprogramm der Vereinten Nationen (UNDP) und von Mission Blue.

Gesunde Meere, gesunder Planet

Ganz im Sinne des nachhaltigen Entwicklungsziels der Vereinten Nationen (Ziel 14): Leben unter Wasser können die PADI Regionalbüros, Mitglieder und Taucher nun weltweit noch mehr zum Schutz der Meere und zum nachhaltigen Umgang mit ihnen und ihren Ressourcen tun. Im Vorfeld des Welttags der Meere am 8. Juni 2017 wird PADI am #SaveOurOcean-Dialog des Entwicklungsprogramms der Vereinten Nationen teilnehmen und die Umsetzung des nachhaltigen Entwicklungsziels Nr. 14 unterstützen. Über verschiedene PADI-Kommunikationskanäle werden sich PADI Mitglieder und Taucher an den Diskussionen beteiligen, mit denen noch mehr Menschen bewusst gemacht werden soll, wie wichtig die Gesundheit der Meere ist und welche Auswirkungen sie auf die übergeordnete Nachhaltigkeitsagenda hat – auf die Beseitigung von Armut, den Schutz des Planeten und das Erreichen von Wohlstand für alle.

PADI arbeitet außerdem mit Mission BlueTM zusammen und unterstützt deren Maßnahmen zum Schutz von Meeresgebieten. Wer Berichte über Hope Spots (d. h. Orte der Hoffnung) teilt – also über besondere Orte, die für die Gesundheit der Meere besonders wichtig sind und die von Dr. Sylvia Earle und Mission Blue als solche benannt wurden – der hilft dabei, Gebiete zu identifizieren, die Meeresschutzgebiete werden sollten. Durch die Festlegung von Hope Spots können die PADI Familie und die Tauchbranche dabei helfen, dass das Ziel des Weltkongresses der Weltnaturschutzunion (IUCN) erreicht wird, nämlich dass bis zum Jahr 2030 etwa 30 Prozent der Weltmeere geschützt sind. In den kommenden Monaten wird die PADI Community ihre Kräfte mit anderen bündeln, sich noch mehr für den Schutz der Gewässer unserer Welt engagieren und sich dafür einsetzen, dass wichtige Meeresgebiete als schutzbedürftig anerkannt werden.

Bei jedem einzelnen Tauchgang

Mit Hilfe von PADI führt Project AWARE seine wichtige Arbeit fort – zum Schutz unseres Meeresplaneten, bei jedem einzelnen Tauchgang. Von Gemeinschaftsaktionen direkt vor Ort bis hin zu groß angelegten Veränderungen in der Politik – zusammen mit Partnern, PADI Mitgliedern und Tauchern will Project AWARE dafür sorgen, dass weniger Müll in unseren Meeren landet und die weltweit am stärksten bedrohten Hai- und Rochenarten schützen. Die Meere sind auf die Unterstützung der Taucher angewiesen. PADI Taucher sollen dazu ermutigt werden, sich zu engagieren und ihre Unterstützung durch Spenden an Project AWARE zu zeigen, aber auch direkt vor Ort durch ihre Teilnahme an Aktionen wie Dive Against Debris®-Säuberungstauchgängen und „Adoptionen“ von Tauchplätzen über Adopt a Dive SiteTM. Alle Tauchprofis sollen außerdem das Project AWARE Aktions-Kit mit Tipps für Taucher verwenden.

In der Startphase des neuen Corporate Social Responsibility-Programms will PADI seine Mitglieder und Taucher dafür gewinnen, weltweit Initiativen zu unterstützen, die sich im Rahmen der Vier Säulen der Veränderung für eine bessere Zukunft der Meere einsetzen. Indem wir handeln und etwas dafür tun, dass weniger Müll im Meer landet, mehr Meeresschutzzonen eingerichtet werden und Meerestiere geschützt werden, können wir zusammen für mehr biologische Vielfalt sorgen und dafür, dass mit den Meeren und ihren Ressourcen nachhaltig umgegangen wird. Dieses Thema steht am Tag der Erde, am 22. April 2017 ganz oben auf unserer Liste und PADI setzt sich dafür ein, dass es das ganze Jahr über weiter darüber gesprochen wird. PADI Mitglieder und Taucher setzen sich jeden Tag für Veränderungen ein und können ihre Geschichten mit anderen teilen und sie ermutigen, es ihnen gleich zu tun. Wenn du gerne eine Geschichte teilen möchtest, dann schreibe uns an: [email protected].

Seid die Besten. Seid PADI – The Way The World Learns To Dive

The post PADI feiert den Tag der Erde – mit neuen Partnerschaften zum Schutz unserer Meere appeared first on PADIProsEurope.